Anzeichen von diabetes bei frauen

Jeder hörte von Diabetes. Oft sind Menschen mit einer solchen Erkrankung bei Bekannten oder sogar Verwandten. Es gibt Werbespots im Fernsehen, in denen Stars und normale Menschen sagen, dass Sie mit dieser Krankheit leben können. Die Hauptsache ist, Ihren Blutzuckerspiegel zu überwachen. Aber Diabetes ist eine Bedrohung, die jeden erfassen kann. Daher ist es äußerst wichtig zu wissen, worauf es ankommt, um die Krankheit frühzeitig zu erkennen und deren Entwicklung zu verhindern.

Anzeichen von Diabetes bei Frauen

Alle Bevölkerungsgruppen sind anfällig für diese Krankheit, Erwachsene, Kinder und schwangere Frauen können krank werden.

Was kann Diabetes verursachen?

Komplikationen bei Diabetes:

  • Coma. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann die Person aufgrund einer Schädigung der Großhirnrinde in ein Koma fallen.
  • Schäden an den Wänden der Blutgefäße führen zu Verstopfung infolge Blutung.
  • Schlaganfall und Herzinfarkt.
  • Die Niederlage des Nervensystems führt zu Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, akuten Schmerzen und Beeinträchtigungen der Beine und Arme. An den Beinen können Geschwüre und Frakturen auftreten.
  • Erhöhter Blutzucker- und Insulinmangel führt zu Nierenschäden. Wenn die Niere versagt, stirbt die Person.
  • Verschwommenes Sehen
  • Gangrän kann wie Nierenversagen zum Tod durch Blutvergiftung führen. Oft hilft auch eine Amputation der Extremität nicht, Leben zu retten.
  • Flecken und Blasen auf der Haut.
  • Beweglichkeit der Gelenke an den Händen.

Was ist Diabetes?

Der Name der Krankheit hängt direkt mit der Ursache zusammen. Das Pankreas funktioniert nicht mehr normal, Fehlfunktionen des endokrinen Systems beginnen, die Produktion des Hormons Insulin geht zurück oder wird vollständig eingestellt, wodurch der Blutzuckerspiegel reguliert wird. Ohne Insulin funktionieren Leber und Muskeln nicht mehr normal. Zucker, der in den Körper gelangt, hat keine Zeit zur Verarbeitung, der Körper verwendet ihn nicht als Energiequelle. Daher ist es wichtig, die Zuckeraufnahme im Körper zu minimieren. Patienten mit Diabetes machen ständig Insulinspritzen.

Arten von Diabetes

Typ 1 Das Pankreas hört auf, ein Hormon zu produzieren.

Geben Sie 2 ein Eisen produziert Insulin, Leber und Muskeln verarbeiten jedoch nicht mehr den Zucker, der in den Körper gelangt.

Ursachen von Diabetes

Es ist wichtig festzustellen, welche Ursachen diese Krankheit haben. Häufige Ursachen sind folgende:

  • Genetik. Wenn jemand von nahen Angehörigen an Diabetes leidet, steigt das Risiko für die Krankheit. In diesem Fall helfen auch präventive Maßnahmen nicht.
  • Fettleibigkeit ist sowohl eine Folge als auch eine Ursache für Diabetes. Fettleibigkeit verursacht häufig Stoffwechselstörungen, die zu Störungen des endokrinen Systems führen.

Anzeichen von Diabetes bei Frauen

  • Viren können auch Krankheiten verursachen.
  • Stress. Alle Erkrankungen der Nerven und des Diabetes sind in diesem Fall keine Ausnahme.

Anzeichen von Diabetes bei Frauen

Anzeichen oder Symptome der Krankheit können allmählich auftreten. Oft achtet der Patient nicht auf sie, da viele von ihnen die Ursache für andere Krankheiten sein können. Diabetes kann sich lange Zeit überhaupt nicht manifestieren. Sie können es völlig versehentlich identifizieren.

  • Lust, oft zu trinken. Dies ist das häufigste Symptom der Krankheit. Wenn Sie anhaltenden Durst haben, bestehen Sie die Tests sofort. Aber nur auf dieses Feature sollte man sich nicht konzentrieren.
  • Häufiges Wasserlassen
  • Gewichtsverlust bei gutem Appetit oder umgekehrt Gewichtszunahme bei mäßiger Nahrungsaufnahme.
  • Müdigkeit und Schwäche.
  • Sehstörungen, bevor die Augen "Schleier" erscheinen.
  • Taubheit und Kribbeln in den Gliedmaßen, häufige Krämpfe.
  • Wunden heilen nicht gut, an der Wundstelle bilden sich Geschwüre.
  • Niedrige Körpertemperatur
  • Trockenheit in der Vagina. Schmerzhafte Empfindungen während der Intimität.
  • Verletzung der Menstruation.
  • Juckreiz auf der Haut.
  • Nägel und Haare werden brüchig.
  • Aus dem Mund riecht es nach Aceton.

Ein Patient kann nur einen Teil der Anzeichen dieser gefährlichen Krankheit haben. Nicht nur die Körpermerkmale beeinflussen den Schweregrad der Symptome, sondern auch das Stadium der Entwicklung von Diabetes.

Wenn Sie einen Verdacht haben, suchen Sie sofort qualifizierte Hilfe. Ihr Arzt wird Blut- und Urintests anordnen, um festzustellen, ob Ihre Sorgen berechtigt sind.

Wenn Gott Analysen untersagt, die die Krankheit bestätigen, verzweifeln Sie nicht. Mit Diabetes können Sie lange leben, nervöser Stress verschlimmert den Zustand nur.

Wie behandelt man Diabetes?

Die Krankheit bewirkt, dass eine Person ihren Lebensstil ändert. Gewohnheiten ändern, Ernährung, der Patient wird mein ganzes Leben unter der Aufsicht eines Arztes sein. Insulininjektionen und Medikamente, die Zucker ersetzen, werden für viele Patienten zu dauerhaften Begleitern. Der Behandlungsplan für jeden Patienten wird vom Arzt festgelegt. Dies hängt von der Art des Diabetes, dem Stadium und dem Alter des Patienten ab. Es ist wichtig zu wissen, dass die Selbstbehandlung in diesem Fall nicht zulässig ist. Dies kann zu einer Verschlechterung der Gesundheit führen und das Leben gefährden.

Diät für Diabetes

Anzeichen von Diabetes bei Frauen

Die Krankheit verändert die Ernährung grundlegend. Ernährungsstörungen verschlechtern den Zustand einer Person. Das ganze Leben der Patienten steht unter dem Motto "Zuckerfrei!". Die therapeutische Diät Nummer 9 soll den Kohlenhydrat- und Fettaustausch normalisieren. Es basiert auf einer gebrochenen Leistung in kurzen Abständen. Das Auslassen von Mahlzeiten ist inakzeptabel, das Hungergefühl bei Diabetes ist sehr gefährlich.

Was kann man mit Diabetes essen?

  • Suppen auf Hühnchen, Rindfleisch, Kaninchen. Gemüse- und Pilzbrühen sind hilfreich.
  • Milch
  • Weizenkleie
  • Fettarmer Hüttenkäse.
  • Haferbrei aus Yachki, Buchweizen, Haferflocken, Hirse, Gerste.
  • Ungesalzter und fettarmer Käse.
  • Ein bisschen Gemüse und Butter.
  • Gemüse
  • Frucht mit niedrigem Fruktosegehalt.
  • Tee ohne Zucker, Brühe, Mineralwasser.

Was kann man nicht mit Diabetes essen?

  • Fettbrühe auf Schweinefleisch.
  • Wurst
  • Konserven.
  • Fetter Fisch und Kaviar.
  • Fette Saucen.
  • Würzige und salzige Speisen.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Diabetes

Sie sollten nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt zur Selbstbehandlung greifen. Traditionelle Behandlungsmethoden können die traditionellen nicht ersetzen, sie können nur als zusätzliche Methoden zur Behandlung der Krankheit eingesetzt werden.

Anzeichen von Diabetes bei Frauen

Es ist nützlich, Aronia im Falle der Krankheit zu haben, um die Infusion von Hypericum, Klette, Brennnessel, Potentilla und Heidelbeerblättern zu trinken. Brühe Espenrinde oder Eichel lindern die Symptome der Krankheit. Eine Abkochung von Chicorée lindert den Durst und normalisiert das Wasserlassen. Ein Dekokt aus Leinsamen hilft, Wunden zu heilen. Eine Abkochung von Haferkernen lindert Müdigkeit. Die Lindenblüteninfusion ist nützlich für die Krankheit. Tampons mit Sanddornöl können trockene Vaginalschleimhaut entlasten.

Wie vermeide ich Diabetes?

Wenn Verletzungen des Körpers im Anfangsstadium erkannt werden, können katastrophale Folgen vermieden werden.

  • Spenden Sie häufiger Blut für Zucker.
  • Halten Sie einen aktiven Lebensstil.
  • Essen Sie richtig.

Anzeichen von Diabetes bei Frauen

Alle diese Maßnahmen helfen Ihnen, sich vor Diabetes zu schützen.

Gesundheit!

Fügen sie einen kommentar hinzu