Erogene zonen bei frauen

Zweifellos ist das psychologische Klima und die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau für die sexuelle Befriedigung der Partner von größter Bedeutung. Dies gilt insbesondere für Frauen. Die Bedeutung der Fähigkeit, den Partner auf den höchsten Punkt des Vergnügens zu bringen, muss jedoch nicht von der Waage genommen werden. Erogene Zonen bei Frauen - der Schlüssel zum Sarg mit Orgasmus.

Wir lesen eine Frau wie ein Buch

wo erogene Zonen bei Frauen liegen

Bevor Sie herausfinden, wo sich erogene Zonen bei einer Frau befinden, müssen Sie wissen, was es im Prinzip ist. Ein medizinisches Nachschlagewerk zu diesem Thema informiert uns über Bereiche der Haut und der Schleimhäute, die irritierend wirken und zu sexueller Erregung oder einem Zustand führen können, der als Orgasmus bezeichnet wird.

Er sagt auch, dass erogene Zonen in primäre und sekundäre unterteilt werden können. Es ist logisch anzunehmen, dass die Hauptzonen für alle Frauen gleich sind, und die zusätzlichen Zonen sind Merkmale eines individuellen Plans. Darüber hinaus können diese geheimnisvollen und magischen Orte zu jeder Zeit als offen oder intim nach Zugänglichkeitsgrad unterteilt werden.

Beginnen wir mit dem Vorspiel, oder besser gesagt, einer Übersicht der magischen Orte, die sich dem gewünschten Ergebnis annähern.

Offene Bereiche

Von nicht mit Kleidung bedeckten Stellen bis zu den erogenen Zonen am weiblichen Körper können in erster Linie Ohrläppchen und die Halsoberfläche zugeordnet werden. Eine seltene Schönheit bleibt gleichgültig, wenn der Partner das Ohr sanft küsst, leicht an ihrem Ohrläppchen beißt und sich sanft zum Hals bewegt. An diesen Stellen befindliche Nervenenden lassen das Mädchen nicht zu ruhig auf solche Aktionen reagieren.

Viele Damen genießen leichte Massagebewegungen auf der Haut am Kopf und im Schulterbereich, streicheln und spielen mit den Haaren. All dies trägt zu Entspannung und Glückseligkeit bei. Vergessen Sie nicht die empfindlichen Finger der Geliebten und im Allgemeinen der Hände. Oft müssen Sie sie nur in die Hand nehmen, die Fingerspitzen an Handflächen, Handgelenken und Innenseiten der Unterarme halten und Sie spüren sofort die Reaktion.

Ein weiterer offener Bereich, der positiv auf den sanften Aufprall reagiert, sind die Knie und der Bereich darunter. Trotzdem ist der Hauptplatz, der nicht von Kleidung bedeckt ist und gleichzeitig zu den erogenen Zonen gehört, der Mund. Sinnliche Schwämme, Zunge, die innere Oberfläche des Mundes - die magischen Bereiche, deren Auswirkungen - ein direkter Weg zum Partner für sexuelle Erregung.

Vor neugierigen Blicken versteckt

erogensten Zonen bei Frauen

Kleidung verbirgt viele andere Tasten und Tasten des Instruments, den weiblichen Körper, die in den Händen eines erfahrenen Musikers oder Tuners eine Melodie des Vergnügens erzeugen. Hier sind die erogensten Zonen bei Frauen:

  • Brust;
  • Klitoris;
  • Labia Minora;
  • Vaginalbereich.

Weibliche Brüste: Die Brustwarzen und Areolas um sie herum sind ein Ort, der die Aufmerksamkeit des männlichen Teils des Planeten zu allen Zeiten auf sich gezogen hat. Sanfte Berührung, streicheln Finger oder Zunge, Lippenküsse - Aktionen, die die Mehrheit der Frauen beeinflussen.

Klitoris - der wichtigste Teil in der Erregung von Frauen. Dies ist ein kleiner Bereich, in dem etwa 8.000 Nervenenden gepackt sind. Dieses Zentrum der Freude. Im Falle der Verwendung von Fingern oder Zungen zur oralen Liebkosung.

Es sei daran erinnert, dass es hinsichtlich der Empfindlichkeit Unterschiede gibt. Eine erfordert mehr Stimulation, und für andere kann sogar ein leichter Druck übermäßig sein. Es ist sehr sorgfältig erforderlich, ein anderes Bewegungsarsenal zu verwenden - von kreisförmig bis hin zu hin- und hergehend, um die Klitoris zu stimulieren. Nach der Bestimmung der erforderlichen Aufprallintensität dauert das Ergebnis nicht lange.

Kleine Schamlippen in vielen - der zweite in der Rangliste der Zonen, die für die sexuelle Erregbarkeit verantwortlich sind. Und obwohl die Sättigung ihrer Nervenenden individuell ist und die Schätzungen der Erogenität unterschiedlich sind, betrachtet jede fünfte Frau die Schamlippen als den Hauptpunkt der Erregung.

Die vaginale Zone ist eine anerkannte erogene Stelle, obwohl die Vagina nicht übermäßig empfindlich ist. Der Effekt beruht auf der Nähe und dem Einfluss des Geschlechts auf den unter der Klitoris gelegenen Punkt G sowie auf die Spannung der Schamlippen.

Zu den zusätzlichen erogenen Zonen unter der Kleidung gehören:

  • Bauch;
  • pubis;
  • zurück
  • Gesäß;
  • innere und hintere Oberschenkel;
  • Schritt;
  • Anus;
  • Füße und Zehen.

Die Auswirkungen auf die oben genannten Zonen sind in der Lage, die Ursache sexueller Erregung für Frauen treu zu erfüllen. Der Ort und die Intensität der durchgeführten Maßnahmen müssen jedoch vom Partner positiv aufgenommen werden. Und hier ist der Faktor der Veränderlichkeit bereits enthalten, wenn sich die Empfindlichkeit erogener Zonen ändert und von Stimmung, Gesundheitszustand, Ermüdungsgrad und anderen wichtigen Umständen abhängt.

Feuerwehrleute gesucht, Polizei gesucht ...

Erogene Zonen bei Frauen und Mädchen

Alle Vertreter des stärkeren Geschlechts, zumindest ihres traditionell orientierten Flügels, möchten die Freude des Sexualpartners beherrschen. Leider gibt es keinen allgemeinen Algorithmus, der vorschreibt, wie man einer Frau gefällt.

Darüber hinaus stellt sich bei langjähriger Konstanz der Partner die Frage nach der Definition neuer Wege des Vergnügens. Daher sollte die Suche nach Orten mit Überempfindlichkeit und Beeinflussungsmöglichkeiten ein konstantes Element des erotischen Spiels sein - Vorspiel.

Küsse mit den Lippen oder mit der Zunge können in diesem wichtigen Geschäft helfen. Eigentlich alle möglichen Berührungen: Kratzen, sanft und sanft, langsame Bewegung der Fingerlappen, kaum Berührung mit dem Körper der Frau. Luftberührungen können zu einer heftigen Reaktion führen oder zum Vergnügen beitragen.

Vergessen Sie auch nicht leichte Bisse und Tweaks, Schläge, vor allem, übertreiben Sie es nicht und tun Sie, ohne Schmerzen zu verursachen. Verschiedene Massagepressen, Streicheln helfen zur Entspannung und tragen so zum Genuss von Intimität bei. Ein weiterer wichtiger und begleitender Punkt wird der Status der Suchwerkzeuge sein. Das heißt, die Hände sollten gut gepflegt sein, Fingernägel - ohne Grat und Abplatzen, Zähne - gebürstet, Körper - riechend und frisch.

Um die erogene Zone eines Mädchens, einer Frau, eines Ehepartners oder eines Sexpartners zu finden und zu stimulieren, ist es wichtig, aufrichtig zu sein und es wirklich zu wünschen. Und gehen Sie nicht zu weit: Liebkosungen sind aus Gründen der Zuneigung nicht nötig, sonst kann alles enden, ohne zu beginnen. Erfolge an alle!

Fügen sie einen kommentar hinzu