Sahasrara - das chakra der perfektion

Das siebte, höchste Chakra im Energiesystem wird Sahasrara genannt. Aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet dies "Lotusblume mit tausend Blütenblättern". Es wird auch als Krone, Krone und Peak-Chakra und manchmal auch als Über-Chakra bezeichnet. Es wird betont, dass es nicht für einen bestimmten Aspekt des menschlichen Lebens verantwortlich ist, sondern für Integrität und gemeinsame Spiritualität. Sahasrara befindet sich im Bereich der Schädelspitze, hat die Form einer Glocke und krönt den Kopf wie eine kleine Kappe. Es ist das Zentrum der Perfektion, das eine Verbindung zu höheren Bewusstseinsstufen herstellt. Das siebte Chakra vereint die Energien der anderen Chakren, seine Farbe ist lila (die Energie der Einsicht und des Verständnisses der Essenz der Dinge), das Motto lautet "Ich weiß!", Manifestationen sind Verstehen, Bewusstsein, Meditation.

Ernennung Sahasrara

Sahasrara ist die Heimat des reinen Bewusstseins. Je entwickelter das Chakra ist, desto stärker ist das Gleichgewicht und die Harmonie mit sich selbst und mit dem Universum. Eine Person mit einem offenen Sahasrara bringt Menschen das Licht der Barmherzigkeit, Güte und Wahrheit, sie hat die Fähigkeit, göttliche Ideen anzunehmen, sich mit dem Wissen der Welt, dem Licht und der universellen Liebe zu verbinden. Dank des Kronenchakras nehmen wir uns selbst als wahr spirituelle Essenz, die Erfahrung in dieser Dimension gewinnt. Alles, was wir mit Hilfe von Intuition und Intelligenz verstehen, wird zu Wissen. Wissen, das aus dem Kronenchakra stammt, übertrifft das Wissen aus Ajna, da es keine Trennung vom Beobachtungsobjekt gibt. Wir verstehen, dass die andere Person ein Teil von uns und ein Teil des Universums ist, weil wir es sind die Energie, in einem separaten Körper verkörpert. Wir hören auf, wütend zu sein, abzulehnen und zu kritisieren, was von physischer Sicht als von uns getrennt wahrgenommen wird. Wir wissen, dass dies ein Teil von uns ist, und wenn wir Widerstand spüren, bedeutet dies, dass wir gegen das, was in uns lebt, protestieren.

Mann mit offenem Sahasrara eben Gegenwart, alle Dinge annehmen. Er ist sich seiner selbst bewusst Kanal des göttlichen Lichts, und sein persönliches Ich wächst aus einem Hindernis zu einem Instrument der Verwirklichung des göttlichen Willens, und statt Widerstand erscheint Wohlwollen. Der Mensch erlebt nicht das Bedürfnis zu "tun", sondern das Bedürfnis zu "sein". Er sieht Angst, Unzufriedenheit, Ärger als Chance für Entwicklung und Verständnis, taucht in sich selbst ein und findet seine Quelle. Für ihn gibt es keine Vorstellungen von "sie treibt mich aus mir heraus" oder "er tut mir weh", weil eine Person erkennt, dass alles Einheit ist und jeder Zustand der Disharmonie das widerspiegelt, was in sich selbst Anerkennung erfordert. Er erkennt, dass er seinen eigenen Körper und seine Lebenserfahrung wählt, um spirituell erhöht zu werden. Wenn das Kronenchakra ausbalanciert ist, wird der Mensch erleuchtet.

Dar Sahasrara

Das Kronenzentrum wird während der Meditation offenbart und erhält göttliches Wissen. Es gibt keine Schlösser in Sahasrara, es kann einfach mehr oder weniger offenbart werden. Es ist eine Art Empfänger und Verteiler von Energie Überbewusst, Dank dessen besteht eine Verbindung zum universellen Informationsfeld des Universums. Wenn sich das menschliche Bewusstsein mit Gott verbindet, bewegen wir uns auf eine sehr subtile Ebene der Beziehung. Indem wir ein Gefäß göttlicher Energie werden, verbinden wir uns mit anderen Gefäßen derselben Art. Wir lernen, die Tiefe und Schönheit einer anderen Person, Kunst und Schöpfungen der Natur durch ihre Schwingungen zu sehen. Das ist Kommunikation in höchster Essenz.

Chakra-Ungleichgewicht

Wenn das Kronenchakra nicht genug geöffnet ist, scheint es einer Person zu sein, dass es vom Universum getrennt existiert. Infolgedessen entstehen Ängste: Eine Person hat das Gefühl, keine Mission im Leben zu haben, und hat Schwierigkeiten, mit Menschen zu kommunizieren. Todesangst wegen mangelndem Verständnis dafür, was die Seele ist und warum sie ewig ist, vergiftet ihr Leben. Es fehlt ihm an Einheit, Vertrauen und Vertrauen in die Welt. Als Folge davon treten Krankheiten auf - das Ergebnis der Trennung vom Universum und der Identifikation mit dem physischen Körper. Zu den mit Kronen-Chakra verbundenen Krankheiten gehören Kopfschmerzen, die durch geistige Überlastung infolge der Unterdrückung von Gedanken und Gefühlen entstehen. Manchmal führt eine Störung in der Arbeit von Sahasrara zu einer Lähmung, die durch den Abfluss von Energie aus dem erkrankten Bereich infolge des tiefsten Traumas verursacht wird, das eine Person dazu veranlasst, das Leben zu verweigern. Die Parkinson-Krankheit spricht von der Angst vor der Vergangenheit oder der Zukunft, und hoher Blutdruck ist das Ergebnis der Unterdrückung von Ärger und anderen destruktiven Emotionen.

Denke daran, dass du nicht dein Körper bist. Du bist nicht dein Verstand. Du bist die Seele, die reine immaterielle Essenz. Sie müssen nichts tun, um es zu fühlen, Sie müssen nicht nachdenken - einfach so sein. Das Leben in einem Bewusstseinszustand Sahasrara ist ein Akt des bedingungslosen Glaubens und der Übergang von der begrenzten Realität des Einzelnen zur unbegrenzten spirituellen Realität.

Speziell für womeninahomeoffice.com - Katerina Sent

Fügen sie einen kommentar hinzu