Alpha-amylase im blut

Insbesondere die rechtzeitige Diagnose und Prüfung ist der Schlüssel zur Prävention vieler Krankheiten. Eine häufig verschriebene Untersuchung ist die Untersuchung von Blut (venös) oder Urin auf den Amylasegehalt. Es sollte gewarnt werden, wenn die Alpha-Amylase im Blut erhöht ist. Die Gründe für diese Abweichung können sehr ernst sein.

Um den Wert dieser Substanz im Körper zu verstehen, ist es wichtig, sich mit dem, was sie ist, vertraut zu machen. Also Amylase - Alpha Pankreas - was ist das? Es ist eines der Verdauungsenzyme (Substanzen, die verschiedene Stoffwechselreaktionen in unserem Körper beschleunigen), die hauptsächlich auf zellulärer Ebene von der Bauchspeicheldrüse produziert werden. Speicheldrüsen produzieren es in kleinen Mengen. Die Enzymfunktion ist die Aufspaltung komplexer Kohlenhydrate (Stärke, Glykogen) in einfache (Glukose). Um festzustellen, ob eine Abweichung im Inhalt vorliegt, wird meistens eine biochemische Analyse von venösem Blut vorgeschrieben. Gelegentlich den Urin untersuchen.

Amylasetypen, normale Werte

Amylasetypen, normale Werte

Innerhalb dieser Gruppe gibt es eine eigene Klassifizierung - insbesondere gibt es die Gesamt- (kumulativ) und die Pankreasamylase. Pankreasamylase ist eine Komponente von Alpha und berücksichtigt nur die Enzyme, die von Pankreaszellen produziert werden.

Alpha-Amylase insgesamt, Blutrate:

  • Alter bis 2 Jahre: von 5 bis 65 Einheiten / l;
  • von 2 bis 70 Jahre: 25-125;
  • Alter über 70 Jahre: 20-160.

Norm Pankreasamylase:

  • von 0 bis 0,5 Jahre: weniger als 8 u / ml;
  • von 0,5 bis 1 Jahr: weniger als 23 Einheiten / ml;
  • Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr: weniger als 50 Einheiten / ml.

Die Abgabe von venösem Blut an die Pankreasamylase ist am häufigsten angegeben:

  • zur Diagnose einer akuten oder chronischen Pankreatitis;
  • bei Auftreten von Symptomen einer Cholezystitis und anderer entzündlicher Prozesse in den Bauchorganen;
  • bei Verdacht auf Mukoviszidose - eine seltene Erbkrankheit.

Die Blutspende für die Gesamtamylase wird häufig zur umfassenden Untersuchung von Erkrankungen der Eierstöcke, Speicheldrüsen und Bronchien vorgeschrieben.

Sie sollten nicht mit einer leichten Abweichung dieser Indikatoren von der Norm in Panik geraten. Wenn der Gesundheitszustand gut ist, gibt es keine zusätzlichen Krankheitssymptome, dann gibt es höchstwahrscheinlich keine Pathologien. Die Gefahr ist der 2-3fache Überschuss an Amylase im Vergleich zur Norm. In diesem Fall ist das Vorhandensein von Problemen offensichtlich und es ist eine weitere Untersuchung erforderlich.

Folgende Faktoren können (in geringem Umfang) das Ergebnis einer Blutuntersuchung beeinflussen:

  • Einnahme bestimmter Medikamente: hormonelle Kontrazeptiva, Analgetika, Ibuprofen, Furosemid, Captopril (Erhöhung des Enzymgehalts);
  • chronisches Nierenversagen (erhöht die Konzentration und Aktivität von Amylase);
  • Reduziert seine Menge kann erhöhtes Cholesterin sein.

Die Hauptgründe für die Erhöhung

Alpha-Amylase im Blut wird erhöht

Die am häufigsten vorgeschriebene Analyse ist keine übliche, sondern eine Pankreas-Varietät. Wenn eine solche alpha-Amylase im Blut erhöht wird, sind die Ursachen meistens mit zwei Krankheitsgruppen verbunden: entzündliche und metabolische Störungen (Stoffwechselstörung).

Die erste Gruppe umfasst:

  • Pankreatitis (akute Form). Die Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird oft von einer signifikanten Erhöhung der Amylase im Blut begleitet (2-3-mal). Wenn ein hoher Enzymspiegel von Symptomen wie starken Schmerzen im Oberbauch, Erbrechen, Schwindel, hohem Fieber begleitet wird, ist die Ursache höchstwahrscheinlich eine akute Pankreatitis;
  • Pankreatitis in chronischer Form. Um den Zustand des Patienten zu überwachen, muss die Analyse regelmäßig durchgeführt werden. Ein Anstieg der Amylase wird nur zu einem frühen Zeitpunkt beobachtet, dann kann der Gehalt abnehmen. Dies ist auf den allmählichen Tod von Zellen zurückzuführen, die das Enzym produzieren;
  • Cholezystitis in akuter Form. Zusätzliche Symptome: akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, Abdominaldehnung. Wenn bei dem Patienten zuvor Dyskinesien der Gallenwege diagnostiziert wurden und die Analyse der Amylase einen Anstieg zeigte, ist die Wahrscheinlichkeit einer Cholezystitis sehr hoch;
  • mechanische Bauchspeicheldrüsenverletzungen (als Folge von Schlaganfällen im Bauchbereich);
  • akute Blinddarmentzündung;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Anwesenheit eines Tumors geht immer mit einer erhöhten Produktion von Enzymen einher;
  • Entzündung der Bauchhöhle (Peritonitis).

Austauschstörungen, die zu einer hohen Aktivität der Pankreasamylase führen:

  • Ketoazidose ist eine Komplikation bei Diabetes. Amylase baut Kohlenhydrate ab und ein Ungleichgewicht im Blutzucker kann zu einer erhöhten Produktion der Bauchspeicheldrüse führen.
  • Makroamylasämie - eine Krankheit, bei der das Enzym im Serum an Proteinmoleküle bindet, wodurch es nicht aus dem Körper entfernt wird und sich im Blut anreichert.

Daher wird eine Zunahme der Pankreasamylase am häufigsten durch eine akute oder chronische Entzündung des Pankreas und benachbarter Organe verursacht.

Enzymreduktionsmethoden

Hohe Raten von Pankreasamylase

Wenn die Analysen einen Überschuss zeigten, muss zunächst die Ursache für eine solche Abweichung ermittelt werden. Erst danach ist es sinnvoll, Medikamente und Verfahren zu verschreiben.

Allgemeine Maßnahmen zur Reduktion von Amylase lauten wie folgt.

  • Wenn sein Anstieg mit einem akuten entzündlichen Prozess verbunden ist, ist es notwendig, die Bettruhe einzuhalten, eine Verringerung der körperlichen und psychischen Belastung.
  • Es ist notwendig, den Schlaf festzulegen und seine Dauer zum Zeitpunkt der Erkrankung auf 8,5 bis 10 Stunden zu erhöhen.
  • Es sollte öfter an der frischen Luft sein. Dies führt zu einer Normalisierung des Stoffwechsels, was sich günstig auf den Gehalt an Enzymen auswirkt, einschließlich Pankreasamylase.
  • Die Normalisierung der Ernährung ist ein sehr wichtiger Aspekt, um dieses Enzym zu reduzieren. Alkohol, Kaffee und starker Tee, Schokolade sowie würzige, fetthaltige Lebensmittel und Konserven müssen ausgeschlossen werden. Sie sollten Ihre tägliche Ernährung auf mehrere Mahlzeiten (mindestens fünf) verteilen. Es ist wichtig, Überessen und Hunger zu vermeiden.

Hohe Pankreasamylase-Raten sind ein Zeichen dafür, dass es Zeit ist, sich um Ihre Gesundheit zu kümmern. In der ersten Phase ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, die erforderlichen Untersuchungen durchzuführen und dann den entwickelten Behandlungsplan zu befolgen. Unabhängige Maßnahmen zur Verringerung der Amylase im Blut werden nur auf die Normalisierung von Ernährung, Ruhe und Aktivität reduziert. Passen Sie auf Ihre Gesundheit auf!

Fügen sie einen kommentar hinzu