Ansteckende molluske bei kindern

Wenn Sie in einem gemeinsamen Pool schwimmen oder die persönliche Schutzausrüstung einer anderen Person verwenden, kann es vorkommen, dass Kinder eine Krankheit wie Molluscum contagiosum entwickeln. Meistens betrifft es die Haut des Kindes und ist ein ausgeprägter Hautausschlag. Viele Eltern sind in Panik geraten, da sie sich nicht erklären können, was auf der Haut ihrer geliebten Nachkommen aufgetaucht ist. Verstehen wir die Wege der Infektion, die Symptome und Behandlungsmethoden von Molluscum contagiosum.

Ansteckende Molluske: Was ist das?

Ansteckende Molluske: Was ist das?

Molluscum contagiosum ist eine Infektionskrankheit, die durch Grundbedürfnisse übertragen werden kann. Der Erreger der Infektion ist ein Virus aus der Pockenvirusgruppe. Am häufigsten wird diese Krankheit bei kleinen Kindern beobachtet. Da jeder körperliche Kontakt zu einer Infektion führen kann, sollte das ungesunde Kind zuerst vor anderen Kindern geschützt werden.

Molluscum contagiosum ist ein Knoten am Körper eines Kindes. Sie ähneln äußerlich Molluskenschalen, wodurch die Krankheit einen so ungewöhnlichen Namen erhielt. Der mittlere Teil der Papel hat eine kleine Nut mit abgerundeten Kanten. Wenn Sie versuchen, den Inhalt aus der Wunde herauszudrücken, fließt eine Flüssigkeit wie eine Bruchmasse aus. Papeln sind rosa oder cremig.

Molluscum contagiosum bei Kindern: Infektionsmethoden

Meistens betrifft diese Krankheit Kinder, die sich nicht an grundlegende Hygieneregeln halten, was zu einer Kontamination der Oberhaut führt. Als ideale Umgebung für ein Virus gelten Regionen, in denen ein heißes, feuchtes Klima herrscht, das die Verbreitung von Bakterien fördert.

Ansteckende Molluske bei Kindern

Ansteckendes Molluscum bei Kindern kann in den folgenden Fällen auftreten:

  • wenn Kinder ein Handtuch und gewöhnliches Spielzeug benutzen;
  • beim Spielen auf dem Teppich oder Teppich;
  • beim Händeschütteln usw.

Kinder werden am häufigsten mit Molluscum contagiosum infiziert, sind in der Schule, im Kindergarten oder schwimmen in öffentlichen Schwimmbädern oder in offenen Gewässern. Viele Eltern verwechseln die Krankheit mit Warzen und anderen Hautveränderungen, was zu einer Verzögerung des Behandlungsprozesses führt.

Molluscum contagiosum bei Kindern: Symptome und Schadensbereich

Molluscum contagiosum äußert sich meistens durch einen Hautausschlag an den Körperteilen, an denen die Haut dünner ist. Diese Orte umfassen:

  • Genitalien;
  • Oberschenkel;
  • Unterleib;
  • Achselhöhlen;
  • Gesäß

Molluscum contagiosum bei Kindern: Infektionsmethoden

Seltener erscheint ein Ausschlag auf Gesicht, Händen, Zehen. Die Entstehungs- und Reifungszeit des Ausschlags beträgt meistens 14 Tage, manchmal kann der Vorgang jedoch mehr als einen Monat dauern.

Ein Hautausschlag frühzeitig zu erkennen, ist ziemlich schwierig. Die Entwicklung der Krankheit erfolgt nahezu ohne Fieber oder allgemeines Unwohlsein beim Kind. In seltenen Fällen und in schwerer Form können Kinder jucken. Das Volumen der Papel beträgt meistens 1 mm, manchmal aber auch 1 cm. Der Zustand des Kindes muss sorgfältig überwacht werden, da der Juckreiz bei Juckreiz zu Entzündungen in der offenen Wunde beim Juckreiz führen kann. Um sicherzustellen, dass das Kind eine wirklich ansteckende Molluske hat, können Sie die Formation vorsichtig mit einer sterilen Pinzette drücken: Eine weiße, dicke Flüssigkeit wird erscheinen.

Eine neue Behandlungsmethode steht im Zusammenhang mit der operativen Entfernung von Knötchen mit weiterer Desinfektion nackter Haut. Dieses Verfahren ist praktisch schmerzlos und erfordert keine Anästhesie. Mit der Niederlage großer Hautpartien und länger anhaltender Erkrankungen können Lokalanästhetika eingesetzt werden. Entfernen Sie den Ausschlag mit einer Pinzette oder einem speziellen Löffel von Volkmann.

Befürworter der Kauterisation und des Einfrierens halten derartige Methoden für wirksamer und schneller, obwohl diese Verfahren nach Ansicht der Eltern sehr schmerzhaft sind und dunkle Flecken hinter ihnen bleiben. Das Einfrieren erfolgt mit flüssigem Stickstoff und einer weiteren Hautbeschichtung mit speziellen antiseptischen Salben. Kauterisation tritt mit einem Laser auf einem gepunkteten Muster auf. Solche Verfahren zur Behandlung von Molluscum contagiosum bei Kindern werden jedoch wegen der Schmerzen des Verfahrens und seiner hohen Kosten sehr selten verwendet.

Ärzte in westeuropäischen Ländern befürworten keine mechanische Behandlung sowie Kauterisation und Einfrieren. Sie glauben, dass ein chirurgischer Eingriff zu einem einmaligen Effekt führt. Selbst wenn sich die infizierte Person erholt, erwirbt sie einen kleinen Prozentsatz der Immunität, was keine Garantie für eine vollständige Genesung darstellt. Kinder, die ein Molluscum erkrankt haben, sind nicht weniger anfällig als gesund, um sich erneut zu infizieren.

Nach dem Rat westlicher Fachleute ist es nicht notwendig, den Ausschlag zu beseitigen, sondern die Immunität des Kindes mit Hilfe einer antiviralen Therapie zu stärken. Die Verwendung von Salben und Cremes mit Immunsystemen und antiviralen Substanzen kann nicht nur die Infektion beseitigen, sondern auch das Immunsystem stärken. Dies trägt dazu bei, den Schutz des Kindes in der Zukunft vor verschiedenen Infektionskrankheiten zu erhöhen.

Antibiotika für Patienten mit Molluscum contagiosum werden recht selten angewendet und nur von Ärzten verschrieben, wenn eine schwere Form der Erkrankung mit längeren Anzeichen der Erkrankung vorliegt, wie z.

  • Schäden an mehr als 30% der Hautbereiche mit Hautausschlag;
  • starker Juckreiz;
  • Rötung großer Körperbereiche;
  • blutende Wunden

Volksmethoden zur Rettung

Traditionelle Behandlungsmethoden für Molluscum contagiosum bei Kindern

Hausärzte empfehlen die Anwendung von Volksbehandlungsmethoden, wenn die Form der Erkrankung nicht kritisch ist und dem Kind keine Beschwerden verursachen. Als Medizin werden Knoblauch und Schöllkrautsaft verwendet. Diese Pflanzen haben starke Immunmerkmale und enthalten auch natürliches Antibiotikum und Jod.

Vorbereitung und Verwendung:

  1. Knoblauch oder Schöllkraut müssen in speziellen Tassen ausgepresst werden.
  2. Der resultierende Brei reibt die betroffene Haut bei einem Kind. Es ist notwendig, die Papeln mindestens fünfmal täglich zu reiben.

Die wichtigste Voraussetzung bei der Prävention der Krankheit - Einhaltung strengster Hygiene. Alle Spielzeuge und Haushaltsgeräte müssen desinfiziert werden. Bei hohen Temperaturen muss man bügeln.

Sauberkeit ist eine Voraussetzung, um das Risiko einer Folgeerkrankung zu reduzieren. Krankheitserregende Bakterien treten nur dort auf, wo der Reinheitsgrad sehr niedrig ist. Sport, der reich an Vitaminen und Eiweiß ist, wird die Immunität Ihres Kindes verbessern und eine ansteckende Infektion mit Molluscum vermeiden.

Fügen sie einen kommentar hinzu