Antibiotika bei blasenentzündung

Bis vor kurzem wurde angenommen, dass die Zystitis nicht unbedingt mit Antibiotika behandelt werden muss. Es sollte mit der richtigen Diät, der richtigen Behandlung und infolge der allgemeinen Stärkung des Immunsystems durchgeführt werden. Nun neigen die meisten Ärzte dazu, das zu glauben Es ist besser, die Zystitis mit Antibiotika zu beseitigen, da immer die Gefahr besteht, dass eine akute Zystitis chronisch wird, was sehr viel schwieriger zu behandeln ist.

Was ist Blasenentzündung?

Zystitis tritt in akuter und chronischer Form auf. Die akute Form ist durch das plötzliche Auftreten einer Entzündung der Schleimhaut der Blase gekennzeichnet. Manchmal kann eine solche Entzündung buchstäblich unmittelbar nach der Einwirkung eines Organs auf einen Organ auftreten, der den Ausbruch einer Blasenentzündung auslöst. Wenn falsche Maßnahmen zur Behandlung der akuten Zystitis durchgeführt werden, kann die Krankheit in die chronische Form übergehen. Bei chronischer Zystitis sind die Symptome dieser Krankheit viel weniger ausgeprägt.

Infektiöse Krankheitserreger wie Streptokokken und Enterokokken können ebenfalls diese Krankheit verursachen, sie können sie und andere ähnliche Krankheitserreger verursachen nichtinfektiöse Zystitis. Ihr Aussehen ist auf die Wirkung verschiedener chemischer und medizinischer Produkte sowie von Fremdkörpern auf die Blase zurückzuführen.

Die Symptome einer Blasenentzündung sind äußerst unangenehm.. Bei dieser Krankheit tritt häufiges Wasserlassen auf, das von Schmerzen begleitet wird. Urin wird trüb. Bei schweren Formen der Blasenentzündung kann es zu Fieber, Übelkeit und milchigem Sediment im Urin kommen. Lesen Sie mehr dazu in den Artikeln Zystitis bei Frauen: Symptome und Zystitis bei Männern: Symptome und Behandlung.

Behandlung der akuten Zystitis mit Antibiotika

Wenn eine akute Zystitis nicht mit Antibiotika behandelt wird, wird sie sich wahrscheinlich mit der Zeit manifestieren. Wie Sie wissen, deutet dies bereits darauf hin, dass die Krankheit eine chronische Form angenommen hat. Akute Zystitis sollte sofort behandelt werden.. Diese Krankheit erfordert eine frühzeitige Entscheidung, manchmal ohne vorher den Zustand des Urins und die Empfindlichkeit des Erregers für Antibiotika zu überprüfen.

Bis vor kurzem brachte diese Dringlichkeit viele Probleme mit sich, da nicht alle Medikamente diese oder andere Krankheitserreger abtöten können. Jetzt im Dienst bei den Ärzten ist eine solche Droge wie "Monural". Es ist ein universelles Antibiotikum zur Behandlung von Infektionen der unteren Harnwege. Dieses Antibiotikum ist ideal für die Notfallbehandlung, da es universell ist.

"Monural" - ein Medikament, dessen Wirkung ein breites Spektrum an Krankheitserregern abdeckt. Das Medikament zeigt die notwendige Aktivität gegen die meisten von ihnen. Diese Antibiotika bekämpft gut die Erreger der akuten Zystitis (Staphylococcus, Proteus und Escherichia coli). Neben "Monural" ist die Immunität der Erreger signifikant geringer als bei anderen Antibiotika. Einer der Hauptvorteile des Medikaments ist, dass eine einzelne Dosis ausreicht, um zu wirken. Das Medikament wird schnell in den Blutkreislauf aufgenommen und dringt unverändert in die Nieren ein. Eine hohe Konzentration des Arzneimittels wird den ganzen Tag über im Urin gefunden und trägt zum Tod der gesamten pathogenen Mikroflora bei.

"Monural" kann zweimal verabreicht werden, wenn Sie eine schwere Form der Blasenentzündung haben. Der Hauptwirkungsmechanismus dieses Arzneimittels blockiert die Wirkung von Enzymen, die an der Bildung der Zellwände infektiöser Krankheitserreger beteiligt sind.

Für den menschlichen Körper ist dieses Medikament praktisch harmlos. Da es keine toxische Wirkung auf den Körper hat, kann "Monural" auch während der Schwangerschaft eingenommen werden (lesen Sie dazu im Artikel Monural während der Schwangerschaft). Das Medikament kann nicht für individuelle Intoleranz, Kinder unter 5 Jahren, Menschen, die an schweren Nierenfunktionsstörungen leiden, und stillende Mütter verwendet werden, da das Medikament mit ihrer Milch ausgeschieden wird.

Nach der Behandlung ist es notwendig, eine Urinanalyse durchzuführen, um das Vorhandensein von Zystitis-Erregern zu überprüfen - die sogenannte Heilung.

Behandlung der chronischen Zystitis mit Antibiotika

Behandlung chronischer Formen der Blasenentzündung - das genaue Gegenteil der Behandlung der akuten Form. Bei einer chronischen Zystitis beginnt die Behandlung mit einer vollständigen Untersuchung, wodurch alle möglichen Ursachen für das Auftreten der chronischen Form der Zystitis aufgedeckt werden. Meist sind diese Ursachen pathogene Veränderungen im Harntrakt. Antibiotika bei chronischer Zystitis werden nur nach gründlicher Untersuchung des Urins auf das Vorhandensein von Krankheitserregern verschrieben.

Bei chronischer Entzündung wird "Monural" viel seltener angewendet. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass die Infektion in diesem Fall einen ziemlich starken Abwehrmechanismus entwickelt hat und es nicht möglich ist, sie zu zerstören, selbst wenn das Antibiotikum zweimal täglich eingenommen wird. Für die Behandlung chronischer Formen der Blasenentzündung werden meist Medikamente der Fluorchinolon-Gruppe verwendet, wie "Norfloxacin", "Ofloxacin", "Ciprofloxacin".

Diese Medikamente haben eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung in Bezug auf die meisten Erreger von Infektionen des unteren Harntrakts. Solche Medikamente erzeugen praktisch keine bakterielle Immunität. Der Vorteil dieser Medikamente ist die Tatsache, dass sie auch gegen einen so starken "Feind" wie den Pyocyanic Stick vorgehen können. Bisher reagierte dieser Erreger fast nicht auf die Behandlung.

Die richtige Auswahl der Dosierung und Häufigkeit der Anwendung von Fluorchinolen hilft, Krankheitserreger zu entfernen. Diese Antibiotika blockieren, wie die meisten Medikamente dieser Art, die Funktion von Enzymen, die für den Aufbau von Bakterienzellen verantwortlich sind. Diese Medikamente wirken sehr schnell und erlauben es den Bakterien nicht, sich an die eingetretenen Veränderungen anzupassen.

Die Einnahme von Medikamenten dieser Art kann den korrekten Verlauf der Bildung des Knochenskeletts stören, es sollte also nicht im Alter von 15 Jahren eingenommen werden. Während der Schwangerschaft ist die Verwendung dieser Arzneimittel nur zulässig, wenn die Krankheit der Mutter das Leben des Kindes gefährdet hat. Wenn Sie stillen, ist es besser, diesen Prozess während der Einnahme des Medikaments zu stoppen. Sie können die Fütterung fortsetzen, nachdem Sie die gesamte Behandlung abgeschlossen haben. Darüber hinaus sind Fluorchinole mit ihrer individuellen Intoleranz kontraindiziert.

Jeder Arzt kann Antibiotika aus dieser Gruppe verschreiben. Diese Arzneimittel sind stark genug und haben Nebenwirkungen, die die Gesundheit Ihrer inneren Organe beeinträchtigen können.Nach der Behandlung ist eine Überwachung der Heilung obligatorisch.

Denken Sie daran, dass bei Anzeichen einer Blasenentzündung dringend ein Arzt konsultiert werden muss. Nur Sie können Behandlung verschreiben. Behandle deine Gesundheit richtig. Passen Sie auf sich auf und passen Sie auf sich auf!

Fügen sie einen kommentar hinzu