Anzeichen von epilepsie bei einem kind

Epilepsie Allein dieses Wort ruft eine Mischung aus Entsetzen und Neugier der Bewohner hervor. Und Eltern eines Kindes mit ähnlicher Diagnose verfallen in der Regel in Verzweiflung. Wie kann ich deinem Kind helfen? Kann man sich von dieser Geißel erholen? Und wie erkennt man die Anzeichen einer Epilepsie bei einem Kind? Diese und weitere Fragen finden Sie in unserem Artikel.

Müdigkeitserkrankungen und ihre Ursachen

Wie erkennt man Anzeichen von Epilepsie bei einem Kind?

Der Ursprung solcher Ängste sollte ab dem Zeitpunkt der Erschaffung der Welt gesucht werden, da Menschen, die an Epilepsie leiden, lange Zeit als Hexer betrachtet wurden oder vom Teufel besessen wurden. Epileptische Anfälle traten jedoch häufig bei Priestern, weisen Herrschern und Philosophen auf. Dann verursachte diese Krankheit Ehrfurcht.

Heute ist es Wissenschaftlern gelungen, herauszufinden, dass Epilepsie eine chronische Erkrankung des Gehirns ist, die in keiner Weise mit der Wirkung jenseitlicher Kräfte zusammenhängt. Sie müssen wissen, dass eine Person diese Krankheit in jedem Alter überholen kann: von den ersten Lebenstagen bis zum Alter. Am häufigsten treten jedoch Anzeichen von Epilepsie bei Kindern unter 15 Jahren auf. Und in der Gruppe der größten Entwicklung der Krankheit befinden sich Kinder im Alter von einem bis zehn Jahren.

Dafür gibt es viele mögliche Gründe:

  • Verletzung der Bildung von Weichteilen im Zeitraum der pränatalen Entwicklung des Kindes;
  • Sauerstoffmangel des Fötus;
  • Trauma eines Säuglings während der Geburt;
  • Infektion im zentralen Nervensystem angesiedelt;
  • erbliche Abweichungen;
  • angeborene intrakranielle Läsionen - Tumoren, Hygroma, Abszess.

Bei neuen Kindern treten häufig erste Anzeichen einer Epilepsie in Form akuter fieberhafter Anfälle im Alter zwischen 3 Monaten und 5 Jahren auf. Natürlich sind Mütter und Väter nicht moralisch auf ein solches Schauspiel vorbereitet. Sie sollten jedoch keine Angst haben, aber zuerst müssen Sie das Kind zum Arzt bringen, da nicht jeder Krampf ein direktes Symptom für die Entwicklung einer Epilepsie ist.

Oft leiden Kinder, die zu epileptischen Anfällen neigen, an Alpträumen, wachen oft mit Tränen in den Augen auf und sind im Allgemeinen sehr schüchtern. Manchmal können diese Jungs nachts im Schlaf laufen, das heißt, sie leiden an Schlafwandeln. Dies bedeutet jedoch nicht, dass jeder Wahnsinnige automatisch in die Kategorie der Epileptiker aufgenommen wird. Kinder, die nachts durchstreifen, Ärzte machen bis zu 15% aus, aber Patienten mit Epilepsie - nur 5%.

Diejenigen, die älter sind, können sich bei ihren Eltern über häufige Kopfschmerzen beschweren, die häufig von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden. Diese Anzeichen einer Epilepsie bei Kindern unter einem Jahr zu bestimmen, ist leider leider nicht möglich, wenn auch nur, weil das Kind einfach nicht sprechen gelernt hat.

Wie kann man dem Kind während des Angriffs helfen?

Wie man dem Kind bei einem Angriff helfen kann

Es ist absolut unmöglich, Kinder zu experimentieren und sie mit traditioneller Medizin zu behandeln. Epilepsie ist unheilbar, aber viele ihrer Zustände und Symptome können heute mit Hilfe von Medikamenten erfolgreich gestoppt werden.

Meist dauert ein epileptischer Anfall bei einem Kind nicht länger als drei Minuten und verursacht keine ernsthaften Schädigungen des Gehirns. Eltern können dem Kind dabei helfen, den Angriff so schmerzlos wie möglich zu überleben, aber dazu müssen Sie bestimmte Regeln kennen:

  1. Bei Anzeichen einer Epilepsie bei einem Kind unter 2 Jahren und älter ist es zunächst erforderlich, es mit dem Rücken auf den Boden zu legen und eine weiche Rolle unter den Kopf zu legen.
  2. Halten Sie gefährliche Gegenstände fern, die Ihr Kind verletzen könnten. Versuchen Sie nicht, Ihre Kiefer mit einem Löffel, einer Gabel oder einem Messer zu öffnen.
  3. Drehen Sie Ihren Kopf leicht zur Seite und halten Sie das Kind in dieser Position.
  4. Versuchen Sie nicht, zum Zeitpunkt des Angriffs Flüssigkeiten oder Medikamente in den Mund zu gießen.
  5. Sobald die Krämpfe aufhören, versuchen Sie, das Baby nicht zu stören und schlafen Sie vollständig.

Und die Hauptregel - niemals in Panik geraten, klar, schnell und vorsichtig handeln.

Wir sind aus einem Blut

Vor einigen Jahren führten Wissenschaftler in Europa eine Studie durch, an der gesunde Kinder und Menschen mit Epilepsie teilgenommen haben. Im Laufe der Arbeit wurde herausgefunden, dass sich die Jungs praktisch nicht voneinander unterscheiden. Sie gehen auch zur Schule und vermissen den Unterricht, sie sind in ihrer geistigen Entwicklung nicht unterlegen. Zwar gingen Epileptiker häufiger zum Arzt wegen ihrer zugrunde liegenden Erkrankung, aber weniger waren Erkältungen und Infektionskrankheiten ausgesetzt.

Bis vor kurzem war es Kindern mit einer solchen Diagnose streng verboten, Sport zu treiben. Heute sind diese Einschränkungen etwas aufgehoben. Natürlich ist es unmöglich, in die Judo-Abteilung zu gehen, zu boxen oder mit dem Skilaufen zu beginnen, da die Wahrscheinlichkeit eines Schlages auf den Kopf hoch ist. Die allgemeine körperliche Entwicklung ist jedoch zu begrüßen.

Wenn ein Kind seinen Mitschülern in der Schule nicht hinterherhinkt, einen guten Job bei den Hausaufgaben macht und außerdem weiter studieren will, sollten die Eltern sich nicht einmischen, im Gegenteil, sie sollten ihren Kindern helfen, ihre Pläne umzusetzen.

Kinder mit Epilepsie können sich nicht in der Sonne aalen, und im Sommer kann man nur im panama spazieren gehen. Diese Jungs können nicht baden oder duschen, zum Fluss gehen oder im Pool baden, da die Zeit der Angriffe nicht genau auf eine Minute eingestellt werden kann. Ansonsten unterscheiden sich gesunde Kinder absolut nicht von Epileptikern. Und selbst wenn sie groß werden, können sie in einer erwachsenen Welt friedlich leben.

Fügen sie einen kommentar hinzu