Beckers zyste unter dem knie

Die popliteale Zyste von Baker ist eine gutartige Pathologie, die sich durch das Füllen des Gelenksacks mit Gelenkflüssigkeit entwickelt. Es kann verschiedene Größen haben und wird von Beschwerden oder Schmerzen begleitet. Berücksichtigen Sie die Bedingungen für die Bildung einer Baker-Zyste unter dem Knie, ihre Behandlung, Symptome und Präventionsmaßnahmen.

Ursachen für die Entstehung von Kniescheiben und Symptome der Krankheit

Ursachen für die Entstehung von Kniescheiben und Symptome der Krankheit

Die Zyste-Bakuraprot ist eine kleine Tüte, die mit Flüssigkeit in der Kniescheibe gefüllt ist. Ein charakteristisches Merkmal der Pathologie ist, dass sie im schwächsten Bereich der Gelenkkapsel gebildet wird. Ein Bruch der Synovialmembran tritt zwischen den beiden Muskeln auf und bleibt mit einem kleinen Bein mit dem Gelenk verbunden.

Finden Sie die Ursachen der Pathologie heraus

Jedes Gelenk enthält Gelenkflüssigkeit, die als Schmiermittel wirkt und die Reibung verringert. Wenn zu viel Synovialflüssigkeit produziert wird oder der Raum, in dem sie enthalten ist, komprimiert wird, sammelt sie sich auf der Rückseite des Knies an. Dies führt zur Bildung einer Zyste im Poplitealraum. Fast alle Erkrankungen des Kniegelenks können zu diesem Phänomen führen.

Heben Sie die häufigsten Ursachen der Baker-Zystenbildung im Alter von 40 Jahren hervor:

  • Meniskusverletzung. Der Meniskus ist ein Gelenkknorpel, der eine wichtige unterstützende Rolle im Knie spielt. Das Risiko eines Meniskusbruchs oder einer Meniskusverletzung steigt mit erheblicher körperlicher Anstrengung, Stürzen oder Knieschmerzen, zum Beispiel beim Sport.
  • Schraubstöcke des Kniegelenkes, einschließlich der Synovialmembran.
  • Arthritis von Jugendlichen. Hierbei handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung der Gelenke, die beispielsweise in der Kindheit als Komplikation nach Halsschmerzen auftritt.

Die häufigsten Ursachen für die Entwicklung der Pathologie nach 40 Jahren sind:

  • Arthrose und Knorpelabbau;
  • Quadrizeps-Insuffizienz;
  • Rheumatoide Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung des Knorpels.

Wie manifestiert sich eine Baker-Zyste?

Wie manifestiert sich eine Baker-Zyste?

Zunächst gibt es ein Unbehagen, das je nach Größe der Zyste variiert. Wir listen die häufigsten Symptome einer Baker-Zyste auf:

  • In vielen Fällen verursacht eine kleine popliteale Zyste keine Schmerzen, bleibt unbemerkt und kann durch Zufall entdeckt werden.
  • Eine Zyste manifestiert sich als Schwellung in Form eines Balls in der Kniekehle, der die Größe eines Tennisballs erreichen kann. Bei Berührung ist das Ödem mehr oder weniger fest und elastisch, bewegt sich nicht und scheint eher eine Änderung der Position des Knies zu sein, wenn der popliteale Bereich gedehnt wird.
  • Je nach Größe kann eine Zyste die Kniebeugung beeinträchtigen, insbesondere in der Hockposition sowie beim Gehen.
  • Die Zyste äußert sich in Schmerzen, wenn die benachbarten Muskeln zusammengedrückt werden, zwischen denen sie liegt.
  • Im betroffenen Knie kann ein Steifigkeitsgefühl auftreten.
  • Große Ödeme können auch die Arteria poplitealis oder den Nerven komprimieren und sich als brennendes Gefühl oder Kribbeln in der Wade manifestieren.
  • Einige erzwungene Belastungen wie Dehnen oder Hocken können zu einem Zystenbruch führen. Dieser Zustand wird von plötzlichen akuten Schmerzen im Knie begleitet, gefolgt von einer schnellen Schwellung der Beine aufgrund des Flusses der Gelenkflüssigkeit in die Muskeln.

Daher neigt die Intensität der Symptome dazu, sich während des Trainings oder umgekehrt bei längerer Immobilität zu erhöhen.

Diagnose der Krankheit

In der Regel erlaubt die Beschreibung der Symptome dem Arzt bereits die Diagnose. In diesem Fall können diese Diagnosearten zugewiesen werden:

  • körperliche Untersuchung;
  • Ultraschall zur Beurteilung der Größe und des Ortes der Zyste;
  • Röntgenbild zur Bestimmung des Verschleißgrades des Kniegelenks;
  • Die MRT für Blutungen und Geweberisse gibt Auskunft über die Ursachen der Zyste;
  • Labortests zur Überprüfung der Entzündungsparameter und des Vorhandenseins von Rheumafaktoren.

Behandlungsmöglichkeiten

Baker-Zystenbehandlung am Kniegelenk

Die Behandlung von Baker-Zysten am Kniegelenk kann mit traditionellen Methoden und mit Volksmitteln durchgeführt werden. Es ist zu beachten, dass es in den meisten Fällen nicht notwendig ist und die Zyste innerhalb weniger Tage spontan durchgeht.

Traditionelle Therapie

Die Behandlung sollte nur bei Funktionsstörungen wie Steifheit im Knie, Schwierigkeiten beim Gehen oder anhaltenden Schmerzen durchgeführt werden. Es gibt verschiedene Therapiemethoden:

  • Die Injektion von Kortikosteroiden direkt in die Zyste verringert Schmerzen und Entzündungen und führt zu einer schnellen Resorption. Gleichzeitig besteht ein hohes Rezidivrisiko für die Zyste.
  • Drainage Um den Überschuss an Synovialflüssigkeit zu beseitigen, wird die Zyste mit einer Nadel punktiert. Das Verfahren ist schnell und schmerzlos, es besteht jedoch die Gefahr eines erneuten Auftretens.
  • Bandage: Eine am Knie angebrachte elastische Bandage verhindert die schnelle Neubildung von Zysten, da eine Zunahme der Muskelkontraktion des Kniegelenks normalerweise mit Bewegung verbunden ist.

Die chirurgische Option wird im Falle der Ineffektivität anderer therapeutischer Behandlungen gewählt. Ein operativer Eingriff ist angezeigt, wenn die popliteale Zyste auf eine Arthrose zurückzuführen ist, die langfristige Wirksamkeit eines solchen Eingriffs ist jedoch nicht belegt.

Volksmedizin

Volksheilmittel zur Behandlung von Bakers Kniegelenk

Es muss verstanden werden, dass Volksheilmittel zur Behandlung von Bakers Kniezysten in den frühen Stadien der Krankheit oder bei gleichzeitiger Anwendung mit einer traditionellen Therapie am wirksamsten sind. Wir machen Ihre Aufmerksamkeit auf die beliebtesten Rezepte, wie eine Baker-Zyste unter dem Knie behandelt wird, nach Ansicht der Leser.

Kompresse aus Schöllkraut:

  1. 15-20 g fein gehackte Kräuter sollten mit kochendem Wasser (100-150 ml) gegossen werden.
  2. Mit einem Deckel abdecken, die Brühe muss ca. 20-25 Minuten bestehen.
  3. Legen Sie die resultierende Masse auf Gaze und binden Sie sie am Knie. Die Kompresse 2 Stunden aufbewahren.
  4. Frisch geerntete Farbe sollte in einem Mörser zerkleinert werden und Dachsgeschmolzenes Fett zu gleichen Teilen gießen.
  5. Die Mischung sollte 2 Stunden lang an einem warmen Ort gerührt und infundiert werden.
  6. Die Salbe wird täglich auf das Knie aufgetragen, die Anwendungsdauer beträgt 5-6 Stunden.

Salbe zur Behandlung von Baker-Zyste des Kniegelenks in Samtblüten:

Die Ärzte bestehen darauf, dass die Behandlung der Baker-Zyste mit traditionellen Methoden als Ergänzung zur Haupttherapie betrachtet werden sollte. Passen Sie auf und seien Sie gesund!

Fügen sie einen kommentar hinzu