Behandlung der osteochondrose der brustwirbelsäule

Die Osteochondrose der Brustwirbelsäule ist derzeit auf die Bevölkerung verteilt. Dies liegt an dem modernen Lebensstil, der durch Inaktivität und häufige Arbeit am Computer gekennzeichnet ist.

Osteochondrose der Brustwirbelsäule ist seltener, als Osteochondrose der lumbalen oder zervikalen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass der Brustbereich weniger beweglich ist, so dass keine Bedingungen für die Verformung der Bandscheiben bestehen. Normalerweise tritt eine solche Osteochondrose nach 35 Jahren auf.

Wie ist die Osteochondrose der Brustwirbelsäule zu behandeln?

Osteochondrose der Brustwirbelsäule: Symptome

  • Schmerz- und Unbehaglichkeitsgefühl in Brust, Rücken, Schulter, Herz und Oberbauch.
  • Der Schmerz kann bei Bewegung, Einatmen oder Ausatmen stärker werden.
  • Manchmal werden der linke Arm und der Interskapularbereich taub.
  • Es können Schmerzen auftreten, die sich auf das Schulterblatt erstrecken.
  • Verminderte Beweglichkeit der Brustwirbelsäule.

Oft können die Schmerzen nachts zunehmen. Aus Angst vor Unwissenheit für ihre Gesundheit glauben Patienten, dass sie einen Herzinfarkt haben. Um die Osteochondrose von einem Herzinfarkt zu unterscheiden, können Sie ein EKG oder eine Röntgenaufnahme machen.

Die Symptome dieser Krankheit können mit jeder anderen verwechselt werden. Um die Osteochondrose der Brustwirbelsäule genau zu bestimmen, ist es daher erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, der eine vollständige Untersuchung durchführt und die erforderlichen Verfahren vorschreibt.

Osteochondrose der Brustwirbelsäule: Ursachen

Die Hauptursache der Krankheit ist die falsche Belastung und Unterernährung der Bandscheiben. Deshalb treten Veränderungen im Gewebe auf und der Stoffwechsel verschlechtert sich. Normalerweise neigt Osteochondrose zu Menschen, die sesshafte Arbeit haben. Die Krankheit entsteht durch häufiges Sitzen in falscher Körperhaltung sowie durch Skoliose, wodurch die Wirbelsäule falsch belastet wird.

Osteochondrose der Brustwirbelsäule: Ursachen

Ein weiterer Grund sind Makro- und Mikrotraumen sowie verschiedene Überlastungen. Der Grund für die Entwicklung einer thorakalen Osteochondrose können widrige Witterungsbedingungen sein, begleitet von einer niedrigen Lufttemperatur und einer hohen Luftfeuchtigkeit.

Arten der thorakalen Osteochondrose

Es gibt zwei Arten von Osteochondrose der Brustwirbelsäule:

  1. Dorsago. Es ist durch starke Schmerzen gekennzeichnet, die mit Anfällen einhergehen können. Dieser Typ beschränkt die Beweglichkeit der Rückenmuskulatur und erschwert das Atmen.
  2. Dorsalgie, die durch anhaltende Schmerzen gekennzeichnet ist. Schmerzlokalisierung - der Bereich der Brustscheiben. Die Schmerzen bei dieser Osteochondrose sind mild und können die Beweglichkeit der Hals- und Lendenwirbel behindern.

Osteochondrose der Brustwirbelsäule: Behandlung

  • Die Behandlung einer Krankheit erfordert häufig eine Operation.. Die Operation ist notwendig, wenn ein aus der Bandscheibe fallender Hernie beginnt, das Rückenmark zu drücken.
  • Wenn die Krankheit akut oder akut ist, wird empfohlen, etwa 3 Tage im Bett zu bleiben. An solchen Tagen verschreiben Ärzte Schmerzmittel, entzündungshemmende Medikamente, Vasodilatatoren, Venotonika und Medikamente, die die Muskeln entspannen. Wenn das Rückenmark betroffen ist, werden Novocainblockaden verschrieben.
  • Wenn es keine Verschlimmerung gibt, ist es notwendig, dies zu tunspezielle Gymnastik täglich. Der Übungskomplex zielt darauf ab, die Beweglichkeit der Brustwirbelsäule zu verbessern, physiologische Beugungen wiederherzustellen und die Muskeln zu stärken. Wenn Osteochondrose gut hilft schwimmen, das wirkt sich perfekt auf die gesamte Wirbelsäule aus. Sie können auch eine Brustmassage und einen Wirbelsäulen-Extraktor durchführen. Diese Verfahren sind Spezialisten.

Wie ist die Osteochondrose der Brustwirbelsäule zu behandeln?

  • Reflexbehandlungsmethoden können zur Behandlung verwendet werden. Anwenden, um die Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherzustellen Akupunktur, was hilft, die Funktion der Blutgefäße zu verbessern. Dies wirkt sich günstig auf die Ernährung und Blutversorgung der Bandscheiben aus.
  • Auch mit der manuellen Therapie, der Dosenmassage, der Moxotherapie, der Vakuumtherapie, der Lasertherapie usw. lassen sich hervorragende Wirkungen erzielen. Solche Methoden werden jedem Patienten individuell zugeordnet, wobei die Besonderheit der Krankheit berücksichtigt wird. Mit diesen Verfahren können Sie den Zustand der Bandscheiben in ihren vorherigen Zustand zurückversetzen und die Krankheit vollständig beseitigen.

Osteochondrose der Brustwirbelsäule: Vorbeugung

  1. Lassen Sie Ihre Wirbelsäule nicht überkühlen. Der Rücken sollte immer warm und trocken gehalten werden.
  2. Übermäßige körperliche Anstrengung vermeiden.
  3. Achten Sie auf die richtige Haltung.
  4. Halten Sie den Rücken beim Gehen gerade, die Schultern gestreckt.
  5. Wenn Sie eine sitzende Tätigkeit haben, sitzen Sie nicht lange in derselben Position. Ändern Sie es so oft wie möglich. Dadurch kann die Wirbelsäule nicht stagnieren.
  6. Alle 10 Minuten machen Sie eine Pause von der Arbeit und gehen Sie durch den Raum.

Die Osteochondrose der Brustwirbelsäule kann jeden Menschen betreffen.. Wenn Sie plötzlich die ersten Symptome der Krankheit verspüren, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Denn jede Krankheit ist leichter zu verhindern als lange und schmerzhaft zu behandeln. Machen Sie unbedingt Gymnastik und melden Sie sich für den Pool an, und dann wird Osteochondrose nicht schrecklich für Sie sein.

Fügen sie einen kommentar hinzu