Bernsteinsäure bei einem kater

„Eins ist nicht genug, zwei sind viele und drei sind die Norm“ - viele Menschen trinken dieses Prinzip, und am Morgen suchen sie nach wirksamen Medikamenten, um die unangenehmen Auswirkungen eines unterhaltsamen Abends loszuwerden. Bernsteinsäure mit einem Kater ist aufgrund der zweifelhaft niedrigen Kosten und des geringen Bewusstseins der Bürger in dieser Liste weit von der ersten Stelle entfernt.

Beschreibung und Haupteigenschaften des Arzneimittels

Bernsteinsäure bei einem Kater

Es wird allgemein akzeptiert, dass Bernsteinsäure für Kater verwendet wird, aber seine Gebrauchsanweisungen beschreiben die Eigenschaften des Arzneimittels viel weiter. Es hat solche pharmakologischen Eigenschaften wie:

  • Stärkung der Immunität;
  • Beseitigung asthenischer Symptome wie Schlafstörungen, Kraftverlust, ständiges Müdigkeitsgefühl;
  • Stabilisierung des Nervensystems, aufgrund dessen das Medikament häufig als Hilfsmittel bei der Behandlung länger anhaltender Depressionen eingesetzt wird;
  • Regulation des Sauerstoffmetabolismus auf zellulärer Ebene;
  • Verringerung der Auswirkungen freier Radikale auf den Körper;
  • Entfernung von Rauschmitteln und Zersetzung von Ethylalkohol;
  • Stimulation des Verdauungstraktes und erhöhte Produktion von Magensaft;
  • erhöhter diastolischer Blutdruck.

Trotz aller farbigen Beschreibungen der Eigenschaften dieses Werkzeugs sollten Sie jedoch die richtigen Akzente einstellen. Tatsache ist, dass Bernsteinsäure selbst keine Droge ist, sondern nur ein Nahrungsergänzungsmittel. Die Verwendung dieses Tools als Hauptwerkzeug wäre daher ein Fehler. Bernsteinsäure wird vom Arzt nur in einigen Fällen und als Hilfselement in einem bestimmten Stadium der Therapie verschrieben.

Der Wirkmechanismus des Mittels gegen Kater

Bernsteinsäure bei einem Kater

Jede Sekunde produziert der menschliche Körper eine kleine Menge Bernsteinsäure, die aktiv an Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Auf dieser Eigenschaft wird der Hauptwirkungsmechanismus der Droge auf eine Person mit einem Kater aufgebaut.

Jedes auf Alkohol basierende Produkt, egal ob es sich um einen Elite-Whisky, einen fünfjährigen Cognac oder den üblichen „Schnaps“ handelt, wird immer in Ethanol und Acetaldehyd umgewandelt. Es sind diese beiden Komponenten, die sich im Körper niederlassen und uns morgens alle Freuden einer gewalttätigen Alkoholparty spüren lassen.

Während der normalen Körperfunktion werden die Produkte des Alkoholabbaus schnell und ohne Folgen von Leberenzymen abgebaut und zusammen mit Urin, Schweiß und anderen Stoffwechselstoffen ausgeschieden. Wenn jedoch Alkohol mit einer nicht gemessenen Menge konsumiert wird, hat die Leber einfach keine Zeit, um die Aufgabe zu bewältigen. In diesem Fall kommt Bernsteinsäure zur Rettung, die als Absorptionshilfsmittel wirken wird:

  • absorbiert Rückstände aus der Herstellung von Ethylalkohol;
  • sättigen die Zellen und Gewebe mit Sauerstoff;
  • lindern Sie alle Nebenwirkungen eines Kater - Muskelschwäche, Übelkeit und Erbrechen.

Ähnliche Eigenschaften und hat Aktivkohle. Der Hauptunterschied bei den Zubereitungen besteht jedoch darin, dass Bernsteinsäure aus einem Kater vor und nach dem Fest genommen werden kann. Die positive Wirkung von Aktivkohle kann jedoch nur erzielt werden, wenn Sie vor dem Alkoholkonsum Pillen trinken.

Es geht um die Dosis

Bernsteinsäure bei einem Kater

Bernsteinsäure ist in Form von Tabletten oder Pulver erhältlich, aber der Kauf ist oft recht problematisch. Das Supplement wird nicht in jeder Apotheke verkauft, obwohl es gerade im Vergleich zu anderen Anti-Drogen-Medikamenten nur wenige Cent kostet.

Es wird empfohlen, das Medikament vor den Mahlzeiten oral mit Wasser, Saft oder Mineralwasser einzunehmen. Die Dosis von Bernsteinsäure-Kater ist:

  • für Pulver - 250 mg 20-60 Minuten vor der Einnahme von Alkohol;
  • für Pillen - 2 Stücke in 40 Minuten.

Als Zusatz bei der Behandlung einer langfristigen Vergiftung mit Ethanol trinken sie:

  • Pulver - für 4-10 Tage, 250 mg bis zu viermal pro Tag;
  • Tabletten - 1 Tablette mit 100 mg einmal pro Stunde, jedoch nicht mehr als 6 Dosen pro Tag.

Der Vorteil ist, dass Bernsteinsäure in Kombination mit anderen herkömmlichen Medikamenten verwendet werden kann, die zur Beseitigung des Alkoholentzugssyndroms entwickelt wurden.

Bei Verletzung der empfohlenen Dosierungen können leichte Nebenwirkungen auftreten:

  • Bauchschmerzen;
  • übermäßige Sekretion von Magensaft;
  • Bei Menschen, die zu Bluthochdruck neigen, kann bei längerer Anwendung des Arzneimittels der Blutdruck erhöht werden.

Vor der Verwendung von bioaktiven Ergänzungen auf Bernsteinsäurebasis sollten auch die bestehenden Kontraindikationen berücksichtigt werden. Dazu gehören:

  • Überempfindlichkeit gegen die aktive Komponente;
  • Angina pectoris;
  • arterieller Hypertonie;
  • ischämische Herzmuskelerkrankung;
  • Verschlimmerung des Magengeschwürs der Speiseröhre und des Duodenums;
  • Glaukom

Darüber hinaus können die in den Anweisungen angegebenen Dosierungen vom behandelnden Arzt nach seinem Ermessen variieren, abhängig von den gewählten Therapie-Taktiken und den Gesundheitsindikatoren des Patienten selbst. Es wird daher dringend empfohlen, vor dem Konsum von Bernsteinsäure einen Spezialisten zu konsultieren. Wenn das Kater-Syndrom wieder aufholt und die vorläufige Diagnose gestellt wurde, lohnt es sich, die bisherigen Empfehlungen des Arztes zu befolgen.

Bernsteinsäure ist ein sehr wirksames und oft unterschätztes Mittel gegen Kater. Es ist kostengünstig, hat minimale Nebenwirkungen und eine klare Dosierung. Aber die regelmäßigen Symptome einer Alkoholvergiftung loszuwerden, hilft dieses Medikament nicht. Hier gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder in moderaten Dosen trinken oder ganz auf die Verwendung starker Getränke verzichten.

Fügen sie einen kommentar hinzu