Captopril

Der Blutdruckanstieg ist ein variables Symptom und kann nicht nur von der Belastung des Körpers, von Krankheiten, sondern auch von der Jahreszeit, der Körperposition und sogar der Tageszeit abhängen! In jedem Fall erfordert diese Pathologie eine ständige Überwachung und ernsthafte Behandlung.

Zunächst ist es notwendig, den Gefäßspasmus zu beseitigen, daher gibt es viele Medikamente, die entfernt werden können, aber häufig reicht es nicht aus. Dann wird die Behandlung auf effizientere Weise durchgeführt, deren therapeutische Wirkung darauf gerichtet ist, bestimmte Enzyme zu blockieren. Unter den Drogenmassen, die zu dieser Gruppe gehören, kann Captopril unterschieden werden, es hat relativ wenig Nebenwirkungen.

Captopril: Wofür werden diese Pillen behandelt?

Captopril ist ein Medikament, das den Blutdruck senkt und das Angiotensin-Converting-Enzym blockiert. Darüber hinaus hat es eine gefäßerweiternde Wirkung und verhindert die Entwicklung einer Niereninsuffizienz bei Diabetes mellitus, genauer gesagt, in seiner insulinabhängigen Form.

Die höchste Konzentration des Arzneimittels tritt innerhalb einer halben Stunde nach der Einnahme auf (alles hängt von der Mahlzeit ab). Es wird durch die Nieren abgeleitet. Dieses Medikament hat übrigens die Fähigkeit, in die Muttermilch einzudringen!

Captopril: Indikationen für die Verwendung

Indikationen für die Verwendung dieses Tools sind:

  • Erhöhter Blutdruck, der aus verschiedenen Gründen verursacht wurde;
  • Beeinträchtigung der linksventrikulären Funktion nach einem Herzinfarkt (jedoch unter der Bedingung, dass der Zustand des Patienten stabil ist);
  • Funktionsversagen des Herzens des chronischen Verlaufs;
  • Nierenschaden bei Insulin-abhängiger Form von Diabetes.
  • Es ist notwendig zu wissen, dass Captopril trotz seiner relativen Sicherheit eine Reihe von Nebenwirkungen hat, darunter:
  • Funktionsstörung der Organe des Nervensystems (allgemeine Schwäche des Körpers, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, spontane Muskelkontraktion);
  • Störung des hämatopoetischen Systems (Abnahme des Hämoglobinspiegels, Erhöhung der Anzahl der Agranulozyten, Abnahme der Anzahl der Neutrophilen, Abnahme der Anzahl der Blutplättchen);
  • Funktionsstörung des Herz-Kreislauf-Systems (Druckabfall bei Änderung der Körperposition, erhöhte Herzfrequenz);
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen (Verletzung der Azidität (auf der sauren Seite), Erhöhung der Kaliumionen);
  • Störung der Verdauungsorgane (Appetitlosigkeit oder Appetitlosigkeit, Stuhlprobleme, Geschmackswahrnehmung, Übelkeit, Bauchschmerzen, erhöhte Leberenzyme, Bilirubin, Gallenstauung, Leberentzündung, Pankreas);
  • Störung der Funktion des Harnsystems (Erhöhung der Konzentration von Harnstoff und Kreatinin im Blutplasma, Bildung von Eiweiß im Urin);
  • Erkrankungen der Atemwege (trockener Husten).

Für Kontraindikationen sind folgende Indikatoren zu nennen:

  • Der Patient ist unter 18 Jahre alt;
  • Überempfindlichkeit oder individuelle Intoleranz gegenüber dem Arzneimittel oder seinen Einzelkomponenten;
  • Schwangerschaft und Stillzeit. Während der Schwangerschaft ist die Einnahme von Captopril und während der Stillzeit strengstens untersagt - nur in einigen Fällen und nur unter der Bedingung des vollständigen Stillens.
  • Fälle von Überdosierung von Medikamenten werden derzeit nicht erfasst.

Wie nehme ich das Medikament?

Captopril: Indikationen für die Verwendung

Die empfohlene Anfangsdosis des Arzneimittels beträgt bis zu dreimal täglich 6,25-12,5 mg. Bei Bedarf kann die Dosis dreimal täglich schrittweise auf 25-50 mg erhöht werden. Die maximale Dosis des Arzneimittels beträgt 150 mg pro Tag.

Patienten, die an einer Nierenfunktionsstörung leiden, werden in einer niedrigeren Dosierung verschrieben und Patienten mit Herzinsuffizienz sollten das Arzneimittel nur unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes einnehmen.

Während der Behandlung kann der Patient ein falsch positives Ergebnis von Laboruntersuchungen des Urins auf das Vorhandensein von Aceton feststellen.

Kindern kann die Behandlung mit Captopril nur verschrieben werden, wenn andere Arzneimittel keinen positiven Effekt haben.

Personen, deren Arbeit in direktem Zusammenhang mit der Verwaltung komplexer Mechanismen und Vehikel steht, werden sich während der medikamentösen Behandlung weigern müssen, die Arbeitsfunktion zu übernehmen.

Wir wählen pharmazeutische Produkte - Analoga

Entsprechend der aktiven Komponente können die folgenden pharmakologischen Wirkstoffe Captopril-Analoga zugeordnet werden: Captopril STI, Captopril Ferein, Captopril Acry, Captopril Sandoz, Vero Captopril, Captopril UBF, Captopril AKOS, Captopril Hexal, Captopril FPO, Captopril Sar, Captopril Aegis, Katopil, Epsitron, Capoten, Blockordil, Alkadil, Angiopril-25. Daher hat Captopril viele Medikamente - Analoga. Deshalb wundern sich manche Patienten oft: Was ist besser? - Captopril oder zum Beispiel Capoten. Tatsache ist, dass diese beiden Medikamente nahezu identisch sind und sich nur in dem Unternehmen unterscheiden, das sie produziert, und daher im Preis.

Captopril: Patientenrezensionen

Captopril: Indikationen für die Verwendung

  1. Milena: Einmal bei der Arbeit schmerzte mein Kopf sehr, ich dachte, es sei wieder Druck. Abends bin ich in die Apotheke gegangen, wo sie den Druck gemessen haben, das Ergebnis: 195/117. Der Professor empfahl mir, Captopril-Tabletten unter der Zunge zu halten, obwohl ich sie noch nie genommen hatte. Sie folgte sofort ihrem Rat. Eine Stunde später entschied sie sich zu Hause, den Druck auszuprobieren: 155/96. Dank unserer Apotheker für dieses Werkzeug sind die Gefühle wunderbar geworden!
  2. Olga: Es gab ständig Probleme mit dem Druck, aber nach der Einnahme von Captopril trat eine Nebenwirkung auf, nämlich: ein schreckliches Ödem. Und jetzt habe ich nach der Einnahme anderer Medikamente geschwollen, obwohl dies noch nicht geschehen ist.
  3. Alexey: Ich akzeptiere Captopril nicht immer, sondern nur in Fällen, in denen der Druck stark ansteigt. Der Arzt riet mir, mich nicht mit diesem Medikament zu beschäftigen und sich der Behandlung mit Anaparin zu unterziehen. Der Rat half, ich fühle mich gut.
  4. Irina: Begann, Captopril auf Anraten eines Freundes einzunehmen. In der Regel leide ich oft unter hohem Blutdruck, aber nach kurzer Zeit nach der Einnahme fühle ich mich sehr gut!

Captopril kann jenen Medikamenten zugeschrieben werden, die den Blutdruck perfekt senken. Sie können jedoch erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt mit dem Empfang beginnen, um negative Folgen zu vermeiden! Tatsache ist, dass das Arzneimittel eine ausreichende Anzahl von Kontraindikationen und einige Nebenwirkungen aufweist.

Fügen sie einen kommentar hinzu