Chilischoten

Fast alle Gewürze kamen zu uns im Osten, wo dem Kochen große Aufmerksamkeit geschenkt wird. Dort hat jeder Grashalm seinen eigenen unschätzbaren Wert. Und Feinschmecker wissen, dass Gewürze Gerichte nicht nur schmackhafter, sondern auch gesünder machen. Zum Beispiel Chili, dessen Nutzen und Schaden direkt von einem Verhältnis der Proportionen abhängt.

Chili: Nutzen und Schaden

Chili: Nutzen und Schaden

Chili ist von Natur aus nicht einmal Pfeffer. Auf Pflanzen, die zur Gattung der Paprika der Familie der Nachtschattengewächse gehören, werden leuchtend rote Hülsen gebildet. Die Europäer, die Chili verbreiteten, kultivierten es jedoch unter diesem Namen. Anscheinend schien die Analogie auf den scharfen, sogar brennenden Geschmack der Schoten zurückzuführen.

Der Ursprung des Pfeffers liegt in den tropischen Regionen Amerikas. Hier ist Chili immer noch das gleiche wie vor einigen Jahrhunderten: ein langer Stiel (etwa 60 cm), eine elliptische Form von Blättern und eine Frucht mit schmutziger Oliven- oder Scharlachrotfarbe. In anderen heißen Ländern hat die Pflanze eine Reihe von Veränderungen erfahren, als Folge der Zucht wurden viele neue Sorten gezüchtet. Und sie kultivieren diese Kultur überall: in der Ukraine, in Moldawien, im Kuban, im Nordkaukasus und in Asien. Er kennt die Nützlichkeit von Chili und wird auch in den nördlichen Regionen angebaut, wo das Klima sehr hart ist. Natürlich tun sie es zu Hause - in Töpfen auf Fensterbänken.

Diese Verteilung der Anlage zeigt ihre Popularität in der ganzen Welt. Und nicht nur beim Kochen, wo Chiles eine bestimmte Nische besetzten, sondern auch in der Medizin.

Wie benutze ich Chili?

Chili: Nutzen und Schaden

Natürlich ist der Hauptzweck von Chilischote gastronomisch. Brennendes und duftendes Gewürz wird hinzugefügt:

  • in Suppen;
  • in Wild-, Fleisch- und Geflügelgerichten;
  • fischen
  • in Marinaden und Saucen;
  • Linsen und Erbsen;
  • in Milchprodukten, zum Beispiel in Kefir oder Clabber;
  • in würzige Mischungen.

Chili hat eine Besonderheit: Es ist sehr schwierig, es zu Pulver zu mahlen oder zu mahlen. Daher ist die reale Marktwürze immer grob. Wenn der Verkäufer unter dem Deckmantel heißer Chilis aggressiv roten Staub anbietet, ist es besser, ihn nicht zu nehmen. Dies ist höchstwahrscheinlich Paprika oder eine andere, weniger heiße Sorte.

Chili, dessen Nutzen und Schaden schon lange untersucht wurde, kann bei der Behandlung zu Hause eine erhebliche Hilfe sein:

  • medizinische Salben mit dem Zusatz brennender Gewürze lindern Muskelschmerzen, erwärmen Gelenke und stoppen die Auswirkungen von Verletzungen;
  • Chili steigert den Appetit, verbessert die Funktion der Verdauungsorgane;
  • brennende Schoten haben antiseptische Eigenschaften, reduzieren Entzündungen und erhöhen die Immunität;
  • Der systematische Einsatz von Chilischote verhindert das Auftreten bösartiger Tumore.

Würzige Eigenschaften von Pfeffer

Chili: Nutzen und Schaden

Ernährung und eheliches Bett sind eng miteinander verbunden, weil die Qualität der Nahrung für das intime Leben von Männern und Frauen von großer Bedeutung ist. Chili-Pfeffer wird seit der Antike als Aphrodisiakum verwendet. Es stellt sich heraus, dass diese Würzung "zur Lust bereitet" und ein unbändiges Verlangen entfacht. Wie funktioniert Chili in diesem Sinne? Ist der Nutzen für Männer in dieser Anlage vorhanden, gibt es einen Schaden? Oder ist seine "Fähigkeit" ein verbreiteter Mythos?

Eigentlich ist alles einfach: Würziges Würzen fördert die Durchblutung und erhöht dadurch die Potenz. Im Osten wurden Chilischoten mit Zimt und Muskatnuss, Nelken, Safran, Ingwer und Rosmarin kombiniert. In bewährten Proportionen wirkten die Komponenten um ein Vielfaches effizienter.

Die aufgeführten Gewürze im Osten sind übrigens immer in Betrieb. Köche fügen sie sehr geschickt zu ihren Gerichten hinzu und tun es ständig. Ist das nicht das Geheimnis der männlichen Macht der Hochländer - genauso wie ihre Langlebigkeit?

Gewürz und Übergewicht

Chili: Nutzen und Schaden

Experten sagen, dass Sie Chili-Pfeffer zur Gewichtsreduktion verwenden können. Hierin liegt definitiv etwas Wahres, denn die Schoten enthalten Capsaicin, das eine Reihe spezifischer Eigenschaften aufweist:

  • verbessert den Stoffwechsel, erhöht die Geschwindigkeit der Stoffwechselprozesse;
  • verstärkt das Schwitzen;
  • verbrennt Fett aufgrund des Energieverbrauchs des Körpers für die Verdauung.

Für einen allmählichen, aber systematischen Gewichtsverlust wird Suppe, Hauptgerichte und sogar Getränke mit Chili versetzt. Hier die Hauptsache - ihren Wunsch zu überwinden, Gewürze so viel wie möglich einzuschenken, um die Wirkung zu verstärken.

Und dennoch: Um bei einer solchen Diät keine Probleme mit dem Verdauungssystem zu haben, muss die Menge des konsumierten Pfeffers streng kontrolliert werden. Andernfalls tritt der Gewichtsverlust aus einem ganz anderen Grund auf.

Gegenanzeigen

Chilischoten Gegenanzeigen

Würziges Gewürz ist ein sehr, sehr spezifisches Produkt, das äußerste Sorgfalt erfordert. Sein Hauptvorteil - Geizigwerden - kann den Körper irreparabel schädigen, wenn Sie das Gewürz ohne Maß konsumieren. Chili ist streng kontraindiziert in:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems (Angina pectoris, Arrhythmien, Hypertonie);
  • Pathologie des Gastrointestinaltrakts (Gastritis, Magengeschwür);
  • Funktionsstörungen der Leber und der Harnorgane.

Beim Kochen mit einem solchen Zusatzstoff muss außerdem vorsichtig vorgegangen werden. Nach dem Chili sollten Sie Ihre Hände immer und besonders sorgfältig waschen und keinesfalls das Gesicht oder die Schleimhäute berühren: Es kann sogar zu Verbrennungen kommen.

Chili ist eine gute, gesunde Würze. Sie müssen sich jedoch schrittweise darauf ausbilden. Die Leidenschaft für würzige Gerichte wird jedoch eher von den Traditionen und Bräuchen der nationalen Küche getragen. Ohne Gewohnheit kann eine solche leidenschaftliche Leidenschaft gefährlich sein.

Fügen sie einen kommentar hinzu