Chronische blasenentzündung bei frauen

Patienten, die an einer Blasenentzündung leiden, hören oft auf, Medikamente zu nehmen, und fühlen sich besser. Ein solches Leichtsinn führt dazu, dass Frauen eine chronische Zystitis entwickeln. Symptome und Behandlung dieser Krankheit - die Informationen, die für jeden erforderlich sind, der die Schmerzen dauerhaft oder dauerhaft beseitigen möchte.

Wenn schädliche Bakterien auf die Schleimhaut der Blase gelangen, beginnt ein akuter Entzündungsprozess. Wenn die ergriffenen Maßnahmen unzureichend sind, werden sie chronisch - Mikroorganismen dringen in die Körperwände ein und verformen sie. Für eine Weile kann diese Pathologie eine Person fast nicht stören, aber während der Verschlimmerung sind die Symptome sehr schmerzhaft. Prognosen sind ermutigend: Wenn Sie als Experten empfehlen, können Sie Zystitis für immer heilen.

Wie verhält sich ein kranker Harnstoff?

Chronische Zystitis bei Frauen: Symptome und Behandlung

Das klinische Bild, das für eine Zystitis charakteristisch ist, ist in allen Stadien der Erkrankung gleich, weist jedoch eine unterschiedliche Häufigkeit und Intensität der Manifestationen auf. Bei chronischen Entzündungen der Blase werden beobachtet:

  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • häufiger Wunsch zu urinieren;
  • unvollständige Entleerung der Blase;
  • wellige Schmerzen im Schambereich, manchmal bis zum gesamten Unterleib.

In einigen Fällen können die folgenden Anzeichen auf eine anhaltende Infektion des Urogenitalsystems hindeuten:

  • Nykturie - starker Drang, im Schlaf zu urinieren;
  • Dysurie - ein ständiger Wunsch zu urinieren.

Chronische Blasenentzündung bei Frauen kann ebenfalls keine Symptome zeigen, mit Ausnahme von leichten Beschwerden im Genitalbereich und häufigem Wasserlassen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass keine Behandlung erforderlich ist.

Die Verschlimmerung der Blasenentzündung ist leicht erkennbar:

  • Brennen und Krämpfe, wenn der Urin durchläuft;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Schwere und Schmerzen im Unterleib;
  • Trübung des Urins; es kann eine Beimischung von Blut darin sein;
  • In schweren Fällen - Übelkeit, Erbrechen, Fieber.

Was wird der Urologe empfehlen?

Um den Erreger der Krankheit zu zerstören und den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern, verschreiben Ärzte eine umfassende Behandlung. Zunächst werden für Frauen mit Zystitis Antibiotika aus der folgenden Liste benötigt:

  • Levofloxacin;
  • Gatifloxacin;
  • Monural;
  • Palin;
  • Furagin;
  • Furadonin;
  • Nolitsin.

Antibiotika-Therapie sollte nicht länger als 5-10 Tage dauern.

Die schmerzhaften Symptome der Krankheit werden auch krampflösende, schmerzstillende und physiotherapeutische Verfahren erleichtern:

  • Elektrophorese im unteren Teil des Peritoneums;
  • UHF zu Schmerzbereichen;
  • Schlamm- oder Paraffinbäder;
  • diadynamische Therapie oder Amplipuls-Therapie (Elektrostimulation der Wundstelle).

Um die Behandlung kurz und erfolgreich zu gestalten, sollten Sie diese Diät befolgen:

  • Trinken Sie bis zu 2 Liter Wasser pro Tag für die normale Funktion aller Organe und Systeme.
  • Begrenzen Sie die Salzzufuhr, da dieses Produkt die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper verhindert.
  • Verzicht auf kohlensäurehaltige oder alkoholische Getränke, fetthaltiges Fleisch und Fisch, Marinaden, Gewürze.

Chronische Blasenentzündung bei Frauen

Wenn Sie Probleme mit der Blase haben, ist es hilfreich, einen Vitaminkomplex einzunehmen und die Ernährung zu bereichern:

  • Milchprodukte;
  • Vollkorngetreide;
  • Olivenöl;
  • Grüns;
  • Trauben, Birnen, Wassermelonen und Melonen;
  • Kürbis, Spargel, frischer Kohl;
  • Calciumchlorid-Mineralwasser.

Hitze und Kräuter sind die Feinde der Blasenentzündung

Wenn eine Frau an einer chronischen Zystitis ohne schwere Symptome leidet, können Sie die Behandlung mit Volksheilmitteln versuchen.

Cranberry frisch

  1. Nehmen Sie 300 g volle, leuchtend rote Beeren einer Cranberry.
  2. Führen Sie sie durch einen Entsafter oder ein feines Sieb.
  3. Trinken Sie mindestens dreimal täglich 150 ml frischen Saft.

"Ziegelstein" beim Aufwärmen

  1. Erhitzen Sie ein Stück roten Ziegelstein in Brand.
  2. Legen Sie den heißen Ziegelstein in den emaillierten Eimer und geben Sie etwas Birkenteer darauf.
  3. Setzen Sie sich auf den Eimer und wickeln Sie sich mit einem Handtuch bis zum Gürtel.
  4. Nach 20 Minuten mit einem Handtuch trockenwischen und ins Bett gehen.

Petersiliensameninfusion

  1. 1 TL Samen Petersilie lockig gießen 1 EL. kaltes gekochtes Wasser.
  2. Stellen Sie das Werkzeug an einem warmen Ort für 10 Stunden ein und filtern Sie es.
  3. Infusion von 1 EL trinken. l alle 2 Stunden während der Woche.

Fußbad

  1. 4 EL. l Trockene Kamillenblüten und Calendula, 2 Liter kochendes Wasser einfüllen und 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Die Flüssigkeit abseihen und in ein Becken gießen.
  3. Fügen Sie etwas warmes Wasser hinzu und senken Sie Ihre Füße in der Infusion.
  4. Wiederholen Sie dieses Bad 3-4 Mal am Tag.

Kamillentee

eine Frau hat eine chronische Blasenentzündung ohne schwere Symptome

  1. 1 EL l Kamillenblütenstände brauen in einer Teekanne mit 1 EL. kochendes Wasser.
  2. Warten Sie 20 Minuten und filtern Sie das Getränk.
  3. Trinken Sie diesen Tee mit Blumenhonig zu ½ EL. 3 mal am Tag.

Heilbad

  1. In 1 EL. Meersalz, fügen Sie 2 Tropfen Sandelholz und ätherisches Wacholderöl, 3 Tropfen Eukalyptusöl hinzu.
  2. Lösen Sie den Inhalt des Glases in einem warmen Wasserbad.
  3. Setzen Sie sich etwa 15 Minuten in die Badewanne.

Dieses Verfahren ist bei schwangeren Frauen kontraindiziert.

Preiselbeer-Dekokt

  1. 2 TL trockene Blätter Preiselbeerenfüllung 1 EL. kochendes Wasser und ¼ Stunde in einem Wasserbad aufbewahren.
  2. Dann besteht die Brühe 2 Stunden lang.
  3. Nehmen Sie gefilterte Arzneimittel 125 ml vor dem Frühstück, Nachmittagstee, Mittag- und Abendessen.

Grassammlung

  1. Bärenohren, Brennnesseln, Johanniskraut, wilde Rosenbeeren und Kochbananenblätter zu gleichen Teilen kombinieren.
  2. 60 g der resultierenden Zusammensetzung gießen gut erhitztes Wasser und kochen bei niedriger Hitze 10 Minuten.
  3. Das fertige Produkt ist in 4 Portionen unterteilt und vor den Mahlzeiten eingenommen.
  4. Verbringen Sie sechs Monate lang eine Behandlung.

Entzündungshemmende und immunmodulatorische Abkochung

  1. 2 EL. l Wurzelhüften, Chicorée und Pfefferminz mit einem Glas Wasser mischen.
  2. Kochen Sie die Wurzeln für ein Drittel der Stunde auf dem Dampfbad.
  3. Trinken Sie 4 x täglich Abkochung vor dem Frühstück, Mittag- oder Abendessen.

Wenn sich die Blasenentzündung in eine chronische Form verwandelte, war die Behandlung unzureichend oder fehlte ganz. Es ist notwendig, diesen Fehler sofort zu korrigieren und auf Ihre Gesundheit zu achten. Frauen mit chronischer Blasenentzündung sollten einen Urologen aufsuchen, der entsprechende Medikamente verschreibt und Ihnen dabei hilft, die besten Mittel aus der natürlichen Schatzkammer zu wählen.

Fügen sie einen kommentar hinzu