Chronische bronchitis

Jeder weiß, dass, wenn Sie keine Krankheit rechtzeitig behandeln, diese sich in eine chronische Form verwandeln kann. Dies gilt auch für die Entwicklung entzündlicher Prozesse in den Bronchien. Mit der Manifestation von Husten für 2 Jahre können Sie chronische Bronchitis diagnostizieren. Wir werden seine Symptome und Behandlung bei Erwachsenen in unserem Artikel besprechen.

Warum Fragen? Die wahren Ursachen von Bronchitis

Chronische Bronchitis: Symptome

Akute Bronchitis wird 3-4 Wochen erfolgreich behandelt. Beginnt der Patient jedoch mit der Behandlung, können die entzündlichen Prozesse nachlassen und dann periodisch wiederkehren. In diesem Fall diagnostizieren Ärzte chronische Bronchitis.

Es muss jedoch nicht unbedingt eine akute Bronchitis oder andere Formen dieser Erkrankung in das chronische Stadium fließen. Dies wird durch eine Reihe von Faktoren beeinflusst, insbesondere:

  • Einnahme von Krankheitserregern oder Bakterien. Dieser Faktor beginnt zu wirken, wenn es eine Pathologie der Mandeln, der Mundhöhle usw. gibt.
  • Genetische Veranlagung. Die Entwicklung einer chronischen Bronchitis kann durch die physiologischen Merkmale der Bronchienstruktur ausgelöst werden. Sie sind möglicherweise zu anfällig für negative Auswirkungen und aufgrund ihrer Struktur wird der Abfluss des angesammelten Auswurfs behindert.
  • Rauchen An der Spitze der Risikogruppe stehen die Raucher. Produkte der Tabakverbrennung und -verfall fallen in die Bronchien und setzen sich an ihren Wänden ab.
  • Beruf Wenn Sie unter schwierigen Bedingungen arbeiten, z. B. in einer chemischen oder petrochemischen Produktionsstätte in einem Bergwerk, kann der ständige Einfluss verschmutzter und schwerer Luft zur Entwicklung einer chronischen Bronchitis führen.
  • Klimazone. Wenn eine Person in einer Region lebt, in der niedrige Temperaturen oder hohe Luftfeuchtigkeit herrschen, ist sie gefährdet.
  • Reduzierte Immunität Wie Sie wissen, gilt die Schwächung der Abwehrkräfte als günstiger Nährboden für Bakterien und Viren.

Symptome der Krankheit

Bronchitis im chronischen Stadium hat spezifische Symptome

Bronchitis im chronischen Stadium hat spezifische Symptome, die diese Erkrankung von anderen Pathologien der Atemwege unterscheiden können. Die wichtigsten Anzeichen für die Entwicklung einer Bronchitis sind:

  • Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Auswurfproduktion;
  • Heiserkeit;
  • asthmatisches Syndrom;
  • Blut spucken;
  • auskultatorische Zeichen;
  • Zyanose

Lassen Sie uns jedes Symptom genauer betrachten. Bei der Entstehung einer Bronchitis in der chronischen Form tritt meist ein trockener und unproduktiver Husten auf. Der Auswurf von Auswurf ist vernachlässigbar. Husten kann von einer Pfeife begleitet werden.

Dyspnoe tritt immer bei der Entwicklung einer chronischen obstruktiven Bronchitis auf. Solche Symptome zeigen sich nur bei längerer Entwicklung einer Entzündung in der Bronchialhöhle. Meistens kann sich der Patient nicht einmal an den ungefähren Zeitpunkt erinnern, als er an Bronchitis erkrankt war. Das Auftreten von Dyspnoe ist direkt mit Atemnot sowie der Verengung des Bronchialkanals verbunden.

Im Anfangsstadium der Entwicklung einer chronischen Bronchitis fehlt der Auswurf beim Husten praktisch oder seine Menge ist vernachlässigbar. Es kann eine klare oder gelbliche Färbung aufweisen. Zum Beispiel hat Minenschlamm eine schwarze Farbe. Bei einer Verschlimmerung der Entzündung steigt die Auswurfmenge im Stadium des Rückfalls signifikant an. Es erhält eine dicke Textur und eitrige Natur. In diesem Fall ist eine sofortige medizinische Korrektur des Zustands des Patienten erforderlich.

Durch die Art des Keuchens können Sie den Bereich der Entzündung der Bronchien sowie das Entwicklungsstadium der Bronchitis bestimmen. Blutausscheidung gilt nicht als charakteristisches Symptom der Krankheit. Ein solches Zeichen manifestiert sich nur mit dem Fortschreiten der Pathologie und der Entwicklung komplizierter Folgen. Wenn das Blut übermäßig ausgeschieden wird, kann dies auf eine onkologische Verformung der Schleimhaut hindeuten. Der Patient kann auch ein asthmatisches Syndrom entwickeln. Während solcher Angriffe hat die Person nicht genügend eingeatmete Luft und es kommt zu Atemnot. Dies ist auf die Verengung des Lumens der Bronchien zurückzuführen.

Obstruktive Formen einer chronischen Bronchitis können die Entwicklung einer Zyanose, dh eine Veränderung der Hautfarbe, hervorrufen. Dies ist nur auf Sauerstoffmangel zurückzuführen. Auskultatorische Daten weisen auf eine Modifikation des Lungengewebes hin. Dies ist eine völlig logische Folge der Entwicklung einer chronischen Bronchitis. Ein solches Symptom zu identifizieren kann nur der behandelnde Facharzt während der Untersuchung machen.

Wir behandeln Krankheiten mit einem Arzt

Symptome und Behandlung von chronischer Bronchitis

Leider ist die Medizin noch nicht bekannt, wie chronische Bronchitis für immer geheilt werden kann. Heute wird aktiv nach den neuesten Methoden zur Behandlung dieser Krankheit durch Halotherapie, dh durch Besuch von Salzhöhlen, geforscht. Solange diese Behandlungsrichtung jedoch nicht für alle Patienten zugänglich ist, tun die behandelnden Spezialisten alles, um sicherzustellen, dass eine Person während der Zeit der Verschlimmerung keine Beschwerden erfährt und sich im Remissionszustand nicht einmal an eine solche Erkrankung erinnert.

Während der Behandlung chronischer Bronchitis werden dem Patienten eine Reihe von Medikamenten verschrieben:

  • Bronchodilatatoren;
  • Antibiotikum;
  • Antihistaminika;
  • mukolytisch;
  • entzündungshemmend.

Antibiotika gegen chronische Bronchitis werden nur verschrieben, wenn der Patient leichtes Fieber hat und der Körper vergiftet ist. In diesem Fall kann ihm Medikamente verschrieben werden wie:

  • Ceftriaxon;
  • "Avelox";
  • "Azithromycin";
  • Augmentin;
  • Amoxiclav;
  • "Makropen" und andere.

Die Wahl des Arzneimittels erfolgt erst nach Sputumsammlung zur vergleichenden bakteriologischen Untersuchung.

Expectorant-Pharmakotherapeutika sind zum Lösen und Entfernen des in der Bronchialhöhle angesammelten Sputums erforderlich. Zu diesem Zweck wird der Arzt die Einnahme von Medikamenten aus der Gruppe der Mukolytika, beispielsweise Bromhexin, Flavamed usw., empfehlen.

Es werden entzündungshemmende und bronchodilatorische pharmakologische Mittel benötigt, um die Bronchialpassage zu erweitern, die Atmung zu erleichtern und auch das Wachstum von Bakterien zu verhindern. Die häufigsten Medikamente, die solche Wirkungen haben, sind:

  • "Ventolin";
  • Atrovent;
  • "Eufillin";
  • "Fliksotid" usw.

Zur Durchführung von Inhalationsmanipulationen kann eine an chronischer Bronchitis erkrankte Person einen Vernebler erwerben. Dieses Gerät sendet Ultraschallwellen aus und zersetzt medizinische Substanzen in winzige Partikel. Dadurch dringt der Wirkstoff auch in die kleinen Bronchien ein. Welche Lösung für die Inhalation geeignet ist, teilen Sie dem behandelnden Spezialisten mit.

Grüne Erste-Hilfe-Ausrüstung zur Hand

Chronische Bronchitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

Viele von uns akzeptieren die Methoden der traditionellen Medizin zur Behandlung verschiedener Erkrankungen. Mit Hilfe der Volksmedizin können chronische Bronchitis im akuten Stadium geheilt werden. Denken Sie daran, dass die Behandlung nur mit einer Kombination von Arzneimitteln mit pflanzlichen Heilmitteln wirksam ist. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Arzt konsultieren, bevor Sie bestimmte Mittel der traditionellen Medizin anwenden.

Zunächst muss der Patient während des Behandlungszeitraums seine Ernährung überdenken und nur mit Vitamin- und Eiweißfuttermitteln ausbalancieren. Im Stadium der Verschlimmerung der chronischen Bronchitis muss ein Raucher diese Sucht aufgeben. Reichlich warmes Getränk sollte konstant sein und mindestens 4 Liter pro Tag betragen.

Neben den von einem Spezialisten verordneten Medikamenten können Sie die Brust mit Senfsäcken, Kompressen erwärmen, in Gläser füllen und mit Ölextrakten einatmen. Größere Popularität und nachgewiesene Wirksamkeit haben Kartoffelinhalation.

Eine alternative Methode zur Behandlung einer solchen Krankheit in chronischer Form ist Akupunktur. Um solche Manipulationen an einzelnen Schemata vorzunehmen, sollte nur der behandelnde Spezialist. Um den Husten zu lindern und den Allgemeinzustand zu verbessern, können Sie Suppen und Tinkturen aus Süßholzwurzeln, Tritten, Huflattich, Althea, wildem Rosmarin, Kamille aus der Apotheke verwenden.

Versuchen Sie nicht, chronische Bronchitis selbst zu behandeln. Jede Krankheit in chronischer Form kann ein Vorläufer für die Entwicklung komplizierter Folgen sein. Vertrauen Sie dem behandelnden Spezialisten auf Ihre Gesundheit und halten Sie sich strikt an seine Empfehlungen und Vorschriften. Gesundheit!

Fügen sie einen kommentar hinzu