Computertomographie der bauchhöhle mit und ohne

Eine der beliebtesten und zuverlässigsten Diagnoseverfahren ist die Computertomographie. Zum ersten Mal wurde eine solche Forschungsmethode 1972 getestet, und bereits nach 7 Jahren erhielt die Computertomographie den Nobelpreis. Heute werden wir diskutieren, wofür die Computertomographie der Bauchhöhle durchgeführt wird.

Anamnese der Computertomographie

Was ist eine Computertomographie der Bauchhöhle.

Wie bereits erwähnt, wurde der Tomograph 1972 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Betrieb dieses Geräts basierte auf bekannten Röntgenstrahlen. Später, in der medizinischen Praxis, begannen sie, Multispiral-Tomographen zu verwenden, die es dem Facharzt ermöglichen, verlässliche und umfassende Informationen über den Zustand des Organes eines Patienten zu erhalten, aber auch als völlig harmlos betrachtet werden.

Bevor wir mit Ihnen darüber sprechen, wozu eine Computertomographie der Bauchorgane benötigt wird, möchte ich mich noch auf ein historisches Faktum konzentrieren. Die Computertomographie wurde ursprünglich ausschließlich für die Untersuchung von Gehirnregionen entwickelt, um komplexe und latente Erkrankungen zu diagnostizieren. Im Laufe der Zeit wurde es jedoch immer beliebter, und Wissenschaftler haben den Tomographen angepasst, um die Organe des Peritoneums zu untersuchen.

Neben den inneren Bauchorganen ermöglicht diese Untersuchungsmethode die Beurteilung des Zustands der Lymphknoten und der Bauchgefäße. Darüber hinaus erhält ein enger Facharzt oder Laborarzt die Möglichkeit, den retroperitonealen Raum zu untersuchen. Mit der Computertomographie können die inneren Organe des menschlichen Peritoneums in Schichten untersucht werden, wobei die Mindeststufe zwischen 0,5 mm und 1 cm variiert.

Bei der Untersuchung des Patienten mittels eines Tomographen erhält der Arzt die einzigartige Gelegenheit, den Zustand der Organe dreidimensional zu sehen. Dank dieser hochgenauen Diagnosemethode im Frühstadium ist es möglich, eine Vielzahl von Beschwerden zu erkennen und sogar geringfügige Veränderungen des Bindegewebes oder der Gefäße festzustellen. Mit der Computertomographie können Sie diese Organe des Verdauungstraktes erkunden:

  • Bauch;
  • Milz;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • Gallenblase;
  • Darm;
  • die Leber

Wie bereits erwähnt, beurteilt der Arzt während der Tomographie den Zustand des Raums hinter dem Peritoneum. Folgende Organe befinden sich auch im Sichtfeld des Tomographen:

  • Nebennieren;
  • Organe des Harnsystems;
  • Schiffe;
  • Nieren;
  • lymphoides Gewebe.

Die Medizin steht nicht still, und seit vier Jahrzehnten ist der Tomograph so verbessert worden, dass der Arzt sofort den Zustand der inneren Organe des Patienten beurteilen und die erforderlichen Bilder erhalten und diese innerhalb von 2 Stunden sorgfältig untersuchen kann.

Wann wird eine Computertomographie benötigt?

Wenn eine Computertomographie benötigt wird

Die Computertomographie kann ausschließlich vom behandelnden Facharzt zugewiesen werden, wenn besondere Anzeichen oder Verdacht auf die Entwicklung von Entzündungsprozessen, Krebserkrankungen usw. bestehen. In den meisten Fällen wird dieses diagnostische Verfahren in solchen Fällen verordnet:

  • vor der Operation;
  • bei Patientenbeschwerden über anhaltende starke und akute Schmerzen im Peritoneum ohne spezifische Ätiologie;
  • im Falle einer dramatischen Änderung der Gewichtsklasse;
  • unter Verletzung der Funktion des Verdauungstraktes;
  • infolge einer Verletzung der Peritonealorgane;
  • um den Behandlungsprozess zu steuern;
  • wenn Sie vermuten, dass volumetrische Tumoren im Hohlraum vorhanden sind.

Die Computertomographie gilt als genaue Diagnosemethode. Damit können nicht nur offensichtliche pathologische Prozesse, sondern auch geringfügige Abweichungen von der Norm identifiziert werden. Die Computertomographie ermöglicht es daher, die folgenden Beschwerden zu identifizieren:

  • Lymphknotenpathologie;
  • Abszesse;
  • die Anwesenheit von Körpern ausländischen Ursprungs;
  • Atherosklerose;
  • bösartige oder gutartige Tumoren;
  • Blutkrankheiten;
  • Leberzirrhose;
  • Gallensteinkrankheiten;
  • angeborene Anomalien.

Zusätzlich zu den oben genannten Erkrankungen können mit Hilfe der Computertomographie im Anfangsstadium sehr komplexe Pathologien identifiziert werden, die keine ausgeprägten Symptome aufweisen, beispielsweise Nephroptose, Polyzystose, Thrombose, Cholangitis usw.

Tomographie mit und ohne Kontrast: die Vor- und Nachteile

Viele von uns haben vielleicht gehört, dass es eine Computertomographie der Bauchhöhle mit einem Kontrastmittel gibt. Was bedeutet das? Tatsächlich unterscheidet sich dieses Verfahren nicht von der üblichen Tomographie, es gibt jedoch noch einige Funktionen.

Wie Sie bereits verstanden haben, ist der Name des diagnostischen Verfahrens untrennbar mit der Einführung des sogenannten Kontrastmittels verbunden. In der medizinischen Praxis wird meistens Barium oder Jod verwendet. Durch die Computertomographie der Bauchhöhle mit Kontrast können Sie selbst kleinste Veränderungen in den betroffenen Bereichen der inneren Organe klar sehen und sehen. Grundsätzlich wird diese Forschungsmethode zur Diagnose von Erkrankungen der Leber, des Magens oder der Blutgefäße eingesetzt.

Eine solche Substanz wird auf verschiedene Weise eingeführt:

  • mündlich;
  • durch Einlauf;
  • intravenös.

Patienten, denen ein solches Verfahren empfohlen wird, brauchen sich keine Sorgen zu machen, da das Kontrastmittel die inneren Organe und die menschliche Gesundheit im Allgemeinen nicht beeinträchtigt. Es malt nur die pathogenen Bereiche der Bauchorgane in einem hellen Farbton, wodurch der Arzt eine zuverlässige Diagnose stellen kann. Nach 36 Stunden ist diese Substanz vollständig aus unserem Körper ausgeschieden. Die Anzahl der Eingabekontrast hängt von der Gewichtsklasse der Person ab.

Vorbereitungsphase: Was ist zu suchen?

Vorbereitung für die Computertomographie der Bauchorgane

Jeder Mensch erkennt, dass jede medizinische Manipulation eine ernsthafte Vorbereitung erfordert, insbesondere wenn es um Forschungsverfahren geht. Wie ist die Vorbereitung auf die Computertomographie der Bauchhöhle? In der Tat muss kein übernatürlicher Mensch irgendwelche Handlungen ausführen.

Wie schon oft gesagt wurde, wird die Computertomographie von einem Facharzt für ein bestimmtes Datum und eine bestimmte Uhrzeit ernannt. Die einzigen Ausnahmen sind Fälle von dringender Diagnose.

Die Vorbereitung der Computertomographie der Bauchorgane beginnt 48 Stunden vor der Manipulation. Eine Person wird empfohlen, ihre Ernährung anzupassen und auf alkoholische Getränke, Äpfel, Kohl, Hefeprodukte sowie schwere und feste Lebensmittel zu verzichten. Diese Nahrungsmittel können zu einer erhöhten Gasproduktion führen, was die Zuverlässigkeit der Forschungsdaten beeinträchtigt.

Wenn der Patient den Darm untersuchen muss, ist vor dem Eingriff ein Einlauf erforderlich. Die Blase kann leicht gefüllt sein. Die Computertomographie wird immer auf nüchternen Magen durchgeführt, daher sollten am Tag des Eingriffs auch leichte Lebensmittel vor dem Eingriff nicht konsumiert werden.

Bevor Sie eine Studie durchführen, müssen Sie sich unbedingt von allen Metallgegenständen, Schmuckstücken, entfernen. Wenn eine Person Implantate oder Zahnkronen aus Metall hat, sollte dies dem Laborarzt gemeldet werden.

Gibt es Kontraindikationen für die Studie?

Lassen Sie uns ein paar Worte zu den Gegenanzeigen geben. Daher wird in solchen Fällen keine Computertomographie zugewiesen:

  • wenn der Patient das Alter von 14 Jahren noch nicht erreicht hat (mit Ausnahme dringender Notfälle);
  • während der Schwangerschaft
  • mit der Entwicklung von Pathologien mit akuten Schmerzsyndromen;
  • bei schweren Lebererkrankungen.

Die Einschränkung wird auch für die Gewichtsklasse festgelegt. In der medizinischen Praxis unterliegt die Studie nur Personen, deren Gewicht 120 kg nicht überschreitet. Dies liegt an den Funktionsmerkmalen und dem Gerätetomographen.

Eine Kontrasttomographie wird während des Stillens sowie bei Nierenversagen nicht empfohlen. Personen, die unter allergischen Reaktionen auf Substanzen des Kontrasttyps leiden, müssen ebenfalls auf ein solches diagnostisches Verfahren verzichten.

Die moderne Medizin macht täglich schnelle Fortschritte. Mit neuen hochpräzisen Forschungsinstrumenten können Sie verschiedene Beschwerden in den Primärstadien diagnostizieren. Die informativste und gebräuchlichste Diagnosemethode ist die Computertomographie. Jetzt wissen Sie, was diese Diagnosemethode ist und wie Sie sich darauf vorbereiten können. Gesundheit!

Fügen sie einen kommentar hinzu