Darm

Viele Menschen haben jahrelang Schmerzen im Magen gehabt, waren vollgestopft mit Medikamenten und hofften, dass alles von selbst verschwinden wird. Inzwischen sind die Krankheiten, die eine solche Erkrankung verursachen können, überhaupt nicht ungefährlich. Bevor Sie No-shpu schlucken, denken Sie: Warum werden Sie vom Darm gestört? Was sind die Ursachen und Symptome? Bauchschmerzen müssen klassifiziert und beseitigt werden. Wie kann man das machen?

Welche Krankheiten verursachen Unwohlsein im Darm, ihre Symptome

Aus diesen Gründen tritt ein Schmerzsyndrom mit unterschiedlicher Intensität auf.

Schmerzsyndrom unterschiedlicher Intensität tritt aus folgenden Gründen auf:

  • infektiöse Prozesse im Darm (im Dickenteil), die eine Entzündung der Schleimhaut verursachen;
  • parasitäre Krankheiten (Helminthiasis). Sie äußern sich nicht nur in Schmerzen, sondern auch in Übelkeit, Schwäche, Anzeichen allgemeiner Vergiftung (Ausschlag);
  • Dysbakteriose. Störung der normalen Darmflora durch Antibiotika Seine Symptome sind häufiger lockerer Stuhlgang, Appetitlosigkeit, erhöhte Blähungen, Übelkeit und Aufstoßen, Schwäche;
  • Behinderung. Es kann zu Tumoren, Würmern und häufiger Verstopfung führen (was zur Ansammlung von Stuhlmassen im Darm führt). Die Krankheit äußert sich in starken krampfartigen Schmerzen, die durch langweilige Schmerzen, verzögertem Stuhl und Gas, Erbrechen und Völlegefühl ersetzt werden.
  • chronische Pankreatitis Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse wird die Nahrung nicht vollständig verdaut - dies verursacht Gasansammlungen und Schmerzen im Darm. Schmerzen treten nach dem Essen auf. Es ist so stark, dass es Bewusstseinsverlust verursachen kann;
  • chronische oder akute entzündliche Prozesse, die in der Dickdarmkolitis lokalisiert sind; im Dünndarm - Enteritis; an der Schleimhaut des Duodenums - Duodenitis. Alle diese Krankheiten können Darmkoliken bei Erwachsenen hervorrufen, Symptome (die Behandlung zielt auf die Linderung des Schmerzsyndroms ab) - dies ist ein starker Schmerz spastischer Natur, der einige Minuten bis mehrere Stunden andauert und von Übelkeit, Erbrechen und Ohnmacht begleitet sein kann;
  • Darmatonie. Ein Leiden, bei dem sich die Darmperistaltik verschlechtert und verdaute Nahrung sich nicht frei in ihre unteren Bereiche bewegen kann. Es ist durch solche Symptome gekennzeichnet: dichter Stuhlgang, Gas, Anämie, Schlafstörungen, allgemeine Müdigkeit, Depression, grauer Teint;
  • Autoimmunkrankheiten. Ihre Entwicklung führt dazu, dass der Körper eine große Menge Antikörper produziert. Dies führt zu Colitis ulcerosa;
  • Reizdarmsyndrom;
  • ulzerative Darmläsionen. Es gibt starke Schmerzen, Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Schwäche. Die Temperatur steigt an, die Haut wird blass, Erbrechen ist möglich;
  • gutartige und bösartige Tumore - Polypen und Krebs. Neben Schmerzen sehen sie wie folgt aus: Blut im Stuhl, Schmerzen im After; Gewichtsverlust, Änderung der Häufigkeit von Kot, Müdigkeit.

Grund Nummer eins - Reizdarmsyndrom: Symptome und Behandlung

Dieses Syndrom ist vielen bekannt und ist eine häufige Ursache für schwerwiegende Beschwerden.

Dieses Syndrom ist vielen bekannt und ist eine häufige Ursache für schwerwiegende Beschwerden. Das hellste Symptom - der Schmerz beginnt immer nach einer Mahlzeit (besonders nach einer herzhaften Mahlzeit). Es ist im Unterleib lokalisiert und sinkt nach der Freisetzung des Darms ab. Die Leute klagen über Völlegefühl und Grollen im Bauch. Sie haben einen unregelmäßigen Stuhl: Durchfall im Wechsel mit Verstopfung. Mehrmals am Tag verspürt eine Person den Drang zu leeren.

Die Behandlung umfasst Antidepressiva, Antispasmodika (Duspalgin, Papaverin, No-shpa), Antidiarrhoika (Smecta, Aktivkohle), Loperamid (Brühen von Heidelbeeren, Potentilla, Vogelkirsche, Kamille und Pfefferminz), Medikamente, die die Aktivität des Darms normalisieren - Koordinaten (Abkochungen von Sanddorngras, Rhabarber).

Der Patient muss sich an das Tagesregime halten und eine volle Nachtruhe haben. Die Behandlung ist erfolgreich, wenn Sie eine Diät einhalten - Lebensmittel mit Konservierungsmitteln und Lebensmittelzusatzstoffen ausschließen. Sie sollten Kaffee, Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke und starken Tee vergessen. Es wird nicht empfohlen, Milch zu trinken.

Bauchschmerzen. Was hilft die Medizin?

Die Hauptfaktoren, von denen es abhängt, hängen davon ab, welche Medikamente der Darm behandeln wird.

Die Hauptfaktoren, von denen es abhängt, welche Medikamente der Darm behandeln wird, sind Krankheiten und Symptome. Bauchschmerzen, die mit organischen Erkrankungen (Neoplasmen, Obstruktion) einhergehen, werden durch chirurgische Maßnahmen beseitigt.

Die durch Darmkoliken verursachten Schmerzen werden mit Hilfe von Schmerzmitteln (Analgin, Baralgin), Antispastika (No-shpa, Papaverine) gelindert, nervöse Anspannung mit Sedativa (Valerian, Motherwort) beseitigt. Ein warmes Heizkissen wird auf den Unterbauch aufgebracht, ein warmes Mikroclyster besteht aus einer Kamille.

Bei Dysbacteriose werden Tabletten verschrieben, die Lacto- und Bifidobakterien enthalten - Lactobacterin, Lines, Acilact.

Eines der Symptome, wenn Darm verletzt wird, ist Gas. Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Medikamenten wie Espumizan, Motilium, Renny, Motilak, Adsorbentien - Sorbex, Enterosgel.

Volksheilmittel gegen Schmerzen im Unterbauch

Die Behandlung von Volksheilmitteln ist zulässig

Die Behandlung mit Volksheilmitteln darf nur angewendet werden, wenn die Ursache bekannt ist, die die Schmerzen verursacht hat. Es ist symptomatisch. Was kann verwendet werden?

  • Tinktur aus Anis, Koriander oder Kümmel (1 Teelöffel Saatgut, um 200 ml kochendes Wasser zu gießen, um eine Stunde zu bestehen) vor Blähungen und Blasen im Magen;
  • zerdrückter Ingwer trägt zur Beseitigung der erhöhten Gasbildung bei. Genug, um ¼ TL zu essen. Pulver;
  • Sie können den Schmerz bei Verstopfung wie folgt lindern: Trinken Sie jeden Morgen ein Glas Wasser mit Honig und Zitrone;
  • und um das Problem der Verstopfung zu beheben, reicht ein solches Mittel aus: 1 Esslöffel täglich essen l Rosinen oder 3 Stück Pflaumen;
  • Um Dysbiose loszuwerden, können Sie eine Abkochung aus Minze, Wermut, Kamille, Salbei verwenden.
  • Knoblauch hilft, die Darmflora wiederherzustellen, wenn Sie 1 Nelke (auf leeren Magen) 2 Wochen lang essen. Gute Wirkung verleiht Wodka Knoblauchtinktur;
  • Um die Arbeit des Darms zu normalisieren, sollte Honig mit Aloe verwendet werden. Es ist nützlich, in das Menü Gelee aus Hafer und Schleimbrei aufzunehmen.

Schmerzen im Unterleib, besonders lange oder scharfe, sind eine ernste Warnung. Wenn der Darm klopft, sollte die Behandlung immer mit einer Diät beginnen. Das Menü, das er mag, ist leicht verdaulich, vitaminreiches Essen ohne "Chemie". Denken Sie daran, dass ein gesunder Darm ein gesunder Organismus ist, ignorieren Sie also niemals die Schmerzen in Ihrem Magen.

Fügen sie einen kommentar hinzu