Druckpillen

Das Problem der Blutdruckstöße wird mit jedem Tag akuter und heutzutage sind nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Menschen damit vertraut. Wenn der Rückgang jedoch selten zu Bedenken führt, da der Normalwert wieder normal ist, ist der Anstieg viel unvorhersehbarer und kann äußerst unerwünschte Folgen mit sich bringen. Daher müssen Personen, die an Bluthochdruck leiden, die Liste der Pillen kennen, die den Druck verringern.

Wie wirken Druckmedikamente?

Wie wirken Druckmedikamente?

Zuerst müssen Sie verstehen, wie die Blutdruckschwankungen auftreten und von welchen sie abhängen. Der Druckanstieg selbst ist meistens durch die Kontraktion der Gefäße gekennzeichnet, die zu einer Verschlechterung ihrer Kapazität führt. Durchblutungsprobleme - der Schlüssel für Druckschwankungen - können jedoch auch durch "Verschmutzung" der Gefäße oder eine Erhöhung der in den Arterien destillierten Blutmenge verursacht werden. In seltenen Fällen zeigen sich Verletzungen der Herztätigkeit. Darüber hinaus stellen die Ärzte fest, dass die arteriellen Gefäße und die Nieren in Wechselbeziehung zueinander stehen und Wasser und Harnstoff ordnungsgemäß und genau entfernen, sodass der Druck nicht willkürlich ansteigen kann.

  • Wann müssen Sie den Druck reduzieren? Zuallererst sollten Sie sich Ihrem Wohlbefinden zuwenden: Der Blutdruckanstieg kann durch körperliche Anstrengung (klassischer Vasospasmus und Blutkreislaufbeschleunigung) ausgelöst werden, die normalerweise keine Konsequenzen hat und vom Körper ohne Eingreifen von außen reguliert wird. Wenn jedoch mit einem Tonometer Kopfschmerzen, Übelkeit, Tremor und andere Symptome zu den Testergebnissen gehören, sollten Sie das Arzneimittel einnehmen.
  • Versuchen Sie nicht, Ihren Körper unter den mythischen "universellen" Indikatoren zu platzieren: die Tatsache, dass für jemanden die Norm für Sie wirklich gefährlich sein kann. Einige Quellen behaupten, dass Tabletten erst kontaktiert werden sollten, nachdem das Tonometer die Werte 150/95 aufweist. Bei chronischer Hypotonie mit einer Rate von 90/60 ist sogar 105/70 bereits erkennbar, wenn dies keine physiologische Steigerung darstellt.

Warum müssen Sie den Druck reduzieren? Wie bereits erwähnt, ist dieser Prozess durch eine gestörte Durchblutung gekennzeichnet, die nicht nur Druck auf die Gefäße ausübt, sondern auch Herz, Augen, Gehirn und Nieren gefährdet. Häufige und schwere Blutdrucksprünge erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts, Schlaganfalls und innerer Blutung.

  • Langzeittherapie wurde nur für pathologische Indikatoren verschrieben, für die heute die Zahlen 140/90 angenommen wurden. Die Einzelmedikation kann bei jedem systolischen und diastolischen Druck durchgeführt werden, wenn sich die Gesundheit erheblich verschlechtert.
  • Alle blutdrucksenkenden Medikamente sind in 6 Gruppen unterteilt, von denen jede auf bestimmte Voraussetzungen für einen Druckanstieg ausgerichtet ist. Substitutionen eines Arzneimittels, das von einem Arzt verschrieben wird, können nur innerhalb einer Kategorie vorgenommen werden, es ist jedoch besser, keine unabhängige Auswahl eines Mittels vorzunehmen.

Gibt es Druckpillen ohne Nebenwirkungen? Diese Frage wird besonders häufig von schwangeren Frauen gestellt, da die meisten blutdrucksenkenden Medikamente während des Wartens auf ein Kind verboten sind. Aber selbst wenn wir allgemein über das Fehlen hypothetischer negativer Reaktionen auf das Medikament sprechen, ist sofort klar, dass es kein solches Wundermittel gibt. Kein Arzt kann nicht garantieren, dass Sie keine negative Reaktion auf die Pille zeigen.

Liste der Druckpillen in alphabetischer Reihenfolge mit fachkundiger Beratung

Alphabetische Liste der Druckpillen

Die üblichste und sicherste Kategorie von Arzneimitteln gegen Bluthochdruck sind Diuretika, d. H. Medikamente, die den Abzug von Flüssigkeiten auslösen, wodurch die Belastung der Gefäße verringert wird. Sie können Thiazide oder Sulfonamide sein, sie senken den Druck sehr sanft ab, was für Hypotensoren ein Plus ist. Das Ergebnis der Einnahme wird erst nach 30-60 Minuten beobachtet, bleibt aber 12 Stunden bestehen Eine Überdosierung von Diuretika kann sich in Form einer allgemeinen Dehydrierung des Körpers äußern.

  • Hypothiazid. Dargestellt in einer Dosierung von 25 mg und 100 mg Wirkstoff pro Tablette. Für eine einzelne Einzeldosis werden 50 mg verordnet, für die Kombination mit anderen Arzneimitteln - bis zu 25 mg. Gegenanzeigen sind akutes Nieren- und Leberversagen sowie Diabetes. Die Anwendung im ersten Schwangerschaftstrimenon ist verboten.
  • Dichlothiazid. Das Wirkprinzip ist ähnlich und sogar die Dosierung ist exakt gleich: Bis zu 25 mg bei Kombination des Arzneimittels, bis zu 50 mg im akuten Fall. Empfang am Tag einmalig.
  • Indapamin Gehört zur Gruppe der Sulfonamide, die zur Beseitigung der primären und sekundären Hypertonie verwendet werden. Kann unter folgenden Namen gefunden werden: Acripamide, Arifon, Indal. Alle diese Medikamente wirken auf Kosten von Indapamin und sind für schwere Fälle von erhöhtem Druck wirksamer. Darüber hinaus sind sie für Diabetes zugelassen.
  • Cyclomethiazid. Weniger verbreitet als andere Bezeichnungen, wird es nach dem allgemeinen Schema für Thiazide verwendet - um den Druck in kurzer Zeit auf 50 mg zu reduzieren, und auf 25 mg, wenn es sich um eine Langzeittherapie handelt.

Wenn wir uns an das wenden, was Ärzte in städtischen Kliniken am häufigsten verschreiben, werden dies Vertreter der Kategorie ACE-Hemmer sein: ein Enzym, das die Vasokonstriktion fördert. Darüber hinaus haben sie eine vorteilhafte Wirkung auf den Herzmuskel und unterstützen seine Aktivität.

  • Captopril Kann unter den Namen Alkadil und Kapoten auftreten. Es hilft sofort unter Druck, weshalb es zur Linderung von hypertensiven Krisen empfohlen wird. Aufgrund seiner ausgeprägten Wirkung ist es jedoch für eine Langzeitbehandlung unerwünscht: Es kann den Druck stark senken und zu Bewusstseinsverlust führen. Wie alle Produkte der Sulfhydrylgruppe ist es bei Diabetes mellitus, Ischämie und im Alter verboten. Die Mindestdosis beträgt 12,5 mg.
  • Enalapril Alternative Namen sind Berlipril, Renipril, Enap. Enalapril gehört zur Carboxylgruppe und von anderen Medikamenten. Enalapril hat weniger Nebenwirkungen, von denen der trockenste Husten am stärksten ausgeprägt ist. Nicht empfohlen für Diabetes, Nieren- und Leberversagen, Autoimmunerkrankungen, Ischämie. Die Anfangsdosis beträgt 5 mg täglich 10 mg, maximal 40 mg.

Vor nicht allzu langer Zeit sprachen wir über Pillen vom Druck der vor 20 Jahren veröffentlichten, lang wirkenden neuen Generation. Sie sind Angiotensin-III-Rezeptorblocker und können Blutdruckstöße sanft für 48 Stunden stoppen.Alle Medikamente dieser Gruppe sind auf Langzeittherapie ausgerichtet, da das verlängerte Ergebnis erst nach 28 bis 30 Tagen auftritt.

Tabletten aus dem Druck einer erhöhten, lang wirkenden neuen Generation

  • Von diesen Medikamenten gegen Druck gilt Lozap als das berühmteste: Es arbeitet auf der Basis von Losartan und hat Generika unter den Namen Bloktran, Vazotenz, Kozar, Prezartan. Eine Einzeldosis empfehlen Ärzte vor dem Zubettgehen. Die Mindestdosis beträgt 100 mg. Zu den Kontraindikationen zählen nur Schwangerschaft, Stillen, überschüssiges Kalium im Körper.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die Zahl der Bluthochdrucktabletten heute Dutzende beträgt und es unmöglich ist, das einzige wirksame Mittel zu nennen. Darüber hinaus gibt es für jedes Medikament eine gleiche Anzahl negativer und positiver Kommentare. Lassen Sie sich bei der Auswahl eines Medikaments von den Gründen leiten, die den Drucksprung verursacht haben, und nicht von dessen Bekanntheit.

Fügen sie einen kommentar hinzu