Endoskopie

Die Neugier war immer charakteristisch für eine Person, besonders für eine begeisterte Wissenschaft. Das größte Interesse war immer an der Arbeit seines eigenen Körpers. Seit jeher wollten die Menschen das Unbekannte untersuchen und lernen, wie die Organe und Systeme des Körpers funktionieren. Im Laufe der Zeit ist das Studium der Anatomie sehr weit fortgeschritten, die Möglichkeit, im Inneren buchstäblich nachzuschauen - die Endoskopie.

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet Endoskopie "Intrasight". Im medizinischen Wörterbuch wird es als instrumentelle Methode zur Untersuchung innerer Organe mit speziellen Instrumenten - Endoskopen - definiert.

Endoskopie: was ist das?

Moderne Endoskope sind lange flexible Schläuche, die aus Kunststoff oder Eisen gefertigt werden können, am Ende ein Kameraobjektiv. Das Endoskop kann mehrere Instrumente kombinieren - ein optisches Instrument, mit dem der Arzt einen Überblick über die inneren Organe erhält, spezielle Tipps für die Biopsie - das Sammeln eines kleinen Gewebestücks zur weiteren histologischen Untersuchung.

Die Endoskopie ist der allgemeine Name der Diagnosemethode. Je nach Untersuchungsstelle ändert sich der Name des Verfahrens. Endoskopie der Nasenhöhle - Rhinoskopie, Darmendoskopie - Koloskopie, die bekannteste Endoskopieoption - Esophagogastroduodenoskopie (EFGDS) oder umgangssprachliches Schlucken.

Die Technik erlaubt eine ausreichend detaillierte Untersuchung der Schleimhaut und der Lumen der Organe. Mit dem Aufkommen dieser Forschungsmethode ist die Diagnose von Krankheiten wie Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, Kolonpolypen usw. viel einfacher geworden.

Darüber hinaus ermöglicht die Endoskopie nicht nur die Untersuchung und Entnahme von Geweben zur Analyse, sondern auch die Durchführung chirurgischer Eingriffe. Hierbei handelt es sich um minimal invasive Methoden, die die postoperative Periode signifikant reduzieren und die Genesung des Patienten beschleunigen können. Zum Beispiel wird unter Verwendung der Endoskopie eine laparoskopische Entfernung der Gallenblase oder eine Operation auf dem Gebiet der Gynäkologie durchgeführt.

Kapselendoskopie: Studienbeschreibung

Die Kapselendoskopie ist eine moderne Methode zur Untersuchung der Organe des Gastrointestinaltrakts, mit der Bereiche des Darms sichtbar gemacht werden können, die für andere Methoden - Koloskopie, Gastroskopie - nicht zugänglich sind.

Die gesamte Prozedur besteht darin, eine spezielle Kapsel durch den Patienten zu schlucken, die auf natürliche Weise den Verdauungstrakt durchdringt - den Ösophagus, den Magen, den Dünn- und den Dickdarm und den Körper auf natürliche Weise verlässt. Während sich die Kapsel entlang des Verdauungstraktes bewegt, tritt der Zustand der Schleimhaut ein. Die erhaltenen Ergebnisse werden drahtlos an das Empfangsgerät übermittelt, das sich ständig am Gürtel des Patienten befindet. Am Ende stellt sich das Video heraus, das den Arzt bewertet. Aus diesen Gründen wird die Methode auch aufgerufen videokapsuläre Endoskopie.

Endoskopie: was ist das?

Ein wesentlicher Vorteil der Verwendung dieser Methode ist das Fehlen von Beschwerden während der Studie. Das Verfahren ist sehr informativ und absolut schmerzfrei. Die Kapsel selbst ist klein und buchstäblich eine Pille. Dieses kleine Gerät ist jedoch mit einer Videokamera und einem Akku ausgestattet, der 11 Stunden lang 3 Bilder pro Sekunde aushalten kann.

Indikationen für das Verfahren sind versteckte Blutungen, regelmäßige Abdominaldehnung, Durchfall und Malabsorptionssyndrom, Verdacht auf Krebstumore, ihre Forschung usw.

Zu den Kontraindikationen gehören Zustände wie Darmverschluss, Dysphagie (Schluckbeschwerden). Es wird nicht empfohlen, eine Studie bei Patienten mit Herzstimulanzien und anderen medizinischen Implantaten durchzuführen. Die Anzahl der Kontraindikationen umfasst auch Schwangerschaft, Epilepsie usw.

Endoskopie des Nasopharynx: Indikationen und Kontraindikationen

  • Diese Art der Forschung wird bisher zur Diagnose fast aller HNO-Erkrankungen eingesetzt. Indikationen für diese Art von Forschung sind das Vorhandensein von Nasenbluten, Schmerzen in der Nase, Atemnot und Schluckbeschwerden, Apnoe (Schnarchen) usw. Darüber hinaus ermöglicht die Technik, das Vorhandensein von Polypen, Entzündungen im Nasopharynx und Oberkieferhöhlen mit hoher Genauigkeit zu bestimmen.
  • Mit der Kamera, die sich am Ende des Endoskops befindet, können Sie alle Strukturen der Nasenhöhle und der Schleimhaut um das 30-fache vergrößern. In der HNO-Praxis wird die Endoskopie auch für chirurgische Eingriffe eingesetzt.
  • Es gibt keine absoluten Kontraindikationen für das Verfahren. Der Arzt muss jedoch unbedingt über das Vorhandensein einer Allergie gegen Anästhetika und die Neigung zu Nasenbluten informiert werden. Das Verfahren erfordert kein zusätzliches Training, es wird normalerweise von Patienten, sogar Kindern, gut vertragen.

Darmendoskopie: was ist das?

Endoskopie: was ist das?

Zur Untersuchung des Darms werden Endoskopiemethoden wie Koloskopie, Rektomanoskopie und videokapsuläre Endoskopie, die oben beschrieben wurde, verwendet.

Die Rektomanoskopie ermöglicht die Untersuchung des Rektums und des unteren Teils des Sigmas, dh die Darmschleimhaut wird 20 bis 35 cm vom Anus entfernt untersucht. Mit dieser Methode können zikatrische Kontraktionen, Tumore und Geschwüre festgestellt werden. Die Vorrichtung ermöglicht es, eine Biopsie und Elektrokoagulation eines rektalen Polypen durchzuführen oder bereits zu entfernen.

Koloskopie als Methode, ähnlich der Rektomanoskopie, ermöglicht jedoch die Untersuchung des gesamten Dickdarms und nicht nur der unteren Abschnitte.

Die Vorbereitung auf diese Art von Forschung ist sehr wichtig. Wenn Sie eine bestimmte Diät nicht befolgen und den Darm nicht ausreichend reinigen, kann das Verfahren ausgesetzt und um ein anderes Mal verschoben werden. Das Vorhandensein von Fäkalien kann die Qualität der Studie erheblich beeinträchtigen und ihre Ergebnisse beeinflussen.

Im Voraus, 2 Tage vor dem Eingriff, ist es notwendig, eine Diät zu machen, bei Verstopfungstendenz sollte die Diät in 3 bis 4 Tagen beginnen. Von der Diät ist es notwendig, Nahrungsmittel auszuschließen, die voluminösen Stuhlgang und Blähungen verursachen. Vor der Darmspiegelung muss auf Obst, frisches Gemüse, einige Getreidesorten (Gerste, Haferflocken, Hirse), Samen, Nüsse, Hülsenfrüchte, kohlensäurehaltige Getränke und Milch verzichtet werden. Die Diät sollte aus fettarmen Fleischsorten, gekochtem Geflügel, Fisch, klaren Brühen, Milchprodukten usw. bestehen. Einen Tag vor der Manipulation muss mit der Darmreinigung begonnen werden - Abführmittel und reinigende Einläufe.

Bei der Endoskopie handelt es sich um eine einzigartige Art von Forschung, bei der Sie in den menschlichen Körper schauen können, um das Problem zu finden. Das Wichtigste ist, sich richtig auf das Verfahren vorzubereiten und dem kompetenten Spezialisten zu vertrauen, denn ein uneingeschränkter Eingriff in den Körper kann schwerwiegende Folgen haben.

Fügen sie einen kommentar hinzu