Enterovirus-infektion bei kindern

Viele Eltern sind verloren, wenn ihr Krümel eine bestimmte Ansteckung aufnimmt. Eine der Gruppen gefährlicher Infektionskrankheiten ist eine Enterovirusinfektion bei Kindern, deren Symptome sehr unterschiedlich sind. Neben allgemeiner Schwäche, Schläfrigkeit und Fieber gibt es eine Reihe von Störungen im Gastrointestinaltrakt und anderen Körpersystemen.

Die Art der Krankheit und der Infektionsweg

Enterovirus-Infektion bei Kindern: Symptome und Behandlung

Heute kennt die Wissenschaft 60 Arten von Enterovirus-Infektionen. Bei Kindern sind die Symptome der Krankheit stärker ausgeprägt als bei Erwachsenen. Milde Formen sind relativ schmerzlos, aber vernachlässigte Fälle sind mit schwerwiegenden Komplikationen verbunden. Im schlimmsten Fall kann das Virus das Herz, die Leber oder das Gehirn infizieren.

Die Hauptinfektionsquelle wird als krank angesehen. Ein Virus kann auf folgende Weise übertragen werden:

  • Tröpfchen aus der Luft;
  • fäkaler Mund;
  • Haushaltskontakt;
  • durch kontaminiertes Wasser;
  • durch kontaminierte Lebensmittel.

Das hohe Infektionsrisiko und die Instabilität der Inkubationszeit machten Enteroviren zu hinterlistigen, verborgenen Feinden des Körpers. Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass ihre Erreger dem negativen Einfluss der äußeren Umgebung, selbst den aggressivsten, sehr schwach ausgesetzt sind. Diese Darmviren können lange Zeit in feuchten Böden oder im Wasser lauern.

Kinder und Jugendliche gelten als besonders anfällig für Infektionen, besonders im Sommer und Herbst. Das Virus infiziert zunächst die Schleimhäute der Atmungsorgane und des Verdauungstraktes und verursacht die charakteristischen Anzeichen von akuten Atemwegsinfektionen und Darmstörungen. Als nächstes dringt der Erreger in den Blutkreislauf ein und verbreitet sich im ganzen Körper.

Angesichts der Vielfalt der Anzeichen einer Enterovirusinfektion bei Kindern sollte der Behandlungsansatz ebenfalls umfassend sein. Eine wichtige Rolle für das positive Ergebnis ist die Qualität und Aktualität der Diagnose.

Symptome einer Enterovirusinfektion bei Kindern

Symptome einer Enterovirusinfektion bei Kindern

Die Komplexität der Behandlung dieser Krankheit besteht darin, dass ihre ersten Anzeichen mit Manifestationen anderer Erkrankungen, insbesondere der Atemwege, verwechselt werden können. Nach der Inkubationszeit tritt das Kind unter folgenden Bedingungen auf:

  • Kopfschmerzen;
  • Müdigkeit;
  • Symptome der Atemwege - laufende Nase und Husten;
  • wiederkehrende Anfälle von Übelkeit;
  • emetischer Drang;
  • Schmerzen im Peritoneum;
  • erhöhte Körpertemperatur.

In diesem Stadium sind die Symptome mild und manifestieren sich in einigen Fällen überhaupt nicht. Sobald das Enterovirus in das Kreislaufsystem gelangt, beginnt der Infektionsprozess der inneren Organe und anderer Systeme. Während dieser Zeit hat das kranke Kind folgende Symptome:

  • hohe Körpertemperatur;
  • Schwellung der Hände und Füße;
  • das Auftreten von Geschwüren im Mund;
  • Blähungen
  • Darmstörung.

Eine Enterovirusinfektion bei Kindern verursacht häufig einen Ausschlag an Gesicht, Körper und Gliedmaßen. Rosa Hautausschläge sind überwiegend fleckig-papulöser Natur. Ein Hautausschlag dauert in der Regel nicht länger als 2 Tage.

Bei einem schnellen und schweren Krankheitsverlauf besteht das Risiko, dass solche Komplikationen auftreten:

  • Meningitis;
  • Enzephalitis;
  • Lähmung;
  • Lungenödem.

In den am weitesten fortgeschrittenen Fällen kann die Infektion tödlich oder irreversibel auf das zentrale Nervensystem wirken. In jüngster Zeit wird jedoch häufiger bei Babys eine schwächere Version der Enterovirus-Infektion diagnostiziert, bei der die Krankheit in 3-4 Tagen verschwindet und die Symptome auf allgemeine Schwäche, fiebrige Zustände und Muskelschmerzen beschränkt sind.

Diagnose und Behandlung von Enterovirus-Infektionen

Diagnose und Behandlung von Enterovirus-Infektionen

Die Diagnose erfordert Labortests, insbesondere:

  • virologisch;
  • serologisch;
  • molekularbiologische Methoden.

Die Durchführung aller erforderlichen Untersuchungen wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit ist es wichtig, die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, indem der kranke Junge oder das kranke Mädchen vor dem Kontakt mit der übrigen Familie geschützt wird. Wenn die Diagnose bestätigt ist, werden die Daten in separate Statistiken der epidemiologischen Erhebung eingetragen.

Bereits bei den ersten Anzeichen einer Enterovirusinfektion bei Kindern sollte die Behandlung beginnen. Besondere Maßnahmen zur Bekämpfung dieser Art von Infektion gibt es heute nicht. Die Therapie soll die Vermehrung von Viren stoppen und den Krankheitsverlauf erleichtern. Einem kranken Baby werden dazu folgende therapeutischen Maßnahmen verschrieben:

  • Bettruhe;
  • Vorbeugung gegen Austrocknung mit Hilfe spezieller Präparate, zum Beispiel Rehydron oder Oralita;
  • die Verwendung von antiviralen Medikamenten, insbesondere der Gruppe der Interferone;
  • Analgetika und fiebersenkende Mittel bei Fieber oder Muskelschmerzen;
  • Entgiftungstherapie unter Verwendung von Enterosorbentien;
  • Antibiotika-Therapie für das Auftreten von sekundären bakteriellen Infektionen.

Eine wichtige Voraussetzung für die Beseitigung der Enterovirus-Infektion ist auch eine Diät. Alle Lebensmittel sollten vom Verdauungssystem leicht verdaut werden. Es ist ratsam, Milchprodukte, fetthaltige, geräucherte und frittierte Lebensmittel, Soda, Süßigkeiten, rohes Obst und Gemüse von der Diät auszuschließen.

Wie bei jeder Krankheit dieser Art wird die Enterovirusinfektion besser verhindert als geheilt. Präventive Maßnahmen zielen in der Regel darauf ab, die Hygiene, die Hygienestandards und einen sorgfältigen Umgang mit Lebensmitteln zu verbessern. Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit bei einem Kind auftreten, zögern Sie nicht mit der Diagnose. Trotz der Ähnlichkeit mit dem üblichen SARS ist das Enterovirus gerissener. Sofortige Maßnahmen helfen, ernsthafte Komplikationen zu vermeiden und die Infektion so schnell wie möglich zu bewältigen.

Fügen sie einen kommentar hinzu