Erhöhte blutplättchen bei einem kind

In unserem Körper gibt es kein einziges Organ, das kein Blut erhält. Es versorgt alle Gewebe und Systeme mit Sauerstoff und Nährstoffen und entnimmt die Abfälle. Die Zusammensetzung des Blutes bei einem gesunden Menschen ist relativ konstant, und alle seine geformten Elemente sind in einer bestimmten Menge enthalten. Jede Konzentrationsänderung signalisiert die Pathologie. Die Analyse der Blutzusammensetzung hilft, die Körperregion zu bestimmen, in der die Krise aufgetreten ist, und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Was können erhöhte Blutplättchen bei einem Kind zeigen?

Die Rolle der Blutplättchen im Blut

Was können die erhöhten Blutplättchen bei einem Kind feststellen?

Beim Lesen von Artikeln über den menschlichen Körper finden wir häufig Sätze über die außerordentliche Bedeutung eines Organs, ohne die der Lebensunterhalt unmöglich ist. Aber das ist die Weisheit der Natur - in unserem Körper gibt es nichts Überflüssiges, und alles in ihm ist das Wichtigste. Dies betrifft nicht nur Organe, sondern auch jede Zelle.

Solche kleinen Blutkörperchen wie Thrombozyten bilden keine Ausnahme. Dies sind spezielle nicht-nukleare Zellen - Blutplatten. Sie werden vom Knochenmark produziert und der Prozess ihrer Synthese ist nicht unterbrochen. Im Normalzustand schwankt die Anzahl der Blutplättchen im Laufe des Tages um die Zahl von 300 Milliarden Platten in einem Liter Blut. Die Lebensdauer von Blutplättchen beträgt bis zu 10 Tage. Dann werden sie in der Leber und Milz entsorgt.

Was ist ihre Bedeutung? Zum Beispiel haben Sie einen leichten Schnitt mit Ihrem Finger. Sie werden aus diesem Grund keinen Krankenwagen rufen, weil Sie sicher sind, dass nach einiger Zeit das Blut aufhört und die Wunde gestrafft wird. Ohne die Blutplättchen hätten Sie es ohne Ambulanz kaum geschafft. Ein Blutverlust von bis zu 15% der Gesamtmenge im Körper wird als unkritisch betrachtet, ein Überschreiten dieses Wertes ist tödlich.

Dank des Blutgerinnungsmechanismus werden wir mit jedem Schnitt vor reichlich Blutverlust bewahrt. Die Basis dieses Mechanismus sind Blutplättchen. Bei der geringsten Verletzung der Integrität der Blutgefäße oder Kapillaren stürzen sich die Blutplättchen an den Unfallort und beginnen zu "flicken". Sie bleiben am Rand des beschädigten Gefäßes haften und verkleben sich wie ein Korken. Diese Thrombozyten rechtfertigen ihren Namen, was im Griechischen ein Gerinnsel bedeutet.

Darüber hinaus sekretieren Blutplättchen Serotin - ein Hormon, das zur Verengung des geschädigten Gefäßes und der daraus resultierenden Abnahme des Blutflusses beiträgt. Als nächstes werden Plasmaproteine ​​mit der Lösung des Problems verbunden, und das Blut gerinnt schließlich. Nach der Beseitigung des Blutverlusts wird das Blutvolumen aufgrund der Umverteilung der Flüssigkeit im Körpergewebe innerhalb weniger Stunden wiederhergestellt. Auf zellulärer Ebene dauert die Erholung jedoch abhängig von der Menge des verlorenen Bluts mehrere Wochen.

Blutplättchen sind bei einem Kind erhöht: Ursachen

Blutplättchen sind bei einem Kind erhöht: Ursachen

Erhöhte Blutplättchenwerte bei einem Kind sind Thrombozytose oder Thrombozythämie. Die Entwicklung dieser Krankheit ist zu verschiedenen Zeiten möglich. Diagnostizieren Sie Thrombozythämie, wenn die Konzentration der Blutplättchen in einem Kubikmeter 800.000 erreicht. ml Blut und mehr. Die Zunahme der Anzahl der Blutplättchen ist auf eine Reihe von Krankheiten zurückzuführen.

Es gibt primäre Formen von Thrombozythämie und sekundäre. Im ersten Fall sind Vererbung und Krankheiten wie Erythrämie und myeloische Leukämie die Ursache, deren Essenz auf einen mit ihrem Wachstum verbundenen Defekt in den Knochenmarkstammzellen reduziert ist. Infolgedessen nimmt die Plättchenwiedergabe zu.

Die Ursachen der sekundären Thrombozytose können sein:

  • niedrige Hämoglobinwerte, Eisenmangel im Körper;
  • akutes rheumatisches Fieber;
  • chronische Entzündung der Darmschleimhaut;
  • Tuberkulose;
  • jegliche Infektionskrankheiten;
  • Operationen;
  • starke Blutungen, einschließlich innerer;
  • Splenektomie - Operation zur Entfernung einer erkrankten oder beschädigten Milz;
  • Zirrhose;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Beschädigung der Röhrenknochen;
  • Verletzung des Eiweißstoffwechsels - Amyloidose;
  • Nebenwirkungen von der Einnahme von Glukokortikosteroiden, Adrenalin, Adrenalin, Adrenalin;
  • anhaltende psycho-emotionale Auswirkungen, Stress.

Die Ursachen der Thrombozytose bei Kindern und Erwachsenen bestimmen den Entwicklungsmechanismus. Zum Beispiel werden alle entzündlichen Prozesse im Körper von der Beschleunigung der Synthese von Thrombopoetin begleitet, einem Hormon, das die Reifung junger Thrombozyten stimuliert. Durch die Erhöhung der Anzahl der Blutplättchen bekämpft der Körper Entzündungen.

Behandlungsmethoden

Erhöhte Blutplättchenzahl bei einem Kind: Behandlungsmethoden

Wie Sie wissen, ist Thrombozythämie keine eigenständige Krankheit. Um den Blutplättchenpegel auf ein normales Niveau zu senken, ist es notwendig, vor allem mit der Ursache zu kämpfen, die zu solchen Veränderungen geführt hat. Angesichts der Rolle der Blutplättchen im Körper wäre es logisch anzunehmen, dass eine übermäßige Menge von ihnen zu einer Verdickung des Blutes führt, was die Arbeit des gesamten Kreislaufsystems und des Herzens erschwert. In diesem Fall muss das Blut verdünnt werden.

Dieses Ziel kann sowohl mit Medikamenten erreicht werden, als auch mit Hilfe der diätetischen Ernährung ist eine komplexe Behandlung möglich. Die besten natürlichen Blutverdünner sind Kiwi, Granatapfel, Ingwer, Zitrone und Knoblauch.

Die Verwendung von Medikamenten hängt von der Art der Thrombozytose ab. Zur Behandlung von Primärformen verwenden Sie:

  • Zytostatika - Mielosan, Myelobromol. Sie können in Verbindung mit der Entfernung von Blutplättchen aus der Blutbahn verwendet werden.
  • Aspirin, Trental, wird zur Verbesserung der Mikrozirkulation und zur Verringerung der Klebrigkeit von Blutplättchen verwendet.
  • In schweren Fällen mit obligatorischer täglicher Überwachung der Dynamik der Thrombozytose werden Antikoagulanzien verordnet - Heparin, Bivalirudin, Argothoban.

Die Behandlung der Sekundärform basiert auf der Therapie der Grunderkrankung plus Verdünnungsmittel.

Liebe Eltern, ignorieren Sie nicht die Klagen Ihrer Kinder über Unwohlsein oder Unwohlsein. Eine frühzeitige Diagnose der Krankheit hilft, Komplikationen zu vermeiden und führt zu einer schnellen Genesung!

Fügen sie einen kommentar hinzu