Erhöhte lymphozyten im blut eines kindes

Wenn wir das Wort Immunität hören, repräsentieren wir eine Art Schutzbereich um uns herum. Tatsächlich ist Immunität ein kollektives Bild, das die koordinierte Arbeit vieler Systeme, Organe, Gewebe und sogar Körperzellen darstellt. Nicht die letzte Rolle in diesem Team gehört dem Blut, das aus einer ganzen Reihe von Spezialzellen besteht, die jeden Feind aus dem uns feindseligen Lager von Mikroorganismen selbstlos angreifen. Der Name dieser wachsamen Wachen ist Lymphozyten.

Ihre Konzentration kann, wie andere Blutelemente, aus bestimmten Gründen im Vergleich zum Normalzustand zunehmen oder abnehmen. Erhöhte Lymphozyten im Blut eines Kindes - was deutet das an und wie sollten Eltern darauf reagieren?

Die Rolle von Lymphozyten im körpereigenen Immunsystem

Wenn wir das Wort Immunität hören, repräsentieren wir eine Art Schutzbereich um uns herum. Tatsächlich ist Immunität ein kollektives Bild, das die koordinierte Arbeit vieler Systeme, Organe, Gewebe und sogar Körperzellen darstellt. Nicht die letzte Rolle in diesem Team gehört dem Blut, das aus einer ganzen Reihe von Spezialzellen besteht, die jeden Feind aus dem uns feindseligen Lager von Mikroorganismen selbstlos angreifen. Der Name dieser wachsamen Wachen ist Lymphozyten.

Diese Zellen sind eine Art weiße Blutkörperchen. Äußerlich sehen die Lymphozyten wie Kugeln von etwas mehr aus als ihre roten Verwandten - rote Blutkörperchen. Sie werden im Lymphsystem und in der Leber synthetisiert.

Die Konzentration der Lymphozyten in einem Liter menschlichen Blutes wird anhand absoluter und relativer Indikatoren geschätzt. Der absolute Indikator zeigt ihre quantitative Zusammensetzung. Der Wert des relativen Indikators - der Prozentsatz der Lymphozyten aus der Gesamtzahl der Leukozyten.

Einige Tage nach der Synthese werden die Lymphozyten in verschiedenen Körperdrüsen wie in Trainingszentren mit bestimmten Funktionen ausgestattet und in Kampfeinheiten verteilt:

  • B-Lymphozyten sind für die Produktion von Antikörpern gegen fremde Mikroorganismen verantwortlich. Wir schulden dieser Einheit die Möglichkeit, verschiedene Krankheiten zu impfen und eine dauerhafte Immunität zu erlangen.
  • Lymphozyten der Gruppe T töten Außenseiter und sorgen dafür, dass ihre eigenen gesunden Zellen in der Hitze des Augenblicks nicht beschädigt werden.
  • NK-Lymphozyten sind daran beteiligt, die Zellen des eigenen Organismus zu reinigen, die Mutationen, Viren und Krebszellen durchgemacht haben. Die Abkürzung NK bedeutet in der Übersetzung einen natürlichen Killer.

Lymphozyten im Blut sind bei einem Kind erhöht: Ursachen

Wie bereits erwähnt, erfolgt die quantitative Bewertung dieser Kampfzellen anhand von absoluten und relativen Werten. Dasselbe Prinzip unterscheidet eine relativ oder absolute Lymphozytose.

Warum befinden sich erhöhte Lymphozyten im Blut eines Kindes? Die Gründe für dieses Phänomen können sein:

  • die körpereigene Immunantwort auf die Virusinvasion;
  • Masern, Windpocken, Mononukleose, Keuchhusten, Mumps;
  • das Vorhandensein bakterieller Krankheiten, beispielsweise Tuberkulose;
  • schwere chemische Vergiftung mit Blei, Arsen oder Tetrachlorethan;
  • Nebenwirkungen der Einnahme bestimmter Medikamente, z. B. Immunstimulanzien;
  • das Vorhandensein eines Tumors onkologischer Natur;
  • chronische lymphatische Leukämie;
  • Erkrankungen eines Autoimmun-Typs, wenn gesunde eigene Zellen angegriffen werden.

Bluttest und normale Werte

Ein Bluttest bei einem Kind und erhöhte Lymphozyten

Um über vergleichende Analysen und Abweichungen sprechen zu können, muss man wissen, welcher Wert die Norm für die Konzentration von Lymphozyten ist. Bei Kindern hängen diese Zahlen vom Alter ab.

Alterskategorie, Jahre

Absoluter Wert × 109/ l

Relativer Wert,%

bis zu einem Jahr

2,0-11,0

45-70

1-2

3,0-9,5

37-60

2-4

2,0-8,0

33-50

5-10

1,5-6,8

30-50

10-16

1,2-5,2

30-45

Die absolute Konzentration der Lymphozyten, die durch klinische Blutanalyse bestimmt wird, kann mit folgenden Werten betrachtet werden:

  • für Kinder der jüngeren Altersgruppe - > 9,0 × 109/ l;
  • bei älteren Kindern - > 8,0 × 109/ l;
  • für Erwachsene - > 4,0 × 109/ l.

Die Konzentration bestimmter Lymphozytenarten kann in weiteren Studien geklärt werden. Dies wird eine Gelegenheit bieten, den Aktivitätsgrad der Immunantwort auf einen Infektionsanfall zu bestimmen und zu bestimmen, was die Lymphozyten zum Ansteigen bringt. Ein mäßiger Anstieg der Konzentration kann auf eine Fraktur im Verlauf der Erkrankung und auf ein Anfangsstadium der Genesung hindeuten.

Was tun, wenn Sie von der Norm abweichen?

Was ist, wenn ein erhöhter Lymphozytenspiegel im Blut eines Kindes besteht?

Da Abweichungen von der Norm von Blutzellen keine eigenständige Erkrankung sind, sollte bei Lymphozytose der Grund für den Anstieg der weißen Blutkörperchen behandelt werden. Normalerweise normalisiert sich die Konzentration der Lymphozyten, wenn die primäre Krankheit geheilt ist. Als therapeutische Wirkung auf die Ursache der Lymphozytose werden entzündungshemmende Arzneimittel, Antibiotika und antivirale Arzneimittel eingesetzt.

Daher ist es notwendig, solche Faktoren zu berücksichtigen:

  • Das Vorhandensein von Lymphozytose im klinischen Bluttest, bestätigt durch wiederholte Tests, ist ein Grund, den Hämatologen aufzusuchen.
  • Um die wahren Faktoren zu ermitteln, die zu einem Anstieg der Lymphozyten führten, sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich, um den Zustand des Immunsystems, des roten Knochenmarks oder die Identifizierung des infektiösen Erregers zu beurteilen.
  • Wenn die Lymphozytose vor dem Hintergrund der vergrößerten Lymphknoten, der Leber und der Milz auftritt, muss eine Untersuchung dieser Organe durchgeführt werden, um ihren Zustand zu beurteilen.
  • Es kann auch ein Bedarf für Ultraschall, Thorax-Röntgen, Tomographie und Histologie der Knochenmarkpunktion bestehen.

Zur Behandlung von Lymphozytose im Kindesalter können Medikamente der Sulfonamidgruppe oder die Hormonmittel ACTH verwendet werden. Um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden, sollte die Therapie rechtzeitig durchgeführt werden. In schweren Fällen wird eine komplexe symptomatische Behandlung mit Vitaminen, Diät und Krankenhausaufenthalten durchgeführt. Im Falle des Zugangs einer Sekundärinfektion ist die Verwendung von Antibiotika obligatorisch.

Die Prävention der Lymphozytose ist daher keine allgemeine Maßnahme in Form von Isolation des Patienten und Überwachung der Personen, die mit ihm in Kontakt gekommen sind. Die Behandlung wird unter ständiger ärztlicher Aufsicht und mit einer periodischen Untersuchung der Dynamik von Veränderungen der Zusammensetzung des Blutes durchgeführt.

Fügen sie einen kommentar hinzu