Erhöhte lymphozyten im blut von frauen

Lymphozyten sind eine Art von weißen Blutkörperchen oder weißen Blutkörperchen. Ihr Zweck ist es, den Körper vor Krankheiten zu schützen und Infektionen zu bekämpfen. Untersuchen wir, was erhöhte Lymphozyten im Blut von Frauen verursacht, die Ursachen und Auswirkungen von Änderungen in der Leukozytenformel.

Erhöhte Lymphozyten im Blut - was bedeutet das?

Erhöhte Lymphozyten im Blut - was bedeutet das?

Lymphozyten sind ein wichtiger Bestandteil der zellulären und humoralen Immunität. Dies bedeutet, dass sie Antikörper produzieren und direkt mit Erregerzellen interagieren. Nach den Merkmalen der Lymphozyten werden in folgende Gruppen eingeteilt:

  • körnig groß;
  • klein

Aufgrund der funktionellen Belastung werden Lymphozyten in drei Typen eingeteilt:

  • B-Zellen, die Antigene nachweisen und spezifische Proteinmoleküle produzieren, deren Wirkung darauf abzielt, Fremdstrukturen zu hemmen.
  • T-Zellen, immunregulatorisch, Stimulierung und Hemmung der Antikörperproduktion.
  • Kontrollierte und zerstörte NK-Zellen, die vom Körper produziert werden, weisen Abweichungen von den Normalwerten auf.

Die Identifizierung einer erhöhten Anzahl von Lymphozyten im Blut deutet auf Probleme und Erkrankungen des Körpers hin:

  • bakterielle und virale Infektionen sowie Protozoeninvasionen;
  • hämatologische Erkrankungen;
  • Krankheiten des endokrinen Systems;
  • gastrointestinale Erkrankungen;
  • immunologische Störungen.

Darüber hinaus sind Alkohol, Rauchen, Stress, Entfernung der Milz und das Vorhandensein von Down-Krankheit in der Krankengeschichte Faktoren, die den Lymphozytenspiegel im Blut erhöhen.

Lymphozyten im Blut von Frauen: Norm und Pathologie

Die Eigenschaften und die Rate des Lymphozytengehalts im Blut bei erwachsenen gesunden Frauen können wie folgt dargestellt werden:

  • Menge - 19-37%;
  • Menge - 1.200 - 3.000 x 109 / l;
  • Zellgröße - 8 bis 10 Mikrometer;
  • Form - abgerundet;
  • Struktur ist ungleichmäßig;
  • dunkle lila Farbe;
  • das Zytoplasma in Form eines schmalen Randes, selten eine weite Zone, hat eine blaue Farbe;
  • Splitt - selten, Charakter und Farbe - einzelne violette Körnchen.

Die Anzahl der Lymphozyten wird in einem klinischen Bluttest überprüft. Wenn Abweichungen von der Norm in Kombination mit anderen Indikatoren festgestellt werden, werden zusätzliche Studien mit dem Ziel durchgeführt, die richtige Diagnose zu stellen und die richtige Therapie vorzuschreiben. Nach Beseitigung der Grunderkrankung wird in den meisten Fällen das normale Niveau der Lymphozyten im Blut wiederhergestellt.

Warum steigt der Lymphozytenpegel an?

Erhöhte Lymphozyten im Blut von Frauen: Ursachen

Es gibt viele mögliche Gründe, warum Lymphozyten im Blut einer Frau erhöht sind. Die Menge der Lymphozyten, die mehr als 40% beträgt, wird als zu hoch und als Lymphozytose bezeichnet. In einigen Fällen können Influenza und Windpocken zu einer Überbewertung der Lymphozyten führen.

Andere Gründe für das hohe Niveau dieser Art von Leukozyten sind:

  • Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die die Lunge befällt.
  • Parotitis - eine akute Infektionskrankheit der Drüsen, häufig Parotis und Speichel;
  • Röteln sind eine virale Ätiologie mit einem charakteristischen Hautausschlag;
  • Keuchhusten - eine gefährliche Infektion der Atemwege;
  • Brucellose ist eine seltene bakterielle Infektion, die von einem kranken Tier auf eine Person übertragen wird.
  • Herpes-simplex-Virus - Infektion mit grippeähnlichen Symptomen und Blasenausschlägen auf den Schleimhäuten und der Haut;
  • Leukämie - eine maligne Erkrankung des hämatopoetischen Systems;
  • Mononukleose - eine akute Viruserkrankung, die die Lymphknoten, die Leber, die Milz und den Rachen betrifft;
  • Hepatitis ist eine Infektionskrankheit der Leber, die zu ihrer Entzündung führt;
  • Toxoplasmose ist eine parasitäre Erkrankung von Menschen und Tieren, die durch Invasionen von Toxoplasma verursacht wird.
  • Cytomegalovirus-Infektion - eine Krankheit, die durch das gleichnamige Virus verursacht wird und eine Manifestation in Form von SARS, Schäden an inneren Organen oder des Urogenitalsystems aufweist;
  • Poliomyelitis - eine akute Infektionskrankheit mit Rückenmarksverletzung Poliovirus;
  • Typhus - akute zyklische Darminfektion, die durch ein Bakterium der Gattung Salmonella verursacht wird;
  • Syphilis ist eine sexuell übertragbare Infektion;
  • Hyperthyreose - Hyperthyreose, die zu einem Anstieg der Hormone Triiodthyronin und Thyroxin führt;
  • Serumkrankheit - ein Zustand, der zur Verwendung von Tierseren führt;
  • Colitis ulcerosa - Entzündung der Darmschleimhaut;
  • Sichelzellenanämie ist eine Erbkrankheit, die durch eine Veränderung der Struktur des Hämoglobinproteins hervorgerufen wird.

Von der gesamten Liste der oben genannten Erkrankungen, die zu Lymphozytose führen, sind die häufigsten Ursachen für einen Anstieg des Blutspiegels der Hauptzellen des Immunsystems von Lymphozyten:

  • Keuchhusten
  • Mononukleose;
  • lymphatische Leukämie;
  • Tuberkulose

Darüber hinaus können Antiepileptika sowie Bluttransfusionen zu hohen Lymphozytenzahlen führen.

Wenn der Lymphozytenpegel ansteigt, gibt der Körper ein Signal über das Problem, dessen Ursache eine Vielzahl von Pathologien sein kann. In jedem Fall sind Maßnahmen erforderlich, um die Krankheit zu lokalisieren und zu behandeln. Gesundheit und Erfolg für Sie!

Fügen sie einen kommentar hinzu