Fahrrad und gewichtsverlust. regeln für das radfahren

Zu Ihren unmittelbaren Plänen gehören Gewichtsabnahme, Verbesserung Ihrer Gesundheit, Verbesserung der Immunität, was bedeutet, dass Radfahren für Sie ist. Kann eine gewöhnliche Fahrradfahrt das Problem des Übergewichts lösen? Versuchen wir, diese Fragen zu beantworten.

Einer der ersten Vorteile des Radfahrens besteht darin, dass sie nicht nur gesundheitliche, sondern auch seelische Vorteile kombinieren. Es ist auch bekannt, dass diejenigen, die viel Zeit mit ihnen verbringen, weniger anfällig für Erkältungen und Grippe sind. Und dies ist nur einer der Vorteile des Radfahrens.

Die Vorteile des Radfahrens

Beim Laufen mit dem Fahrrad können Sie zunächst die Muskelmasse in den Beinen stärken und so Ihre Reaktionen und Koordination verbessern. Auch während des Unterrichts verbessert das Radfahren in den Beckenorganen die Blutzirkulation. Beim Treten wird Ihr Vestibularapparat trainiert und gestärkt.

Radfahren ist eine hervorragende Vorbeugung für den gesamten Körper. Sie haben eine positive Wirkung bei Erkrankungen, die durch vegetativ-vaskuläre Dystonie verursacht werden, helfen bei Krampfadern, trainieren das Herz und tragen zur Verbesserung der Gefäßfunktion bei. Bei Spaziergängen kommt es zur Stabilisierung des Nervensystems und zur Stärkung der Brustmuskulatur. Der Stoffwechsel in Ihrem Körper wird aktiviert und dies zeigt Ihnen Ihren gesteigerten Appetit an, aber beeilen Sie sich nicht, um ihn zu befriedigen. Ein unmittelbarer Nutzen für den Körper durch das Radfahren verringert auch das Risiko einer Hypodynamie, was besonders für Büroangestellte wichtig ist. Radfahren ist auch eine gute Möglichkeit, Ihre stehenden Gelenke zu laden. Dies ist eine großartige Gelegenheit, um Ihre Augen nach einem Tag am Computer auszuruhen. Wenn Sie die Straße hinunterfahren, werden Ihre Augen den sich bewegenden Fahrzeugen und Menschen folgen, die sich auf entfernte Objekte konzentrieren und dann auf nahe liegende Objekte.

Im Gegensatz zum Laufen, das bei Muskelkater nicht möglich ist, hat das Radfahren solche Kontraindikationen nicht. Sie haben keinen so starken Einfluss auf die Gelenke wie das Laufen. Sie können, wenn der Schmerz es erlaubt, ein wenig mit dem Fahrrad spazieren, und dann werden die Schmerzen vielleicht verschwinden. Dies gilt natürlich nicht für schwerwiegende Bedingungen.

Radfahren kann sogar bei der Behandlung von Krankheiten wie Sprachfehlern und Stottern helfen. Tiefes Atmen während des Radfahrens hilft, die Lungen von Nikotin und Teer von denen zu reinigen, die gerade mit dem Rauchen aufgehört haben. Ihr Körper wird dank systematischem Radfahren die Erkältungsresistenz erhöhen.

Radfahren und Gewichtsabnahme

Wenn Sie abnehmen möchten und gleichzeitig nicht gerne laufen möchten, ist das Radfahren eine geeignete Alternative für Sie. Systematisches Radfahren einmal pro Tag für eine Stunde garantiert elastische Waden, schlanke Taille und enge Hüften..

  • Um schneller abzunehmen, muss das Tempo schnell genug sein. Mit ihrer Hilfe können Sie mehr als 700 Kalorien verbrennen.
  • Wenn Sie mit dem Fahrrad treten, können Sie die Fettablagerungen an den Oberschenkeln bekämpfen. Dazu müssen Sie die am besten geeignete Zeit zum Gehen und einen geeigneten Ort auswählen, um den richtigen Fahrrad- und Geschwindigkeitsmodus auszuwählen.
  • Distanz zum Radfahren und Tempo, bauen Sie allmählich auf, damit sich Ihr Körper in diesen Rhythmus integrieren kann. Innerhalb eines Monats nach dem Start haben Sie eine Verbesserung des Stoffwechsels, wodurch zusätzliche Kalorien verbrannt werden können.
  • Versuchen Sie, mindestens dreimal pro Woche mit dem Fahrrad zu fahren, und für mindestens eine Stunde können Sie das Tempo der Wanderungen ändern. Erst langsam essen, dann nach fünf Minuten anfangen, das Tempo zu erhöhen, nach 10 Minuten verlangsamen Sie es wieder, um den Muskeln die Möglichkeit zu geben, sich zu entspannen. Bei einem derart rauhen Gang kann sich die Muskulatur nicht an die Belastung gewöhnen und zur ständigen Fettverbrennung beitragen.
  • Wenn Sie sich müde fühlen, gehen Sie zum einfachsten Schritt und beenden Sie den Spaziergang, um Ihre Atmung und Herzfrequenz zu beruhigen.

Regeln für das Radfahren

Um die Muskeln der Beine und des Rückens vor dem Radfahren zu stärken, führen Sie tägliche Übungen durch, um sie zu stärken. So können Sie leichter mit dem Radfahren beginnen. Zuerst müssen Sie lernen, Ihr Gleichgewicht zu halten, also senken Sie den Sattel nach unten. Dann den Sattel wieder in seine ursprüngliche Position bringen. Beim ersten Mal können Sie 900 Meter fahren und nehmen dabei jedes Mal schrittweise zu.

Erhöhen Sie die Distanz der Fahrradfahrt um die Hälfte, vorzugsweise bis zum Ende der Woche. Nach einer bestimmten Zeit, wenn Sie sich bereit fühlen, können Sie die Entfernung auf 6 bis 7 Kilometer und sogar bis zu 10 Kilometer erhöhen.

Versuchen Sie jedoch nicht, stark zu bleiben, sonst verbrennen Sie statt Kalorien Kohlenhydrate. Um Proteinverbindungen in den Muskeln zu sparen, können Sie vor dem Fahrradfahren ein wenig essen. Vergessen Sie nicht, Wasser mitzunehmen, trinken Sie alle 15-20 Minuten und erhöhen Sie die Belastung nicht dramatisch.

Radfahren bringt allen enorme Vorteile. Sie haben eine positive Wirkung auf das Herz und die Gefäße und Lungen und alle Muskeln des Körpers. Radfahren ist eine der besten Möglichkeiten, um Gewicht zu verlieren. Sie nehmen dabei einen würdigen Platz ein. Wenn Sie alle Vorteile und Schwierigkeiten vergleichen, bevor Sie mit dem Radfahren beginnen, werden Sie feststellen, dass die Vorteile, die sie für Sie bringen, sehr groß sind und alle Ihre Anstrengungen wert sind. Der Frühling ist draußen und das Fahrradfahren wartet auf Sie.

Insbesondere für womeninahomeoffice.com.ru- Julia

Fügen sie einen kommentar hinzu