Frostbeulenwange bei einem kind

Der Winter ist die Zeit der Spiele auf der Straße, der Schlitten, der Schneebälle, der Schneeskulpturen. Eisige Luft sticht die Haut, aber Kinder freuen sich über den Winterspaß. Eltern können sich nicht über lachende Kinder freuen, die so gerne im Schnee liegen ... Aber es lohnt sich, an die Konsequenzen eines solchen Aktivurlaubs zu denken, nämlich an die Erfrierungen der Wangen eines Kindes.

Anzeichen von Erfrierungen

Erfrierungen treten aufgrund längerer Kälteeinwirkung an einem bestimmten Körperteil auf. Erfrierungen von offenen Bereichen, die nicht von Kleidung bedeckt sind - Gesicht, Gliedmaßen - werden am häufigsten erfasst. Vergessen Sie nicht die allgemeinen Erfrierungen. Wie bei Verbrennungen gibt es mehrere Verletzungsgrade.

In der klinischen Praxis sprechen Ärzte über die folgenden Erfrierungen:

  • Grad 1 ist durch eine Rötung der Hautpartie gekennzeichnet, die Kälte ausgesetzt war. Danach wird die Dermis bläulich und Ödem tritt auf;
  • Grad 2 zeichnet sich durch Blasenbildung mit hämorrhagischem Gehalt (von hellbrauner bis dunkler Schokolade) aus;
  • Bei Grad 3 wird die Haut bläulich und es bilden sich Blasen mit blutigem Inhalt.
  • Grad 4 zeichnet sich durch vollständige Erfrierungen der Gliedmaßen und Hautbereiche aus, aus denen sie schwarz werden.

Erfrierungen der Brust bei einem Kind: Was tun?

Eltern sollten bedenken, dass das Kind Erfrierungen der Gliedmaßen und Wangen nicht unabhängig bestimmen kann. Oft werden die ersten Symptome nicht bemerkt. Chiplet oder stechende Wangen - es beißt Frost, keine Sorge. Allmählich hört das Kind auf, solche Symptome zu bemerken. Am häufigsten leiden Kinder an Erfrierungen, Ohren, Wangen und Fingern. Die Eltern sollten den Gang selbstständig kontrollieren und bei den ersten Anzeichen von Erfrierungen den Gang abschließen.

Die Reaktion der kalten Rötung gilt als völlig normal. Daher ist die gerötete Wange des Kindes in der Kälte keine Erfrierung, sondern ein Versuch des Körpers, sich selbst zu erwärmen, nämlich Blut. Bei Kälte weiten sich die Blutgefäße aus und der Blutfluss zu den Geweben, die mit der Umgebung in Kontakt stehen, wird verstärkt. So kommt es zum Erwärmen.

Wo ist also die Grenze zwischen Erfrierungen und normaler Reaktion? Rosa Wangen - die Norm, aber wenn nach einem Rouge Blässe auf der Haut auftrat, ist dies ein deutliches Zeichen für Erfrierungen bei einem Kind. Die Gefäße beginnen sich zu verengen, weil die Schutz- und Heizkräfte des Körpers bereits ausgehen. Gleichzeitig geht die Berührungsempfindlichkeit der Haut verloren, und bei Berührung wird sie fest.

Eltern sollten das Kind sofort in einen warmen Raum bringen, sobald sich blasse Flecken auf Wangen und Händen befinden. Und wenn man nach Hause kommt, ist es die wichtigste Aufgabe, die erfrorene Haut zu erwärmen und die Durchblutung wiederherzustellen.

Besonders gefährlich sind Erfrierungen der Wangen beim Säugling, weil Der brüchige Organismus der Krümel ist mit schweren Belastungen und aggressiven Umwelteinflüssen noch nicht fertig. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie ein Neugeborenes für einen Spaziergang im Winter mitnehmen!

Was tun bei Erfrierungen der Wangen eines Kindes?

Zuerst müssen Sie das Kind ausziehen. Idealerweise sollten Sie es in ein Bad mit warmem Wasser legen, am besten bei 36 - 37 Grad. Wasser darf nicht abkühlen, seine Temperatur muss schrittweise auf 40 Grad erhöht werden. Die Badzeit sollte mindestens 40 Minuten betragen.

Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, zusätzlich eine leichte Massage der Bereiche des Körpers durchzuführen, die den höchsten Temperaturen niedrigen Temperaturen ausgesetzt sind.

Auch wenn die Eltern nur Erfrierungen auf den Wangen des Kindes bemerkten, bedeutet dies nicht, dass Beine und Arme ihm nicht weh tun. Es ist notwendig, an den Fingerspitzen der Gliedmaßen zu reiben und erst allmählich nach oben zu steigen. Die Wangen des Kindes müssen fast vom Ohr selbst massiert werden. Wenn das Baby während solcher Manipulationen über Schmerzen klagt, sind die Bemühungen nicht vergebens - der Blutkreislauf wird wiederhergestellt.

Nach dem Baden muss das Kind gründlich mit einem langen Handtuch und einem Frotteehandtuch abgewischt werden. Sie können es einreiben, um die Durchblutung zu verbessern. Nach einem solchen Bad muss das Baby mehrere Stunden in einer Decke warm gehalten werden.

Was ist strengstens verboten?

Erfrierungen der Brust bei einem Kind: Was tun?

Es ist verboten, erfrorene Körperbereiche mit Schnee zu reiben, insbesondere bei starkem Frost. Tatsache ist, dass Schnee Eiskristalle sind, die ein ziemlich hohes Maß an Abrasivität haben, d. H. kann leicht die Haut des Babys beschädigen. Darüber hinaus wird eine zusätzliche Niedrigtemperatur-Exposition die Situation nur verschlimmern.

Reiben Sie die erfrorene Haut nicht mit einem Wolltuch ab, Sie können leicht die Hautoberfläche verletzen. Wolle kann den Stoff abstreifen und nach dem Kontakt Reizungen und sogar Abrieb verursachen.

Es wird nicht empfohlen, die erfrorenen Bereiche mit Wärme der Hände oder Atmung zu erwärmen. Im letzteren Fall kann zusätzliche Luftfeuchtigkeit die Situation nur verschlimmern.

Es ist strengstens verboten, die gebildeten Blasen während Erfrierungen zu schneiden, zu durchbohren oder in irgendeiner Weise zu beeinflussen.

Präventionsmaßnahmen:

  1. Es ist notwendig, bestimmte Regeln einzuhalten, die helfen, Erfrierungen zu vermeiden. Bei sehr kaltem und windigem Wetter ist es notwendig, Spaziergänge einzuschränken oder vollständig zu verschieben. Vor dem Gehen muss das Baby gefüttert werden.
  2. Es ist notwendig, das Kind anzuziehen, damit Luftschichten zwischen den Kleidern vorhanden sind, die helfen, sich warm zu halten.
  3. Eltern sollten sorgfältig Kleidung für ihren Nachwuchs wählen, die nicht nur schön und modisch, sondern auch hochwertig sein sollte. Der letzte Faktor wird übrigens am stärksten bevorzugt. Moderne praktische Kleidung ermöglicht es dem Baby, sich aktiv zu bewegen, behält aber gleichzeitig die Wärme perfekt bei.
  4. Dank hochwertiger Unterwäsche und Kleidung können Sie auch Babyschweiß absorbieren, wodurch das Risiko der Bildung von Erfrierungen und verschiedenen Erkältungen erheblich verringert wird.

Es ist zu beachten, dass es am einfachsten ist, Erfrierungen zu vermeiden, als sie zu behandeln. Aus diesen Gründen sollten Eltern die Zeit des Spaziergangs und das Wetter streng überwachen. Sobald die ersten Erfrischungserscheinungen auftraten oder sich das Wetter erheblich verschlechterte, sollte das Baby sofort in einen warmen Raum gebracht werden. Aber ein Kind ohne Gehen zu lassen, ist auch unmöglich! Versuchen Sie, einen kompetenten Kompromiss zu finden.

Fügen sie einen kommentar hinzu