Gefäßpräparate zur verbesserung der durchblutung des gehirns

In der modernen Medizin wird dem zerebralen Blutfluss große Aufmerksamkeit geschenkt, da das Gehirn etwa 20% des verfügbaren Sauerstoffs im Blut verbraucht und seine ununterbrochene Abgabe und strenge Regulierung entscheidend für das Leben ist. Deshalb sind Gefäßmedikamente zur Verbesserung der Durchblutung im Gehirn so wichtig. Lernen wir sie besser kennen.

Was sind Medikamente, die den Blutfluss zum Gehirn anregen?

Gefäßpräparate zur Verbesserung der Durchblutung des Gehirns

Der beeinträchtigte zerebrale Blutfluss kann sich in jeder Alterskategorie bemerkbar machen:

  • Bei Neugeborenen sind dies die Folgen des Passierens des Geburtskanals.
  • Jugendliche erfahren während des Lern- und Entwicklungsprozesses eine erhöhte Gehirnaktivität, die sich direkt auf den Blutfluss auswirkt. Die Prozesse der Pubertät können sie auch beeinflussen.
  • Erwachsene in einem verrückten Tempo bemerken nicht, wie sie verschiedene pathologische Prozesse auslösen, einschließlich solcher, die sich negativ auf die Durchblutung im Gehirn auswirken.
  • Ältere Menschen sind gezwungen, die geleisteten Jahre zu würdigen.

In Anbetracht der Lebenssituation werden Medikamente häufig zur Stimulierung der Hirnaktivität verwendet, während ihre Nutzungsdauer und Wirksamkeit unterschiedlich sind. Es gibt solche Symptome von Durchblutungsstörungen in den Gefäßen des Gehirns:

  • Schwindel;
  • Schmerz;
  • Tinnitus;
  • Speicherprobleme.

In vielerlei Hinsicht werden sie durch funktionelle und organische Schädigungen der Blutgefäße verursacht. Dies kann eine Folge einer Verletzung oder einer Manifestation der Krankheit sein. Die destabilisierenden Faktoren des Blutflusses sind:

  • Vasospasmus;
  • Thrombus;
  • atherosklerotische Veränderungen;
  • Hypertonie;
  • Osteochondrose;
  • Quetschen von Gefäßen.

Wie Sie wissen, schafft die Nachfrage ein Angebot, und letztere verkaufen Pharmaunternehmen in großem Umfang und bieten eine große Auswahl an Medikamenten, die die Blutzirkulation in den Gefäßen des Gehirns verbessern.

Vaskuläre Überprüfung

Mittel, expandierende Gefäße

Der Beginn der Symptome ist ein Signal, einen Arzt aufzusuchen. Die Taktik und das Schema des Behandlungsprozesses, basierend auf der Einnahme von Pillen zur Verbesserung der Blutzirkulation im Gehirn, erfordert eine sorgfältige Analyse und detaillierte Untersuchung unter Berücksichtigung von Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Und dies kann nur von einem Spezialisten durchgeführt werden.

Der Blutfluss im Gehirn ist kein Ort für Experimente. Selbstbehandlung muss entschieden nein sagen!

Mittel, expandierende Gefäße

Ihre Maßnahmen zielen darauf ab, Sauerstoffmangel durch Erhöhung des Blutflusses zu verhindern, sowie den zellulären Energiestoffwechsel und die funktionelle Normalisierung des Gehirns zu optimieren. Drei Generationen von Kalziumantagonisten wirken auf die Arterien, entspannen und dehnen ihre Muskelwände aus. Dazu gehören die folgenden Medikamente:

  • Odalat;
  • "Kardafen";
  • "Dilakor";
  • "Nasoldipin";
  • "Galopamin";
  • Clentiazem;
  • "Amlodipin";
  • Norvask

Kräuterzubereitungen

Aus dem Vincamine minor-Alkaloid wird ein Vinpocetin-Korrektor für Durchblutungsstörungen im Gehirn synthetisiert. Drogen, die darauf basieren, sind sehr populär geworden, zum Beispiel Vinpocetine und Kavinton.

Arzneimittel, die Extrakte aus den Blättern von Ginkgo Biloba enthalten, haben Antioxidationsmittel, vasodilatierende, antithrombotische Wirkung, regulieren den Gefäßtonus:

  • "Bilobil";
  • "Memoplant";
  • "Ginkgo Biloba".

Medizinische Nikotinsäureprodukte

Vasodilator-Effekte auf kleine Blutgefäße haben solche Medikamente:

  • "Nicotinsäure";
  • "Nyoshpan".

Sie stärken die Gefäßwände, reduzieren den Cholesterinspiegel im Blut.

Plättchenhemmend

Vorbereitungen zur Verbesserung der Durchblutung des Gehirns

Präparate dieser Gruppe haben einen Antithrombozyteneffekt, der sich in der Verhinderung der Bildung von Blutgerinnseln äußert, wodurch die Viskosität verringert und die Fließfähigkeit verbessert wird. Dazu gehören:

  • "Aspirin-S";
  • "Aspirin Cardio";
  • "Thrombone Ass";
  • "Curantil".

Antikoagulanzien

Sie reduzieren die Blutgerinnung, stimulieren die Durchblutung auf Kapillarebene und verhindern so die Bildung von Blutgerinnseln in großen Hirngefäßen. Warfarin ist ein Medikament dieser Gruppe.

Nootropika

Die Wirkung nootroper Medikamente zielt darauf ab, die Widerstandsfähigkeit des Gehirns gegen schädigende Faktoren zu erhöhen. Stimulierung des Energiestoffwechsels von Nervenzellen, ihre Verbesserung ist die Grundlage der Wirkung von Nootropika.

Die Mittel sind wie folgt klassifiziert:

  • Pyrrolidon-Derivate - "Piracetam", "Fenotropil";
  • Dimethylaminoethanol-Derivate - "Deanol", "Atsefen";
  • Pyridoxinderivate - "Pyritinol", "Encephabol";
  • Neuroaminosäurepräparate - "Glycin", "Glutaminsäure";
  • Cholinomimetika - Cerepro.

Die Pharmakologie steht nicht still. Wenn Sie in eine Apotheke gehen, können Sie eine Fülle von Medikamenten beobachten, einschließlich vaskulärer oder nootroper Medikamente für das Gehirn der neuen Generation. Und wenn es gesundheitliche Probleme gibt, gehen wir oft zuerst in die Apotheke, wo der Apotheker wie ein erfahrener Neurologe, Kardiologe usw. das Medikament verschreiben, auswählen und verkaufen wird. Wir lesen die Anweisungen nicht und beginnen mit der Einnahme von Medikamenten.

Mach das nicht Bei der Erkennung von Krankheitssymptomen und bei Durchblutungsstörungen des Gehirns ist eine Rücksprache mit einem Spezialisten erforderlich und oft nicht mit einem. Der Diagnose und Verschreibung der Therapie werden Laboruntersuchungen und physiologische Untersuchungen vorausgehen. Und erst danach müssen Sie mit einem Rezept in die Apotheke gehen und Medikamente kaufen, die dazu beitragen, die Verletzung des Gehirnkreislaufs zu bewältigen. Passen Sie auf sich auf!

Fügen sie einen kommentar hinzu