Ginseng

Heute ist Ginseng ein besonders beliebtes Tonikum. Ihr Anwendungsbereich ist so breit, dass es nahezu alle Bereiche der Medizin abdeckt. Ginseng hat jedoch nicht nur vorteilhafte Eigenschaften, sondern auch eine Reihe von Kontraindikationen. Wie weit verbreitet therapeutische Verwendung von Ginseng, so vielfältig Formen und Methoden seiner Verwendung. Deshalb werden wir versuchen, die Besonderheiten der Auswirkungen dieser wundersamen Lebenswurzel auf den Körper genauer zu verstehen.

Also, Ginseng: vorteilhafte Eigenschaften und Kontraindikationen.

Was ist Ginseng?

Was ist Ginseng?

Ginseng als Medikament erschien vor mehr als 5.000 Jahren in China und galt als wundersame Lebensgrundlage. Es wurde verwendet, um verschiedene Krankheiten zu behandeln. Es gibt Mythen, die Ginsengwurzel könnte sogar eine todkranke Person auf die Beine bringen.

Die vollständige Zusammensetzung von Ginseng wurde jedoch lange Zeit nicht vollständig untersucht. Erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckten Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern der Welt ihre volle Struktur. Wie sich herausgestellt hat, ist Ginseng gerade reich an Nährstoffen und Zusatzstoffen.

Alle aufzählen macht keinen Sinn. Kurz gesagt, die Zusammensetzung von Ginseng umfasst:

  • Ginsenoside (Panaxoside) sind die Hauptwirkstoffe von Ginseng.
  • Vitaminzusammensetzung der Gruppen A, B, C, D, E, F;
  • Säuren: Pantothensäure, Folsäure, Nikotinsäure, Biotin;
  • eine Vielzahl von Mikro- und Makroelementen: Phosphor, Eisen, Kalium, Zink, Kobalt und andere;
  • Eichenstoffe und Pektin, metallisches Germanium, Stärke, Schwefel und Teer, verschiedene ätherische Öle.

Ein charakteristisches Merkmal ist, dass die pharmakologische Zusammensetzung von Wurzel und Blättern von Ginseng fast gleich ist. Deshalb verwendet die moderne Pharmakologie beide Inhaltsstoffe zur Herstellung von Arzneimitteln.

Nützliche Eigenschaften von Ginseng

Nützliche Eigenschaften von Ginseng

Dank der reichhaltigen pharmakologischen Zusammensetzung von Ginseng hat es fast einzigartige Eigenschaften, über die endlos gesprochen werden kann. Verschiedene Zubereitungen von Ginseng werden als biostimulierendes und tonisierendes Mittel verwendet. Sie regen das Gehirn an, stärken das Immunsystem und helfen dem Körper, Stresssituationen und starke körperliche Anstrengung besser zu ertragen.

In letzter Zeit sind verschiedene Nahrungsergänzungsmittel auf Ginseng-Basis im Sport besonders aktiv geworden. Ärzte empfehlen Ginseng als Reduktionsmittel nach Operationen, Langzeiterkrankungen und bei schwerer körperlicher und geistiger Erschöpfung.

Medikamente, die auf Ginseng basieren, sind für Menschen, die unter Druckabfall leiden, sowie für erhöhte Blutzuckerwerte nützlich. Ginseng wirkt sich auch vorteilhaft auf die Zusammensetzung des Blutes aus: Es reduziert die Menge an Cholesterin und Glukose und ist ein hervorragender Wirkstoff zur Stimulierung der Nebennierenfunktion.

Darüber hinaus erhöht Ginseng das männliche sexuelle Verlangen und die Beweglichkeit der Spermien. Kürzlich durchgeführte wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Ginseng im Kampf gegen Krebs einige Vorteile hat.

Wie man Ginseng einnimmt: Form und Dosierung abgeben

Wie ist Ginseng einzunehmen?

Zubereitungen auf der Grundlage von Ginseng in der russischen Medizin werden als prophylaktische Tonika eingestuft. Pharmaceuticals stellt Ginseng in verschiedenen Formen her, beispielsweise:

  • Tabletten in Form von Blisterpackungen à 10 Stück - jeweils 0,15 g (Ginseng-Tabletten haben überwiegend positive Bewertungen);
  • Tinktur in dunklen Glasflaschen von 25 bis 50 ml, wobei der Alkoholgehalt 1:10 beträgt (in der Regel ist Ginseng-Tinktur kontraindiziert);
  • Salben, Cremes und Gele in Tuben ab 30 g;
  • Kapseln sind in dunklen Glasflaschen zu 24 Stück erhältlich. im Paket;
  • Kräutertee ist sowohl verpackt als auch bröselig.

Positive Bewertungen stellten auch Vitamine in Pillen fest, die auf Ginseng basieren.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels bevorzugen Sie lieber zertifizierte Produkte mit einem Wirkstoffgehalt von mindestens 5-10%. Verschiedene Ginsengextrakte mit Zusatzstoffen enthalten einen zu geringen Anteil an Wirkstoffen und sind in der Praxis unwirksam.

Zunächst sollte klar sein, dass je nach Gewicht, Alter und Zweck der Einnahme von auf Ginseng basierenden Medikamenten die Dauer und die Dosierung variieren können. Das Medikament sollte am besten mit der Mindestdosis beginnen und schrittweise erhöht werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Nach einer Behandlung mit Ginseng muss der Körper für eine Woche bis zu mehreren Monaten eine Pause einlegen.

Regeln für die Einnahme von Ginseng:

Ginsengwurzeltabletten

  • Ginseng-Tinktur wird empfohlen, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten oral einzunehmen. Die tägliche Dosis beträgt 2-3 mal täglich 50 Tropfen. Die maximal mögliche Dosis des Medikaments - 200 fällt. Menschen mit Lebererkrankungen, Epilepsie und Alkoholismus sollten die Tinktur selbst in minimalen Dosen abbrechen.
  • Ginseng-Kapseln sollten 2-3 mal täglich 0,5-1 g zu den Mahlzeiten einnehmen, um die beste Wirkung zu erzielen. Die Behandlung dauert 25 bis 30 Kalendertage.
  • Die tägliche Dosis von Ginseng in Form von Tabletten beträgt 1-2 Stück. am morgen
  • Bei der Vorbeugung gegen akute Infektionskrankheiten, vor allem bei saisonaler Verschlimmerung, helfen Kräuter und Tees mit Ginseng. Es wird empfohlen, den ganzen Monat über 2-3 mal täglich zu den Mahlzeiten Tee zu trinken.
  • Um chronische Müdigkeit zu lindern und die Leistungsfähigkeit des Gehirns zu steigern, wird Ginseng jeden Monat 400 mg täglich eingenommen.
  • Zur Vorbeugung von Stresssituationen und zur Aufrechterhaltung des Körperklangs im Allgemeinen wird Ginseng zweimal täglich 100 mg verabreicht. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Monate.
  • Zur Verbesserung der männlichen Sexualfunktion und Spermien wird empfohlen, Ginseng mit 600 mg einzunehmen.

Um die tägliche Dosis für die Einnahme eines auf Ginseng basierenden Arzneimittels festzulegen, konsultieren Sie am besten Ihren Arzt. Eine Überdosierung kann zu Nebenwirkungen wie Migräne, Schlaflosigkeit, Übelkeit, erhöhtem Druck und Schwäche führen.

Wer ist kontraindiziert für die Einnahme von Medikamenten mit Ginseng?

Trotz der vielen vorteilhaften Eigenschaften der Ginsengwurzel gibt es mehrere Kontraindikationen. In solchen Fällen wird die Einnahme von Medikamenten nicht empfohlen:

  • Kinder unter 16 Jahren;
  • während der Stillzeit und der Schwangerschaft;
  • Hypertonie, Krämpfe, Hyperthyreose;
  • während der Verschlimmerung von Krankheiten mit erhöhter Körpertemperatur;
  • bei individueller Intoleranz;
  • in Kombination mit anderen Medikamenten, die die Bildung von Blutplättchen beeinflussen;
  • wenn sich bösartige Geschwülste im Fortpflanzungssystem des Körpers entwickeln;
  • Patienten mit Pathologien in der Arbeit des Herz-Kreislaufsystems und des zentralen Nervensystems.

Für die Regeneration des Körpers mit Ginseng-Präparaten ist es am besten, eine kühle Jahreszeit zu wählen. Sie müssen sich weigern, alkoholische Getränke und andere Stimulanzien und Tinkturen zu akzeptieren, und es ist auch wünschenswert, die tägliche Dosis an Koffein und starkem schwarzem Tee zu reduzieren.

Ginseng kann zur Vorbeugung und komplexen Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt werden. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass Ginsengwurzel nicht nur nützliche Eigenschaften, sondern auch Kontraindikationen aufweist. Dies ist ein starkes Medikament und muss strikt gemäß den Anweisungen und dem Zweck eingenommen werden.

Fügen sie einen kommentar hinzu