Herzklopfen

Herzklopfen, Tachykardie, ist das Hauptsymptom für das Auftreten bestimmter physiologischer und pathologischer Zustände. Die Obergrenze liegt bei 90 Schlägen pro Minute. Wenn Sie diesen Indikator ändern, müssen Sie unbedingt die Ursache ermitteln.

Es gibt absolut keine Gefahr für die menschliche Gesundheit, einen schnellen Herzschlag, der durch verschiedene physiologische Bedingungen ausgelöst wurde, z. B. Aufregung, Angst, große körperliche Anstrengung.

Wenn es jedoch zu einem schnellen Herzschlag kommt, dessen Ursachen nicht ermittelt werden konnten, muss dies besonders beachtet und eine umfassende ärztliche Untersuchung in der Klinik durchgeführt werden. Tatsache ist, dass ein solcher Zustand sehr gefährlich ist, da er die Wahrscheinlichkeit einer unzureichenden Blutversorgung der inneren Organe mit sich bringt. Infolge des erhöhten Herzschlags tritt auch ein Anstieg des Sauerstoffverbrauchs des Herzens auf und gleichzeitig sinkt sein Blutfluss. Als Folge davon kann es zu Herzinfarkt oder Angina pectoris kommen.

Herzklopfen: Ursachen

Herzklopfen: Was tun?

Erstens müssen wir versuchen, die genaue Ursache für dieses Phänomen zu ermitteln.

Die Bildung von Tachykardien kann aufgrund verschiedener Bedingungen auftreten, von denen die häufigsten die folgenden sind:

  • Ernsthafte Schlafstörung, chronische Schlaflosigkeit;
  • Schwere geistige und körperliche Erschöpfung;
  • Häufiger Aufenthalt in Stresssituationen;
  • Übermäßiger Alkoholmissbrauch;
  • Häufiger Gebrauch von koffeinhaltigen Getränken;
  • Einnahme bestimmter Arzneimittel, insbesondere wenn die Dosierung verletzt wird (z. B. Betäubungsmittel, Stimulanzien des Nervensystems usw.);
  • Adipositas-Krankheit;
  • Ein schwerwiegender Mangel an Magnesium und Kalzium im Körper;
  • Das Vorhandensein von Hypertonie;
  • Krankheit von verschiedenen eitrigen Infektionen;
  • Anämie;
  • Das Vorhandensein verschiedener maligner Tumoren;
  • Bestimmte endokrine Störungen (z. B. Hyperthyreose, pathologische Menopause, Myxödem usw.);
  • Starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • Das Vorhandensein bestimmter Herzkrankheiten (z. B. Herzfehler, Myokarditis, Myokardiodystrophie, Kardiomyopathie, koronare Herzkrankheit usw.).

Warum tritt ein solches Symptom der Schwangerschaft auf?

Herzklopfen: Ursachen

Während der Schwangerschaft kann sich eine Tachykardie aus folgenden Gründen entwickeln:

  1. Starker psychischer Stress. Tatsache ist, dass nicht nur das Tragen eines Kindes, sondern auch die bevorstehende Wehen eine große Belastung für den weiblichen Körper darstellt. Infolgedessen beginnt die werdende Mutter eine ständige Aufregung und Angst zu erleben. Dies führt dazu, dass der Körper nicht auf alle stürmischen Erlebnisse reagieren kann und das Herz-Kreislauf-System schneller zu arbeiten beginnt.
  2. Übermäßige Aufnahme von Koffein. Nicht nur Kaffee, sondern auch starker Tee kann die Herzfrequenz beschleunigen. Deshalb sollten Sie während der Schwangerschaft auf die Verwendung von Getränken verzichten, die Koffein enthalten.
  3. Bestimmte physiologische Veränderungen. Während der Schwangerschaft tritt nicht nur eine Veränderung im psychologischen Zustand der Frau ein, sondern es beginnen auch ganz natürliche Veränderungen, die in direktem Zusammenhang mit dem wachsenden Baby stehen. Dies führt zu einer beschleunigten Arbeit des Herzens.
  4. Schwerer Magnesiummangel. Im Körper einer schwangeren Frau kann sich ein gefährlicher Mangel dieser Substanz entwickeln, der den Beginn einer Tachykardie auslöst. Dies stört das Übelkeitsgefühl und es kann zu starkem Erbrechen kommen.
  5. Herzprobleme haben
  6. Die Entwicklung einer Eisenmangelanämie. Als Folge eines akuten Hämoglobinmangels kann es zur Bildung von Tachykardien kommen, während die Frau durch anhaltende und starke Kopfschmerzen gestört wird und Müdigkeit auftritt. Um herauszufinden, ob der Eisenspiegel im Blut normal ist oder nicht, muss eine spezielle Analyse durchgeführt werden.
  7. Starker körperlicher Stress. Beschleunigter Herzschlag kann aufgrund eines schnellen Gehens, langer und schwerer körperlicher Anstrengung beginnen. Natürlich ist das nicht gefährlich, aber Sie sollten das zukünftige Baby nicht vergessen und Ihr Körper sollte sorgfältiger und sorgfältiger behandelt werden.
  8. Eine Nebenwirkung, die durch die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht wird. Bevor Sie dieses oder jenes Medikament einnehmen, auch wenn es von einem Arzt verordnet wurde, müssen Sie die Anweisungen mit besonderer Aufmerksamkeit lesen und sich über mögliche Nebenwirkungen informieren.

Tachykardie-Behandlung

Die Behandlung einer Tachykardie kann nur einen Arzt verschreiben, nachdem alle erforderlichen Tests bestanden wurden. Auch in der Lage zu helfen und wirksame Volksheilmittel, die nicht schaden. Trotzdem lohnt es sich, vor Beginn der Anwendung einen Arzt zu konsultieren.

Herzklopfen: Ursachen

Traditionelle Behandlungsmethoden der Tachykardie:

  • Mutterkraut und Ringelblume. Das Graswurzgras wird in den gleichen Verhältnissen aufgenommen und Ringelblumen-Ringelblumen werden gemischt. Die resultierende Mischung wird mit kochendem Wasser (200 g) gegossen und 2 Stunden stehen gelassen, und die fertige Infusion wird filtriert. Es ist notwendig, nach dem Abendessen 1 Esslöffel zu sich zu nehmen. In kleinen Schlucken zu trinken;
  • Weiße Weide Sie müssen 2 TL nehmen. Blumen von weißer Weide und gießen 1 EL. kochendes Wasser, bestehen Sie eine Stunde lang. Die Infusion wird gefiltert und genau 6-mal täglich à 30 g genommen;
  • Zitronen-Tinktur Aus der 1. Zitrone wird Saft gepresst und mit dem Saft von frischen Aromen (1,5 EL), Cranberrysaft (1,5 EL) und Karottensaft (200 g) versetzt. Alkohol mit Wasser oder Wodka (1 EL) wird in die Lösung gegossen und alles gründlich vermischt. Die fertige Tinktur muss 1 Stunde vor Beginn der Mahlzeit dreimal täglich 15 g eingenommen werden (das Arzneimittel sollte vorher geschüttelt werden).
  • Melissa Wir müssen die getrocknete medizinische Zitronenmelisse nehmen und sorgfältig hacken. 1 EL l Das Rohmaterial wird mit einem Glas Wasser (heiß) gegossen und für eine halbe Stunde in einem mit einem Deckel verschlossenen Behälter belassen. Es ist notwendig, das Arzneimittel in Form von Wärme dreimal täglich vor den Mahlzeiten in 100 g einzunehmen.
  • Tinkturhonig Wir müssen den Knoblauch (10 Köpfe) nehmen, schälen, hacken. Knoblauchbrei mit Zitronensaft (ab 10 Zitronen) gemischt. Die resultierende Mischung wird in natürlichem Blütenhonig (1 l) gelöst. Alle Komponenten werden sorgfältig gemischt und der Behälter wird mit einer Folie oder einem Plastikbeutel abgedeckt. Die Komposition wird für eine Woche aufbewahrt. Nehmen Sie die fertige Medikation sollte täglich für 4 Teelöffel gefiltert werden.

Bei Herzklopfen ist es notwendig, Ihre Ernährung mit erhöhter Aufmerksamkeit zu verfolgen. Fett- und würzige Gerichte, verschiedene alkoholische Getränke, Kaffee sowie Getränke wie Koffein, Pickles, Pickles und geräuchertes Fleisch sind strengstens verboten.

Überessen ist insbesondere auch nachts streng verboten. Daher müssen die Portionsgrößen kontrolliert werden. Es wird empfohlen, Milch, diätetisches Fleisch, natürliche Säfte, verschiedene Milchprodukte, frisches Obst und Gemüse zu Ihrer Diät hinzuzufügen.

Wenn man sich an einfache Empfehlungen hält, kann man die Probleme des schnellen Herzschlags für immer vergessen. Wenn Sie jedoch trotz aller Lebensstil- und Ernährungsumstellungen weiterhin von einer Tachykardie betroffen sind, sollten Sie sofort einen Kardiologen aufsuchen!

Fügen sie einen kommentar hinzu