Hüftdysplasie bei kindern

In letzter Zeit kommt es aufgrund der schwierigen Umweltsituation und des intensiven Lebensrhythmus immer häufiger vor, dass Kinder mit verschiedenen Pathologien, einschließlich Hüftdysplasie, geboren werden. Nach einer solchen Diagnose geraten die meisten Eltern in Panik, wissen nicht, was die Krankheit ist und wie sie geheilt werden kann. Schauen wir uns die Hauptursachen für das Auftreten, die Symptome und die Behandlung von Dysplasien bei Neugeborenen an.

Was ist eine Hüftgelenksdysplasie bei Kindern?

Hüftdysplasie bei Kindern

Eine Hüftdysplasie tritt bei einem Kind während der Entwicklung des Fötus auf. Diese Krankheit steht im Zusammenhang mit der langsamen Entwicklung des Gelenks selbst und der Gewebe, die es mit den Gliedmaßen verbinden. Insbesondere können solche Gewebe schlecht entwickelt sein:

  • knorpelig;
  • Bündel;
  • Muskeln;
  • Acetabulum.

Eine Unterentwicklung des Gelenks oder seiner Teile führt zur Entstehung einer Krankheit wie Dysplasie. Es gibt viele Formen der Manifestation dieser Pathologie: von kleinen Abweichungen, die mit Hilfe von Massagen und Erwärmung korrigiert werden können, bis hin zu komplizierteren Fällen, in denen ein chirurgischer Eingriff nicht vermieden werden kann. Wenn die Verformung nicht nur den Hüftknochen, sondern auch seine Bestandteile durchlaufen hat, ist es nicht immer möglich, die normale Haltung des Kindes beim Gehen wiederherzustellen.

Dysplasie tritt meistens aufgrund angeborener Defekte auf, die mit genetischen Anomalien bei Eltern zusammenhängen und an das Baby weitergegeben werden. Das Hüftgelenk bei Neugeborenen ist sehr schwach. Daher empfehlen Ärzte bis zum Alter von drei Jahren, so viele Massage-Sitzungen wie möglich durchzuführen, um Gewebe und Knochen zu entwickeln.

Was sind die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie?

Experten können nicht sicher sagen, welche Dysplasie gebildet wird, aber es gibt mehrere Faktoren, die ihre Entwicklung bestimmen:

  • hormonelle Anomalien;
  • Vererbung;
  • falsche Position des Fötus;
  • vorzeitige Lieferung;
  • externe Faktoren.

Die Ärzte glauben, dass der Hauptgrund für die Bildung einer Hüftgelenkshypoplasie hormonelle Anomalien sind, die bei Mädchen stärker ausgeprägt sind. Fast 80% der Babys, die mit dieser Pathologie geboren werden, sind weibliche Kinder. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Frauen im letzten Schwangerschaftszeitraum ein Hormon freisetzen, das die Bänder und den Knorpel elastischer macht. Dieses Hormon dringt durch die Nabelschnur und in das Blut von Mädchen ein, was zu einer Erweichung des Gewebes und zu einer Verschiebung der Hüftgelenke führt. Unter normalen Bedingungen wird dieses Hormon 4 Wochen nach der Geburt ausgeschieden.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich die Gelenke beim harten Umwickeln bewegen, was zu Veränderungen in der Körperstruktur führt.

Der erbliche Faktor hängt mit der Theorie zusammen, dass die Mütter der Mehrheit der Neugeborenen mit Dysplasie auch in früher Kindheit litten. Experten sind zu dem Schluss gekommen, dass die Pathologie durch die weibliche Linie und meistens an Mädchen übertragen wird.

Eine Hüftgelenksdysplasie bei Neugeborenen kann während der Schwangerschaft mit einer abnormalen Position des Fötus einhergehen. Diese Tatsache wird durch die Tatsache bestätigt, dass die meisten Babys mit einer solchen Pathologie im Mutterleib mit dem linken Fuß an der Gebärmutterwand waren, wodurch das Gelenk gekrümmt wurde.

In seltenen Fällen kann die Ursache der Hypoplasie eine Frühgeburt des Fötus sein, da die Gelenke und Gewebe nicht vollständig ausgebildet sind, oder eine schlechte ökologische Umgebung. Auch das Trinken und Rauchen der Mutter kann sich nachteilig auf die Bildung des Fötus auswirken.

Symptome der Krankheit

Hüftgelenksdysplasie bei Kindern: Symptome

Chirurgen identifizieren fünf Hauptzeichen, die auf das Auftreten einer Hüftgelenksdysplasie bei Neugeborenen hindeuten können:

  • Beine ungleicher Länge;
  • Hautfalten am Gesäß des Kindes sind asymmetrisch angeordnet;
  • starke Beweglichkeit des Hüftgelenks mit der Möglichkeit, aus der Nut zu springen;
  • ein kleiner Winkel der Beine, und wenn Sie versuchen, sie zu strecken, hat das Kind Schmerzen;
  • Hüftluxation in die entgegengesetzte Richtung.

Es ist fast unmöglich, unterschiedliche Beinlängen bei der Geburt zu erkennen. Die Krankheit kann jedoch durch die Asymmetrie der Haut am Gesäß diagnostiziert werden. Beim Versuch, die Beine auseinander zu drücken, wird eine starke Beweglichkeit des Gelenks beobachtet. Während der Bewegung oder während einer Massage kann sich der Fuß eines Babys leicht bewegen, bis das Gelenk herausspringt. Dies legt nahe, dass das Kind zu weiches Muskelgewebe und eine große Gelenkhöhle hat.

Bei einem sich normal entwickelnden Kind sollten sich die Beine im rechten Winkel ruhig bewegen, wenn sie an den Knien gebeugt sind. Wenn dies nicht der Fall ist, ist es sinnvoll zu denken, dass das Neugeborene unelastische Haut und Sehnen hat. In diesem Fall hat ein Bein eine Pathologie und es ist dringend notwendig, einen Arzt um Rat zu fragen.

Eine Verlagerung der Hüfte in die entgegengesetzte Richtung kann in den ersten Stunden nach der Geburt des Kindes stark auffallen. Es ist leicht zu sehen, wenn das Baby schläft: es hat ein unnatürlich entfaltetes Hüftgelenk. Diese Pathologie ist die schwierigste Art von Krankheit und kann nur durch chirurgischen Eingriff behandelt werden.

Methoden zur Behandlung und Vorbeugung von Dysplasie bei Neugeborenen

Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden, die je nach Erkrankungsgrad zusammen und getrennt angewendet werden können:

  • chirurgischer Eingriff;
  • konservativer Ansatz;
  • Durchführung von therapeutischen und präventiven Maßnahmen.

Wenn Dysplasie frühzeitig erkannt wird, können in den ersten Monaten der Behandlung mit Massagen und Physiotherapie positive Ergebnisse erzielt werden. Neugeborenen wird bei Dysplasie der Hüftgelenke eine Massage von bis zu drei Monaten verschrieben, da die Knochen des Babys beweglicher sind und Sie ohne operativen Eingriff auskommen können.

Methoden zur Behandlung und Vorbeugung von Dysplasie bei Neugeborenen

Wenden Sie für die Behandlung von Kindern bis zu drei Jahren mehrere Methoden gleichzeitig an:

  • Pavlik Steigbügel;
  • auspuff reifen;
  • Haftkraft;
  • Physiotherapie.

Solche Methoden werden eingesetzt, wenn Dysplasien des Hüftgelenks früh erkannt werden und mit Hilfe dieser Verfahren die Durchblutung gesteigert und die Gelenke des Kindes gestärkt werden können.

Wenn im fortgeschrittenen Stadium eine dislozierte Hüfte diagnostiziert wird, führt die konservative Behandlung nicht zum gewünschten Ergebnis.

Chirurgische Eingriffe werden in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • Unterteilen des Knochens in zwei Teile für eine korrekte Fusion;
  • Einsetzen einer Prothese anstelle des betroffenen Gelenkbereichs;
  • Beinverlängerung;
  • Reduktion der Luxation.

Der chirurgische Eingriff ist sehr langwierig und schmerzhaft. Daher sollte er nur in den extremsten Fällen angewendet werden, in denen andere Behandlungsmöglichkeiten nicht das gewünschte Ergebnis brachten.

Die Ursachen der Hypoplasie sind meistens mit einem anomalen Lebensstil der Mutter oder einer ungünstigen Umweltsituation verbunden. Um negative Konsequenzen zu vermeiden, ist es daher notwendig, den Zustand und das Wohlbefinden des Kindes zu überwachen.

In fast 80% der Fälle wird die Hüftgelenksdysplasie bei Kindern geheilt, wenn die erforderlichen Maßnahmen rechtzeitig eingeleitet werden. Wenn die Krankheit jedoch nicht behandelt wird, kann dies zu schweren Behinderungen führen.

Fügen sie einen kommentar hinzu