Impfplan für kinder unter 3 jahren

Das Thema der Impfpflicht bei Kindern verschiedener Altersklassen ist durchaus relevant. Dies ist keine Laune Ihres örtlichen Kinderarztes. Dieses Präventionssystem wurde vom Gesundheitsministerium entwickelt. Daher ist es notwendig, den Zeitplan für Impfungen für Kinder strikt einzuhalten. Dies wird heute besprochen.

Impfung: sein oder nicht sein?

Impfplan für Kinder

So seltsam es auch sein mag, einige Eltern halten sich nicht an den Zeitplan der vorbeugenden Impfungen für Kinder und halten solche Maßnahmen für absolut nutzlos und manchmal sogar gefährlich. Was auch immer es war, aber Sie müssen die Krümel impfen lassen, zumal der erste Impfstoff innerhalb von 12 Stunden nach seiner Geburt eingeführt wird.

Um die Wichtigkeit solcher Verfahren zu verstehen, müssen Sie wissen, was eine Impfung ist. Dies ist eine vorbeugende Maßnahme, die es dem Kind ermöglicht, eine starke Immunität gegen die gefährlichsten und am weitesten entwickelten Krankheiten zu bilden. Folgende Pathologien sind betroffen:

  • Masern;
  • Röteln
  • Poliomyelitis;
  • Tuberkulose;
  • Tetanus;
  • Keuchhusten
  • Hepatitis Typ B;
  • Diphtherie;
  • Parotitis

Es sind diese Krankheiten viraler und infektiöser Natur, die die größte Gefahr für den menschlichen Körper darstellen. Der Impfplan wird auf gesetzlicher Ebene erstellt und ist nicht nur durch Gesetze, sondern auch durch eine Reihe von aufsichtsrechtlichen Vorschriften der Abteilungen geregelt.

Die Eltern haben das Recht, solche präventiven Maßnahmen nicht durchzuführen, sie müssen sich jedoch der Tatsache bewusst sein, dass die Verantwortung für die Gesundheit der Krümel ganz auf ihren Schultern liegt. Das Kind wird anfällig für die oben genannten Pathologien. Selbst wenn die Krume nach der Impfung erkrankt, kann der zuvor verabreichte Impfstoff die Krankheit leichter übertragen und den komplizierten Folgen entgehen.

Wir haben also bereits gesagt, dass es auf gesetzlicher Ebene je nach Alterskategorie des Babys einen speziellen Impfplan gibt. Eltern müssen diese Informationen kennen, um das Baby rechtzeitig in die Klinik bringen zu können. Wie die Praxis zeigt, informiert ein lokaler Kinderarzt diese Ereignisse im Voraus.

Impfungen werden nicht gemäß dem genehmigten Zeitplan mit einer Reihe von Gegenanzeigen durchgeführt, insbesondere:

  • während der entzündlichen Prozesse im Körper;
  • während des Wiederauftretens chronischer Beschwerden;
  • bei der Diagnose einer allergischen Reaktion auf ein pharmakologisches Medikament.

Babys, die von Geburt an Träger des Immunodeficiency-Virus sind, können nicht gegen Röteln, Tuberkulose, Mumps, Polio und Masern geimpft werden. Wenn in dem Moment, in dem das Baby geimpft werden muss, eine Infektionskrankheit vorliegt, wird ein solches Verfahren bis zur Genesung verschoben. Bei einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen, insbesondere bei Pyelonephritis oder Gastritis, wird die Impfung nach einem Kalendermonat ab dem Zeitpunkt der Genesung durchgeführt.

Wir werden Impfungen an Orten arrangieren

Impfplan für Kinder unter einem Jahr

Der Impfplan für Kinder unter einem Jahr sollte beachtet werden, da sich während dieser Zeit das Immunsystem der Krümel aktiv bildet. Der Körper der Kinder muss mit pharmakologischen Impfstoffen gestärkt werden, damit die angreifenden Krankheiten leichter widerstehen können.

Die erste Impfung im Leben eines Babys erfolgt innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt. Dies ist ein Impfstoff gegen Hepatitis B. Um das Ergebnis zu festigen, wird ein ähnlicher Impfstoff verabreicht, wenn ein Baby 1 und 6 Monate alt ist. Dieser Zeitplan kann geändert werden, wenn die Mutter des Babys Träger eines solchen Virus ist, jedoch unter der Bedingung, dass die Krankheit nur während der Schwangerschaft diagnostiziert wurde. Dann kann die Impfung in 1, 2 und 12 Monaten des Lebens des Kindes vorgenommen werden.

Maximum am vierten Tag nach der Geburt des gegen Tuberkulose geimpften Babys. Die Impfung wird als BCG bezeichnet. Bereits in dieser Phase ist das Kind vor einer so schweren Erkrankung geschützt und das Infektionsrisiko wird auf null reduziert. Achten Sie auf Ihren linken Unterarm: Sehen Sie eine Narbe? Diese Narbe weist darauf hin, dass ein solcher Impfstoff in die Entbindungsklinik injiziert wurde. Mütter müssen sich keine Sorgen um eine langfristige Wundheilung machen. Der optimale Zeitpunkt für die Regeneration des Gewebes nach einer solchen Manipulation beträgt 2-3 Monate.

Wie die Praxis zeigt, darf ein pharmakologisches Medikament gegen Tuberkulose nicht innerhalb der vorgeschriebenen Frist an ein Baby verabreicht werden, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • wenn das Gewicht des Neugeborenen weniger als 2 kg beträgt;
  • wenn das Baby HIV-positiv ist;
  • mit angeborenen Pathologien des Nervensystems;
  • in Gegenwart bösartiger Tumoren;
  • im Falle der Entwicklung einer Pathologie des hämolytischen Typs.

Wenn der Krümel drei Monate alt ist, soll er sich einer umfassenden Impfung unterziehen, auf die in der DTP-Praxis Bezug genommen wird. Zur Bildung einer Immunität gegen Pertussis, Tetanus und Diphtherie können andere pharmakologische Präparate verwendet werden.

Im gleichen Alter wird eine Polio-Impfung durchgeführt. Es wird oral verabreicht. Die obligatorische umfassende Impfung wird nach 4 und 6 Monaten durchgeführt und dann wiederholt, wenn das Baby ein Jahr alt ist. Im Alter von 12 Monaten wird dem Baby der sogenannte KPC-Impfstoff verabreicht. Es bildet Immunität gegen Parotitis, Röteln und Masern.

Und was als nächstes?

Welche Impfungen werden Kindern unter 3 Jahren gegeben?

Nachdem in den ersten 12 Lebensmonaten alle erforderlichen Vorsorgemaßnahmen getroffen wurden, sollte der Impfplan für Kinder nach einem Jahr sorgfältig geprüft werden. Eltern sollten das Injektionsmuster nicht ignorieren, andernfalls gefährden sie ihre Nachkommen und machen sie anfällig für Viren und Infektionen.

Lassen Sie uns gemeinsam erkunden, welche Impfungen Kinder unter 3 Jahren erhalten. Dies wird uns den genehmigten Zeitplan mitteilen. Mit 18 Monaten wird das Baby erneut injiziert, bekannt als DTP. Das Baby muss auch erneut gegen Poliomyelitis und hämophile Infektionen geimpft werden. Um eine dauerhafte Immunität gegen Poliomyelitis zu entwickeln, muss die Impfung noch einmal wiederholt werden, wenn das Kind zwei Jahre alt ist. Eine weitere Impfung wird viel später oder besser sechs Jahre alt.

Wenn ein Kind eine Vorschuleinrichtung besucht, lädt ein spezialisierter Kindergartenarzt oder ein lokaler Kinderarzt die Eltern zu einer Mantoux-Reaktion ein. Betrachten Sie die Impfung eines solchen Tests nicht. Ein pharmakologisches Mittel wird unter die Haut eingebracht, wodurch die Rundheit entsteht. In der Kindheit haben wir es einen Knopf genannt. Während einer bestimmten Zeit überwacht der Arzt die Reaktion. Mit zunehmender Schwellung muss das Baby sofort einen Arzt aufsuchen.

Abweichungen vom Impfplan können in bestimmten Regionen auftreten, in denen das Risiko für die Erkrankung erhöht ist. Im Alter von drei Jahren können die Eltern des Kindes daher aufgefordert werden, sich gegen solche Erkrankungen impfen zu lassen:

  • Cholera;
  • Enzephalitis;
  • Tollwut;
  • Typhus;
  • Grippe;
  • Ruhr

Eine sofortige Impfung, die nicht dem Zeitplan entspricht, wird in den Regionen durchgeführt, in denen ein erhöhtes Risiko für den Ausbruch verschiedener Epidemien oder Pandemien besteht. In diesem Fall muss das Krankenhauspersonal auf den Antrag der Eltern nach Beimpfung der Krümel antworten.

Sie können sich auf unbestimmte Zeit über die Notwendigkeit einer Impfung streiten. Liebe Eltern, denken Sie an die Sicherheit ihrer Krümel. Wenn das Baby nach der Impfung Nebenwirkungen oder Komplikationen hat, liegt die Verantwortung für den Kinderarzt auf der Schulter. Ignorieren Sie nicht den festgelegten Zeitplan für Impfungen, da die Wirksamkeit und die Notwendigkeit solcher Impfungen zu bestimmten Lebenszeiten seit Jahren getestet werden.

Fügen sie einen kommentar hinzu