Konservierungsstoffe für lebensmittel

Konservierungsmittel, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Gerüche sind die Worte eines jeden Menschen. Es ist heute fast unmöglich, Produkte zu finden, die diesen Stoffen nicht zugesetzt werden. Sie werden als gesundheitsschädlich bezeichnet, werden aber aus irgendeinem Grund weiterhin verwendet. Versuchen wir, die Frage zu beantworten: Was sind Konservierungsstoffe und was schaden sie?

Konservierungsstoffe für Lebensmittel: Was ist zu beachten?

Konservierungsmittel sind Substanzen, die die Entwicklung von Mikroorganismen in Lebensmitteln hemmen.Ihre Wirkung verhindert das Auftreten von Schimmel, unangenehmen Geschmack und Geruch, die Verbreitung von Mikroben und die Bildung von Toxinen. Produkte, bei deren Herstellung oder Verarbeitung Konservierungsmittel verwendet wurden, werden lange gelagert. Dies erklärt die Tatsache, dass es für Hersteller vorteilhaft ist, diese Substanzen in der Industrie einzusetzen.

Die Menschen in der Antike waren mit den Eigenschaften von Konservierungsmitteln vertraut. Sie wurden nicht nur verwendet, um Produkte lange zu konservieren, sondern auch, um die Führer und Könige zu mumifizieren.

Natürliche Konservierungsstoffe:

  • Wein
  • Honig
  • Essig;
  • Alkohol;
  • Wachs;
  • Öl;
  • Gewürze;
  • Gewürze;
  • Ätherische Öle;
  • Salz kochen

Konservierungsstoffe für Lebensmittel: Was ist zu beachten?

Die Hauptgefahr besteht jedoch bei synthetischen Analoga von Konservierungsmitteln.. In der Lebensmittelindustrie werden Konservierungsmittel als Lebensmittelzusatzstoffe bezeichnet und als E200-E299, E1125 bezeichnet. Konservierungsmittel werden bei der Herstellung von Kosmetika, Medikamenten, Holz, Tierfutter und Automotoren verwendet.

Konservierungsstoffe für Lebensmittel sind unterteilt in:

  1. Substanzen, die die Produktzellen beeinflussen. Sie werden in das Produkt eingebracht.
  2. Substanzen, die Keime abtöten. Sie bearbeiten die Oberfläche.

Konservierungsstoffe und Gesundheit

In der Produktion ist es sehr schwierig, eine optimale Dosis Konservierungsmittel zu erreichen. Diese Dosis sollte für die menschliche Gesundheit unbedenklich sein, gleichzeitig aber die Sicherheit des Produkts gewährleisten. Viele Konservierungsstoffe selbst sind für den Menschen nicht gefährlich, können jedoch im Zusammenspiel miteinander giftig werden und sich im Körper anreichern.

Konservierungsmittel schädigen

Alle Konservierungsmittel sind in zulässig und verboten. In begrenzten Mengen sind die meisten von ihnen sicher, die Auswirkungen vieler auf die menschliche Gesundheit wurden noch nicht untersucht. Wenn Sie Produkte mit Konservierungsmitteln missbrauchen, können die gesundheitlichen Auswirkungen nicht vermieden werden. Konservierungsmittel sind in der Lage:

  • Unterdrückung der Proteinsynthese;
  • Allergien verursachen;
  • Darmstörungen hervorrufen;
  • Zur Bildung von Steinen in den Nieren führen;
  • Das Nervensystem destabilisieren;
  • Ursache Kopfschmerzen, Übelkeit;
  • Erhöhen Sie den Säuregehalt im Blut und führen Sie zu Sauerstoffmangel.
  • Sicht reduzieren;
  • Pankreaskrankheiten verursachen;
  • Zerstöre die Leber.

Konservierungsstoffe für Lebensmittel: Was ist zu beachten?

Häufig verwendete nicht natürliche Konservierungsmittel:

  1. Sorbinsäure oder E 200, verwendet in Bäckerei und anderen Industrien. Es bekämpft Schimmel und Hefe und dient der Konservierung von Lebensmitteln. Im Allgemeinen ist dieses Konservierungsmittel wenig toxisch, der Körper absorbiert es problemlos, kann jedoch in einigen Fällen Hautausschläge verursachen.
  2. Nisin oder E 234. Dieses Konservierungsmittel ist natürlich und wird als Ergebnis der Vitalaktivität von Milchsäurebakterien mit einem breiten Anwendungsbereich erhalten. Unterdrückt die Entwicklung von Bakterien und verhindert die Bildung von Toxinen in Produkten. Nach einigen Informationen gibt es keine diätetischen Einschränkungen.
  3. Natriumbenzoat oder E 211wird in der Formulierung vieler Saucen, Dosen und kohlensäurehaltigen Getränke verwendet Studien haben gezeigt, dass dieses Konservierungsmittel und seine Derivate DNA-Schäden verursachen können, die Parkinson-Krankheit, Lebererkrankungen und eine Reihe anderer Krankheiten verursachen können.
  4. Schwefeldioxid oder E 200 - 228. Wird bei der Herstellung von Halbzeugen und Enteisungsbehältern verwendet. Der Schaden dieser Substanzen am menschlichen Körper ist nicht vollständig verstanden.
  5. Natriumnitrit oder E 250erhält die rosafarbene Farbe von Fleischerzeugnissen. Der Konsum in großen Mengen ist gefährlich für den Menschen, da E 250 eine toxische Substanz ist, die während der Wärmebehandlung des Produkts zur Bildung von Karzinogen führt. Mögliche Darmkrebserkrankungen und Lungenerkrankungen bei häufigem Gebrauch von Nahrungsmitteln mit Natriumnitrit.
  6. Kohlendioxid oder E 290Ein Teil der Backwaren wird in fester Form als Kühlerprodukte verwendet.
  7. Propionsäure und Derivate oder E 280 - 283zur Herstellung von Käse, Brot und Milchprodukten verwendet. Im unkonzentrierten Zustand schadet es nicht dem menschlichen Körper, und wenn es den Grenzwert überschreitet, kann dies zu Krebs führen.
  8. Milchsäurepraktisch harmlos für den Körper.

Konservierungsstoffe für Lebensmittel: Was ist zu beachten?

Studien, die die Wirkung von Konservierungsmitteln auf den menschlichen Körper umfassend beschreiben könnten, reichten nicht aus. Die Verwendung dieser Substanzen über mehrere Jahrzehnte ergibt kein objektives Bild. Schaden sowie die Sicherheit von Lebensmittelzusatzstoffen wird nicht vollständig verstanden. Man kann nicht mit Sicherheit sagen, dass Konservierungsstoffe zur Entwicklung von Krebs im menschlichen Körper beitragen, aber diese Tatsache kann nicht bestritten werden. Als Vorsichtsmaßnahme Bevorzugen Sie frisches Gemüse und Obst, das auf den Beeten angebaut wird, ohne Pestizide. Waschen Sie Gemüse und Obst gründlich.

Siehe auch:Schwefeldioxid im Wein: Auswirkungen auf den Körper

Versuchen Sie, Produkte, die schädliche Substanzen enthalten, von Ihrer Ernährung auszuschließen, um Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Angehörigen zu schützen.

Speziell für womeninahomeoffice.com.ru - Elena

Fügen sie einen kommentar hinzu