Krampfadern des beckens

Die Beschwerden im Unterbauch und im Damm sind nicht immer durch Erkrankungen des Urogenitalsystems verursacht - es können Beckenvarizen sein, deren Symptome. Es ist nicht notwendig, diese Krankheit zu einem langjährigen Begleiter einer Frau zu machen, denn im Arsenal moderner Ärzte gibt es Mittel, um dieses Problem zu lösen.

Wahrscheinlich gibt es keine Person, die noch nie von Krampfadern der Beine gehört hat. Viele sind jedoch überrascht, dass die Beckengefäße anfällig für diese Pathologie sind. Dies liegt an der Schwächung der Verbindungselemente der Zellen. Leider gehen die negativen Auswirkungen der Umwelt und der Lebensstilfehler nicht ohne Spuren für die Gesundheit zurück.

Die Ursprünge der gefährlichen Expansion

Krampfbecken

Eine Dysplasie des Bindegewebes, durch die die Venen ihren Tonus verlieren, entwickelt sich aufgrund der folgenden Faktoren:

  • Umweltverschmutzung;
  • Hypodynamie;
  • harte körperliche Arbeit;
  • häufige Schwangerschaften und Geburt;
  • Menstruationsstörungen;
  • urogenitale Erkrankungen;
  • Unterbrechung des Geschlechtsverkehrs;
  • sexuelle Funktionsstörung;
  • die Verwendung von Verhütungsmitteln auf hormoneller Basis;
  • angeborene Defekte des Bindegewebes;
  • hormonelle medikamente.

Krampfbecken tritt häufig während der Schwangerschaft auf. Im Körper der zukünftigen Mutter beginnt die hormonelle Anpassung, die eine angenehme Umgebung für die Entwicklung des Babys schafft. Dadurch werden die Gefäßwände der Genitalorgane geschwächt. Darüber hinaus kann das Wachstum des Fötus in der Gebärmutter zu einem Druck auf die Vena cava führen und den Blutfluss vom Unterkörper zum Herzen beeinträchtigen. In der Regel ist die venöse Stagnation eine der Hauptursachen für Krampfadern bei Frauen in einer interessanten Position. Der Beginn des pathologischen Prozesses ist auch aufgrund der verbesserten Arbeit des Venensystems beim Tragen eines Kindes möglich.

SOS-Signale für Krampfadern

SOS-Signale für Krampfadern

Anzeichen einer Krankheit sind eine Bitte um Hilfe vom Körper. Verschieben Sie die Besuche in der Klinik nicht, wenn schwerwiegende Symptome auf Krampfadern des Beckens hinweisen:

  • periodischer ziehender oder schmerzender Schmerz im Unterbauch, der manchmal die Genitalien und verschiedene Teile des Peritoneums bedeckt;
  • Schmerzhafte Empfindungen vor „kritischen Tagen“, nach Überanstrengung, längerem Stehen oder Sitzen, beim Sex.

Dieser Zustand ist auch durch ein Krankheitsbild gekennzeichnet, das nicht bei jeder kranken Frau auftritt:

  • Schmerzen während der Menstruation;
  • verschärftes PMS;
  • eine große Menge an vaginalem Ausfluss;
  • Schmerzen im Intimbereich;
  • verschiedene Unregelmäßigkeiten beim Austritt von Urin;
  • Venen im betroffenen Bereich deutlich erhöht.

Wenn Krampf Becken zu den Schamlippen ausbreitet, stören Sie zusätzliche Symptome:

  • Instabilität des emotionalen Zustandes;
  • unerträglicher Juckreiz;
  • trockene Haut;
  • Altersflecken auf der Haut.

Medizinische "Beweise" der Pathologie

Arzt und Patient

Nachdem der Arzt die Beschwerden des Patienten gehört hat, muss er sicherstellen, dass die Behandlung von Beckenvarizen und nicht irgendeine andere Krankheit erforderlich ist. Dazu muss sich der Patient einer oder mehreren dieser Untersuchungen unterziehen:

  • Ultraschalluntersuchung der Venen des betroffenen Bereichs;
  • Transdosierungs-Venographie (die Gefäße sind mit einer speziellen Substanz gefüllt, die die Sichtbarkeit verbessert);
  • Laparoskopie (interne Beckenuntersuchung durch Einführen eines Phonendoskops durch einen winzigen Einschnitt);
  • Radiographie der Eierstockvenen unter Verwendung eines Kontrastmittels;
  • CT (um die Diagnose zu klären).

Wie kann der Tonus der Venen wiederhergestellt werden?

Wenn Krampfadern des Beckens Medikamente verschreiben Detralex, Venoruton, Curantil, Ginkor-Forte. Die Therapie sollte jedoch nicht nur medizinisch sein, sondern eine Physiotherapie erfordern. Ärzte raten Ihnen, Übungen durchzuführen, um die Muskeln der Hüften und des Gesäßes zu beanspruchen, das heißt:

  • schwimmen;
  • Aerobic;
  • Joggen;
  • Kniebeugen;
  • Radfahren;
  • "Schere".

Die Erholung kommt näher, wenn Sie spezielle Kompressionskleidung tragen - Strumpfhosen oder Strümpfe. Änderungen im Lebensstil werden nicht überflüssig sein:

  • alle 1-2 Stunden 5-10 Minuten laufen;
  • Anreicherung der Diät mit faserhaltigem Gemüse und Pflanzenöl;
  • Verzicht auf würzige, salzige Speisen, fetten Fisch, feine Mehlprodukte, Milchprodukte, Fast Food und Kaffee;
  • eine Kontrastdusche für Problemzonen;
  • Atemübungen;
  • vermeiden Sie Stresssituationen.

Wandern

Patienten mit einer solchen Diagnose, die Volksheilmittel nicht vernachlässigen, fügen dem Badewasser Bouillon hinzu:

  • Rosskastanie;
  • Löwenzahnwurzel;
  • Kombucha.

Es kommt vor, dass selbst eine sehr kompetente komplexe Therapie keine Ergebnisse liefert. In diesem Fall müssen Sie auf einen chirurgischen Eingriff zurückgreifen. Chirurgische Behandlung ist:

  • künstliche Blockade der Venen mit einem Laserstrahl, Hochfrequenzstrom oder Gel, das durch einen dünnen Katheter in die Venen gelangt;
  • Entfernung der erkrankten Venen bei Blockierung ist nicht möglich.

Schwangeren Frauen wird empfohlen, elastische Bandagen für den Tag und sanfte Physiotherapie zu verwenden. Und mit vaginalen Krampfadern aus dem zweiten Trimester werden Medikamente verschrieben, die keine für das Kind gefährlichen Nebenwirkungen haben. Zukünftige Mütter können die Operation nicht durchführen, Sie müssen warten, bis das Baby geboren ist und die Zeit nach der Geburt endet.

Schmerzen im Unterleib und manchmal andere unangenehme Empfindungen entstehen oft dadurch, dass die Beckenvenen übermäßig aufgeweitet sind. Diese Pathologie ist besonders anfällig für Frauen, die sich auf die Mutterschaft vorbereiten. Quälen Sie Ihren Körper nicht mit Gleichgültigkeit, und der Arzt wird Ihnen nach der notwendigen Forschung dabei helfen, diese häufige Krankheit zu überwinden.

Fügen sie einen kommentar hinzu