Leichte gehirnerschütterung

Milde Gehirnerschütterung hat fast die gleichen Symptome wie Erschöpfung, Mikrophon und Sauerstoffmangel. Aber jeder versteht, dass dieser Zustand nicht durch interne, sondern durch äußere Faktoren verursacht wird. Ein Autounfall, eine Sportkopfverletzung, ein starker Schlag - all das kann zu ernsthaften Problemen führen.

Ist das wirklich eine Gehirnerschütterung?

Erste Anzeichen und Symptome einer Gehirnerschütterung nach einer Kopfverletzung

Die ersten Anzeichen und Symptome einer Gehirnerschütterung nach einer Kopfverletzung können für den Patienten manchmal schwer zu demontieren sein, ganz zu schweigen von den umgebenden Menschen. Bereits in einem frühen Stadium der Erkrankung können viele signifikante Faktoren übersehen werden. Wenn also eine Person vor Ihren Augen den Kopf getroffen hat, müssen Sie zunächst prüfen, ob sie eine blutige Wunde hat. Dies kann jedoch nicht immer ein sicheres Zeichen sein: In einigen Fällen verursacht das Trauma ein subkutanes Hämatom, das nicht sichtbar ist.

Am besten richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf andere Zeichen. Bei einem Erwachsenen mit leichter Gehirnerschütterung treten in der Regel folgende Symptome auf:

  • scharfe und unaufhörliche Kopfschmerzen;
  • Empfindlichkeit gegenüber Rauschen und Licht;
  • Schwindel;
  • Verdoppelung von Objekten oder verschwommenes Sehen;
  • Mücken, Flecken, Sterne oder andere visuelle Anomalien;
  • Verlust der Koordination und des Körpergleichgewichts;
  • Taubheit, Kribbeln und Schwäche in den Gliedern;
  • starke Übelkeit und Erbrechen.

Da Gehirnerschütterung die Gehirnfunktion direkt beeinflusst, sollten kognitive und Verhaltensauffälligkeiten überprüft werden. Zu den charakteristischen Merkmalen gehören folgende:

  • ungewöhnliche Reizbarkeit und übermäßige Erregbarkeit;
  • totale Apathie für das, was passiert, Koordinationsschwierigkeiten, Gedächtnislücken;
  • unangemessene Stimmungsschwankungen, unmotivierte Blitze von Aggression und Geschrei;
  • absolute Müdigkeit, Lethargie und Schläfrigkeit;
  • Verletzung von Geruchs- und Geschmacksstörungen.

Kopfverletzungen sind bei jungen Kindern sehr häufig. In diesem Fall umfassen die nonverbalen Schlüssel der Gehirnfehlfunktion:

  • Lethargie und Müdigkeit;
  • beständiges Weinen und Stimmungen;
  • Verweigerung von Speisen und Getränken;
  • mangelndes Interesse an Ihrem Lieblingsspielzeug;
  • Verlust des Gleichgewichts.

Die Schwierigkeit bei der Ermittlung der Gehirnerschütterung besteht darin, dass einige Symptome sofort auftreten, während andere innerhalb weniger Tage oder Monate nach der Verletzung sichtbar werden.

Wann sollte ich sofort einen Arzt aufsuchen? Anzeichen einer Gehirnerschütterung bei Erwachsenen und Kindern

Anzeichen einer Gehirnerschütterung bei Erwachsenen und Kindern

Rufen Sie den Krankenwagen an oder bringen Sie eine Person mit einer Kopfverletzung dringend ins Krankenhaus, wenn die folgenden Symptome deutlich beobachtet werden:

  • das Opfer ist sehr schläfrig und kann nicht geweckt werden;
  • Die Pupille in einem Auge ist viel größer als in dem anderen;
  • Krämpfe und Krämpfe treten auf;
  • Eine Person kann das Gelände oder die Gesichter von Menschen nicht erkennen.
  • Sprache wird immer verwirrender;
  • das Opfer verhält sich seltsam;
  • es kommt zu einem vollständigen oder teilweisen Bewusstseinsverlust.

Die Warnzeichen bei Kindern sind die gleichen wie bei Erwachsenen. Wenden Sie sich umgehend an Ihr Kind in der Notaufnahme, wenn eines oder mehrere der folgenden Symptome auftreten:

  • das Baby weint ständig und ununterbrochen;
  • das Baby lehnt das Stillen oder andere vollständige Nahrung ab.

In jedem Fall erfordern selbst die Symptome einer leichten Gehirnerschütterung eine qualifizierte Diagnose und Behandlung. Verzögern Sie nicht mit einem Arztbesuch, da dies die Auswirkungen der Verletzung verschlimmern kann. Nach einer medizinischen Untersuchung kann der Arzt das Opfer nach Hause schicken oder es einige Zeit zur Beobachtung im Krankenhaus lassen. Personen, die zu Hause behandelt werden, sollten auch auf ihren Zustand achten: Achten Sie auf Warnzeichen und Stimmungsschwankungen.

Das Leben nach einem Unfall oder wie Sie die Auswirkungen einer Gehirnerschütterung vermeiden

wie man zittern vermeidet

Die Erholung ist nach einer Kopfverletzung sehr wichtig, da sie dem Gehirn hilft, sich zu erholen. Seien Sie geduldig und versuchen Sie nicht, Ihren Körper mit körperlicher oder psychischer Belastung zu belasten. Die vollständige Genesung von solchen Bedingungen ist ein langer und mühsamer Prozess.

Die Behandlung von Symptomen einer leichten Gehirnerschütterung im Haushalt sollte auf den folgenden Grundsätzen und Regeln beruhen:

  • Ich brauche mehr Schlaf nachts und viel Ruhe am Tag.
  • schwere körperliche Anstrengung und körperliche Anstrengung vermeiden;
  • Nehmen Sie nur die Medikamente ein, die Ihr verschriebener Arzt bestellt hat.
  • trinke keine alkoholischen Getränke;
  • Schreiben Sie auf Papier auf, was Ihnen zu schwer fällt, sich daran zu erinnern;
  • so wenig Zeit wie möglich hinter den Videospielen verbringen und am Computer sitzen;
  • Fahren Sie nicht, bis der Arzt es erlaubt.
  • Nehmen Sie keine Ibuprofen- und Aspirin-Schmerzpillen ein, da sie Blutergüsse verursachen und die Behandlung verschlimmern können.
  • Um Kopfschmerzen zu vermeiden, bringen Sie an dem Schläfenlappen 20 bis 30 Minuten lang ein wenig mit einem Handtuch aufgerolltes Eis an.
  • Nehmen Sie in Ihre Ernährung Nahrungsmittel auf, die die Heilung des Gehirns fördern: Avocados, Blaubeeren, Honig, Nüsse und Samen, Butter, Käse und Eier, frisches Gemüse und Obst.

Nur wenn Ihre Symptome deutlich reduziert sind, können Sie allmählich zu einem normalen Lebensrhythmus zurückkehren.

Was ist besser: Tipps für Kinder

ein Baby nach einer Kopfverletzung zu erholen

Eltern, Kindermädchen, Kindergärtner und Lehrer sollten nach einer Kopfverletzung in die Genesung des Kindes einbezogen werden:

  • Das Kind sollte so viel wie möglich ruhen. Es ist am besten, wenn die Eltern zur gleichen Zeit einen regelmäßigen Schlafplan erstellen.
  • Stellen Sie sicher, dass das Kind Bewegungsaktivitäten und Aktivitäten, wie Radfahren oder Sport, vermeidet. Vermeiden Sie vollständig Rutschen und Fahrten, die zu erneuten Verletzungen führen können.
  • Geben Sie dem Kind nur die Medikamente, die von einem Kinderarzt verordnet wurden.
  • Pädagogen und Lehrer in der Schule sollten sich auf eine solche treue Schülerin beziehen. Bitten Sie die Erzieher, dem Kind zunächst leichte Aufgaben zu geben und sich mehr Zeit für ihre Entscheidung zu nehmen.

Eine rechtzeitig erkannte leichte Gehirnerschütterung ermöglicht es dem Patienten, sich nicht nur schneller von der Verletzung zu erholen, sondern diese auch mit minimalen Folgen zu übertragen.

Fügen sie einen kommentar hinzu