Milz vergrößert

Eine vergrößerte Milz oder, wie Ärzte sagen, Splenomegalie, ist ein ziemlich alarmierendes Symptom, mit dem Ärzte gehen. Die Milz ist ein wichtiges Organ, aber normale Menschen denken wenig über ihren Zweck nach. Wir können sagen, dass dies eine Art Filter des Blutes ist, das Infektionen, Antikörper, alte rote Blutkörperchen beseitigt, die Anzahl der Blutplättchen kontrolliert, usw. Die Milz ist auch am immunologischen Schutz beteiligt und ist gleichzeitig der größte Knoten des Lymphsystems.

Normalerweise hat der Körper die Form einer Bohne mit einer geringen Größe von etwa 11 cm bei einem Erwachsenen und wiegt etwa 150 bis 200 Gramm. Die Milz selbst kann zum Beispiel nicht wie eine Leber schmerzen, aber wenn sie an Größe zunimmt, wird im linken Hypochondrium sofort ein Unbehagen auftreten.

Warum kann die Milz vergrößert werden?

Milz vergrößert: Ursachen

Man kann von einer echten Milzzunahme sprechen, wenn die Masse des Organs mehr als 600 g beträgt und gleichzeitig in der linken Bauchhälfte im subkostalen Bereich leicht spürbar ist. Aufgrund der umfangreichen Funktionsliste kann es aus verschiedenen Gründen zu einer Vergrößerung dieses Körpers kommen. Um die Frage unmissverständlich zu beantworten: Warum wird die Milz vergrößert? - ziemlich schwierig. Eine solche Vielzahl von Gründen wird üblicherweise nach dem Entwicklungsmechanismus einer Erhöhung klassifiziert.

Eine der häufigsten Ursachen für eine vergrößerte Milz ist die sogenannte "Arbeitshypertrophie", die als immunologische Reaktion auf akute, subakute und chronische sowie Infektionskrankheiten entsteht.

Wenn Antigene in den Körper eindringen, beginnt eine Immunantwort, an der die Milz aktiv beteiligt ist. Während der Abwehr des Körpers kommt es zu einer Erhöhung der Blutzufuhr und dementsprechend steigt die Masse der Zellen, die sich in der Milz befindet. Auf diese Weise tritt eine Zunahme des Organs bei Virushepatitis, Toxoplasmose oder Cytomegalovirus auf. Septische Zustände, Serumkrankheit, Tuberkulose und systemischer Lupus erythematodes können ebenfalls in diese Liste aufgenommen werden.

In der Milz kommt es zu einem physiologischen Abbau von "alten" Blutzellen, die bereits überlebt haben. Bei jeder Pathologie, die durch eine Zunahme der Anzahl gebrochener Blutzellen gekennzeichnet ist, beginnt jedoch eine regelmäßige Zunahme des Organs. Und dieser Umstand vereint in sich die zweite Gruppe von Ursachen der Splenomegalie.

Milz vergrößert: Ursachen

Ein solches Szenario der Organvergrößerung ist charakteristisch für einige Arten von Anämie (Sichelzelle, Hämolytikum usw.), einige Autoimmunerkrankungen mit der Zerstörung von Leukozyten, Blutplättchen. Auch bei der Hämodialyse kann sich eine Splenomegalie entwickeln.

In der Milz ist das Venennetz sehr gut entwickelt, und wenn der Abfluss von venösem Blut beispielsweise durch Blutgerinnsel gestört ist, kann das Organ erheblich an Größe zunehmen - dies ist eine kongestive Splenomegalie. Darüber hinaus kann eine Blutstase in der Milz unter Bedingungen auftreten, die zu einem Druckanstieg in den Pforten der Milzvenen führen können. Diese großen Venen können durch einen Tumor der Bauchhöhle zusammengedrückt werden oder ihr Lumen kann durch einen Thrombus blockiert werden. In seltenen Fällen kann chronische Herzinsuffizienz die Ursache einer kongestiven Splenomegalie sein.

Ursachen der Pathologie bei Kindern:

  • Bei Kindern tritt an den Tagen 2–3 des Lebens ein physiologischer Anstieg der Milz auf, der von der Fülle des Organs im Blut abhängt. Dieses Organ kann auch bei Babys mit Rachitis und bei Rachitis-ähnlichen Erkrankungen palpiert werden.
  • Wie bei Erwachsenen ist eine Vergrößerung der Milz charakteristisch für einige Infektionskrankheiten und bestimmte Erkrankungen der inneren Organe - Durchblutungsstörungen in der Pfortader, angeborene Herzfehler, einige Arten von Anämie usw.

Behandlungsmethoden

Milz vergrößert: Ursachen

Wenn Symptome einer Milzvergrößerung auftreten, muss so schnell wie möglich ein Arzt konsultiert werden - ein Gastroenterologe, ein Hämatologe und ein Onkologe. Aufgrund der klinischen Situation und der Beschwerden ist eine Reihe von Studien erforderlich - Labortests, CT, Ultraschall usw. Manchmal sind zusätzliche Blutuntersuchungen erforderlich, mit deren Hilfe die Störungen der Blutbildung und Blutzusammensetzung sowie die Leberfunktion bestimmt werden können. Nach den Ergebnissen von Tests und Untersuchungen wird der Grund für die Vergrößerung der Milz aufgezeigt.

Die spezifische Behandlung hängt genau von der Ursache der Splenomegalie ab, die auf die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung abzielt, beispielsweise die Behandlung einer Infektion, die Verringerung des Drucks in den Venen, die Behandlung von Tumorprozessen usw. In ganz seltenen Fällen wird jedoch eine Splenektomie durchgeführt - die Milzentfernung. Diese Operation ist nur dann notwendig, wenn die Milz nicht wieder hergestellt werden kann und nicht nur alte und schlechte, sondern auch gesunde Blutzellen entfernt werden. Die Indikation zur Entfernung kann auch die Läsion eines Organs mit Krebszellen sein.

Nach Entfernung der Milz ist die Immunabwehrfunktion erheblich reduziert, und der Patient wird empfindlich gegen Pneumokokken, Meningokokken und hämophile Bazillen. Aus diesen Gründen sind Impfungen gegen relevante Infektionen obligatorisch.

Die Diagnose einer Milzzunahme im Frühstadium ist ziemlich schwierig, da keine Schmerzen auftreten und der Druck nur mit einer signifikanten Erhöhung auftritt. Aus diesen Gründen ist es selten möglich, schwere Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Universeller Rat für Patienten, insbesondere zur Prävention von Splenomegalie, sind regelmäßige Arztbesuche und Vorsorgeuntersuchungen.

Fügen sie einen kommentar hinzu