Neurologe und neurologe

In seltenen Fällen eilen wir mit dem Auftreten von Kopfschmerzen zum behandelnden Spezialisten. Aber wenn Krankheiten des Zentralnervensystems uns daran hindern, das Leben voll zu genießen, eilen wir natürlich ins Krankenhaus. Und vor jedem von uns stellt sich die Frage: Wen sollten wir ansprechen - einen Neurologen oder einen Neuropathologen? Der Unterschied in diesen Berufen wirft viele Fragen auf.

Neurologe und Neuropathologe - geringe Unterschiede und enorme Ähnlichkeiten

Neurologe und Neuropathologe - geringe Unterschiede und enorme Ähnlichkeiten

Viele von uns, die mit Pathologien des zentralen oder peripheren Nervensystems konfrontiert sind, werden in ein Krankenhaus gebracht. Auf dem Weg ins Krankenhaus fragen wir uns, zu welchem ​​behandelnden Spezialisten. Und es betrifft nicht nur die Qualifikation oder Berufserfahrung des Arztes. Heiler des Nervensystems sind zwei Ärzte - ein Neurologe und ein Neurologe.

Überraschend, aber Tatsache: Bis 1980 wurde in der Sowjetunion ein Spezialist für die Behandlung von Pathologien, die mit dem Funktionieren verschiedener Teile des Nervensystems zusammenhängen, als Neuropathologe bezeichnet, und später hörten wir zunehmend den Beruf eines Neurologen. Daher gibt es keinen Unterschied zwischen einem Neurologen und einem Neurologen.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass ein Neurologe (Neuropathologe) an der Behandlung des Gehirns und der Wirbelsäulenregion sowie der peripheren Teile der Nervenfasern beteiligt ist. Dieses Profil ist ziemlich breit. Der Arzt einer solchen Spezialisierung kann eine Person sein, die eine medizinische Hochschulausbildung in der entsprechenden Richtung erhalten hat. So werden Menschen mit Neuropathologie in den Spezialgebieten „Medical“ und „Pediatrics“ ausgebildet. Dazu müssen Sie nur die Aufenthaltsgenehmigung in der entsprechenden Abteilung vorweisen.

Ärzte des Nervensystems oder was macht ein Neurologe?

Heiler des Nervensystems oder was ein Neurologe macht

Wie wir bereits festgestellt haben, gibt es keinen signifikanten Unterschied zwischen einem Neurologen und einem Neurologen. Beide Ärzte behandeln die Pathologien des nervösen zentralen und peripheren Systems. Sie sollten sich an sie wenden, wenn Symptome im Zusammenhang mit neurologischen Pathologien auftreten. Das Hauptsymptom ist das Auftreten von Schmerzsyndromen im Nacken, im Gelenkgewebe, im Kopf usw.

Ein Neurologe (Neurologe) wird am häufigsten von Personen bezeichnet, die an Verletzungen unterschiedlicher Intensität, Schlaganfällen, Osteochondrose und einer Reihe anderer Pathologien leiden. Der Neurologe heilt direkt die folgenden pathologischen Zustände:

  • Schmerzsyndrome im Gesicht oder im Kopf, insbesondere Lähmungen, nervöse Tics, Zittern usw .;
  • krampfhafte Zustände;
  • epileptische Anfälle;
  • Beeinträchtigung oder Bewusstseinsverlust;
  • Schmerzen in verschiedenen Segmenten des Rückens - Radikulitis, Osteochondrose, Hernienkarzinome;
  • Parkinson-Pathologie;
  • Alzheimer-Krankheit.

Auch Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, greifen auf die Hilfe von Neurologen zurück. Zusätzlich zu neurologischen Erkrankungen können psychische Störungen im Hintergrund einer Kopfverletzung bei einer Person auftreten. In diesem Fall helfen ein Neurologe und ein Psychotherapeut.

Wann benötigen Sie Hilfe von einem Neurologen?

Wann benötigen Sie Hilfe von einem Neurologen?

Leider verfügt ein gewöhnlicher Mensch nicht über das notwendige medizinische Wissen. Aufgrund unserer Inkompetenz verpassen wir oft den Moment, wenn es erforderlich ist, einen Spezialisten zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen. Wir haben bereits herausgefunden, dass es praktisch keinen Unterschied zwischen einem Neurologen und einem Neurologen gibt, sodass jeder von ihnen angesprochen werden kann. In welchen Fällen sollte ich auf ihre Hilfe zurückgreifen? Wir listen sie auf:

  • mit dem Beginn der Migräne;
  • bei Verstößen gegen einen vollen Schlafmodus;
  • mit dem systematischen Auftreten starker Kopfschmerzen;
  • bei Kribbeln in den oberen oder unteren Extremitäten sowie bei ihrer pathologischen Taubheit;
  • unter Verletzung der Koordinierung von Bewegungen;
  • bei systematischer Ohnmacht und Schwindel;
  • mit häufigem Tinnitus.

Wenn Sie bezweifeln, dass Sie in diesen Fällen die Hilfe eines Neurologen benötigen, können Sie zunächst einen Termin mit einem Hausarzt vereinbaren, der die Spezialisierung festlegt und Sie an den richtigen Arzt weiterleitet.

Wir gehen zum Empfang zum Neurologen

Bevor wir zu einem Termin mit dem behandelnden Spezialisten gehen, überlegen wir, wie dies geschieht und worauf wir vorbereitet sein sollten. Ich möchte darauf hinweisen, dass es bei der Untersuchung durch einen Neurologen (Neuropathologen) keine schmerzhaften Manipulationen oder Prozeduren gibt. In der Regel verläuft die Rezeption beim Neuropathologen in mehreren Schritten:

  • Patientenumfrage;
  • Geschichte nehmen;
  • Inspektion;
  • Anleitung zur Abgabe verschiedener Tests;
  • Termin des Behandlungskurses.

Der Behandlungsverlauf wird jeweils individuell entwickelt. Sie hängt von der Diagnose und dem Schweregrad der Krankheitsentwicklung ab. In seltenen Fällen kann ein Arzt eine chirurgische Behandlung vorschreiben, auf die sich ein Neurochirurg spezialisiert hat.

Diagnosemethoden: Hinweis für den Patienten

Was ist der Unterschied zwischen einem Neurologen und einem Neurologen?

Ein Neuropathologe (Neurologe) schreibt zusätzlich zu den oben genannten Methoden zur Diagnose von Pathologien zusätzliche Tests vor, um die Krankheit zu erkennen und den Grad ihrer Entwicklung festzustellen. In der medizinischen Praxis verwendet der Neurologe am häufigsten folgende Diagnosetechniken:

  • Lectroneuromyographie. Bei diesem Eingriff durchläuft ein spezieller Impuls die Nervenfasern, wodurch die Funktionalität des NCS und des Muskelgewebes beurteilt werden kann.
  • Rheoenzephalographie. Diese Diagnosemethode zielt auf die Beurteilung des Zustands von Gehirngefäßen sowie der Nützlichkeit des Blutkreislaufs ab.
  • Elektroenzephalographie. Durch diese Manipulation kann der Neurologe den Zustand des Gehirns insgesamt beurteilen. Durch diese Diagnose kann der behandelnde Spezialist alle pathologischen Herde im Gehirn, deren Lokalisierung, Reaktivität usw. erkennen.
  • Myelographie Eine solche Diagnose wird bei Verdacht auf eine Rückenmarkspathologie durchgeführt. Dazu wird eine Flüssigkeit mit kontrastierender Farbe in das Rückenmark injiziert, wodurch die Pathologie der Nervenwurzel erkannt werden kann. Durch die Art der Durchführung ähnelt dieses Verfahren einer Röntgenaufnahme.
  • Echoenzephaloskopie. Dieses Verfahren kann einer Reihe von Ultraschallstudien zugeschrieben werden. Während dieser Manipulation kann ein Neurologe (Neuropathologe) den Zustand der Gehirnsubstanz beurteilen und die Pathologie identifizieren.
  • Röntgenuntersuchung. Diese Diagnosemethode wird am häufigsten in Fällen eingesetzt, in denen sich die Pathologie des zentralen oder peripheren Nervensystems infolge von Verletzungen entwickelt hat.
  • Computertomographie. Diese Diagnosemethode gilt als die informativste und beliebteste in der Neurologie. Typischerweise wird diese Diagnosemethode verwendet, um die Diagnose zu bestätigen, die auf der Grundlage zuvor erhaltener Forschungsinformationen gemacht wurde.
  • Magnetresonanztomographie Wie die medizinische Praxis zeigt, ist diese Diagnosemethode sehr effektiv bei der Erkennung von Neoplasmen.
  • Angiographie. Mit dieser Art von Diagnose kann ein Neurologe (Neuropathologe) den Zustand der Gefäße beurteilen. Es ist notwendig, ihre Funktionsfähigkeit und den Zustand des Bindegewebes zu diagnostizieren.

Neurologen (Neuropathologen) beraten die Menschen, um zu verhindern, dass eine Reihe von Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems ihr Bett sorgfältig auswählen. Ein gesunder Lebensstil, richtige Ernährung, die Vermeidung von Stresssituationen und Sport sind der Schlüssel zum vollen Funktionieren des Nervensystems. Nun wissen Sie, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen einem Neurologen und einem Neurologen gibt. Wenn Sie Symptome bemerken, können Sie sich daher an den einen oder anderen auf Neurologie spezialisierten Arzt wenden. Gesundheit!

Fügen sie einen kommentar hinzu