Obstruktive bronchitis bei einem kind

Vielleicht ist es unmöglich, jemanden auf der ganzen Welt zu finden, der noch nicht mit einem solchen Phänomen wie Husten konfrontiert ist. Besonders oft manifestiert sich dieses Symptom in der Kindheit. Behandlungsspezialisten nennen diesen Zustand Bronchitis. Heute werden wir darüber sprechen, warum bei einem Kind eine obstruktive Bronchitis auftritt und wie damit umzugehen ist.

Wir ermitteln die Ursache mit einem Spezialisten

Die obstruktive Bronchitis bei Kindern ist nichts anderes als die Entwicklung des entzündlichen Prozesses.

Leider ist keiner von uns immun gegen Pathologien, die sich in den Atemwegen entwickeln. Am häufigsten sind Kinder verschiedener Altersgruppen von Bronchitis betroffen. Die obstruktive Bronchitis bei Kindern ist nichts anderes als die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Diese Pathologie entwickelt sich in der Schleimhaut der Bronchien, wodurch ihre Wände stark enger werden, was den Fluss der Atmungsprozesse erschwert. Diese Bedingung in der medizinischen Praxis erhielt den Namen Bronchialobstruktionssyndrom.

Schauen wir uns die Liste der Hauptgründe an, die die Entwicklung einer solchen Krankheit bei Babys auslösen können:

  • Infektionserreger Dies ist die häufigste Ursache einer obstruktiven Bronchitis. Die Erreger der Krankheit können verschiedene Gruppen von Viren sein. Babys erkranken häufig an Bronchitis vor dem Hintergrund einer früheren Grippe oder einer katarrhalischen Pathologie.
  • Allergische Reaktion Es gilt auch als eine der häufigsten Ursachen für diese Art von Bronchitis bei Kindern. Wie die medizinische Praxis zeigt, besteht eine große Gefahr bei dieser Erkrankung darin, dass die Bronchitis zu chronischen Erkrankungen wie Asthma überfluten kann. Die Anzahl der Erreger-Allergene wächst jedes Jahr exponentiell. Dazu gehören Lebensmittel- und Tierhaare, verschiedene Pollen, pharmakologische Präparate und sogar Vitaminkomplexe.
  • Ein weiterer Grund für das Auftreten einer obstruktiven Bronchitis bei einem Baby kann ein Pilz sein, der die Schimmelbildung beeinflusst. Diese Pathologie tritt auf, wenn sich das Kind häufig in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeitsschwelle befindet.
  • Häufig beeinflusst das Auftreten von Pathologien der Atemwege und der Ökologie. Zigarettenrauch, Abgase und Emissionen in die Atmosphäre spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer obstruktiven Bronchitis.

So identifizieren Sie die Krankheit: charakteristische Symptome

Symptome einer obstruktiven Bronchitis bei Kindern

Leider eilen nicht alle Eltern sofort zum Arzt, wenn das Baby Husten hat. Viele Menschen glauben, dass Husten ein Rest von Erkältung oder Grippe ist. Aber auch der übliche allergische Hautausschlag kann eine Vorstufe zur Entwicklung einer obstruktiven Bronchitis sein. Was sind die Anzeichen dieser Krankheit? Hören wir uns die Meinung von Experten an.

Die Liste der wichtigsten spezifischen Symptome einer obstruktiven Bronchitis, die sich bei Kindern entwickelt, sollte Folgendes enthalten:

  • Halsschmerzen;
  • Schwäche und pathologisches Unwohlsein;
  • Erhöhung der Temperaturschwelle;
  • Rhinitis;
  • Schwierigkeiten bei den Atmungsprozessen;
  • Keuchen und Geräuschatmung;
  • Blanchieren der Haut;
  • blaue Haut um die Mundwinkel;
  • Schwellung der Nasenflügel;
  • Sputum mit viskoser, schleimiger und magerer Natur husten;
  • Hustenanfälle.

Am häufigsten sind Kinder im Alter von 2–3 Jahren anfällig für eine obstruktive Bronchitis. Die primären Symptome der Krankheit sind einer Erkältungskrankheit sehr ähnlich. Wenn sich dann die entzündlichen Bronchialprozesse entwickeln, werden die Symptome spezifisch. Ältere Kinder können zusammen mit den oben aufgeführten Symptomen Halsschmerzen oder Halslymphadenitis haben.

Wenn sich die Pathologie der Bronchien in den ersten sechs Monaten des Krümellebens manifestiert, liegt dies höchstwahrscheinlich an einer geschwächten Immunität oder Frühgeburtlichkeit. In solchen Fällen wird in der Regel eine akute Bronchiolitis diagnostiziert, die mit komplizierten Folgen einschließlich Tod einhergeht.

Formen der obstruktiven Bronchitis: die Meinung von Ärzten

Formen der obstruktiven Bronchitis: die Meinung von Ärzten

Alle behandelnden Spezialisten in der medizinischen Praxis werden von einer einzigen Klassifizierung der obstruktiven Bronchitis geleitet. Es ist je nach Schweregrad in mehrere Kategorien unterteilt:

  • einfach;
  • mittel
  • kompliziert

Die obstruktive Bronchitis wird auch in zwei große Gruppen unterteilt:

  • scharf
  • chronisch.

Wenn sich die Krankheit im akuten Stadium befindet, erscheinen die oben genannten Symptome sehr deutlich und deutlich. Die chronische Form der Entstehung der Krankheit beinhaltet jedoch das Auftreten ihres Rückfalls. Angriffe auf Atemwegsausfälle werden in diesem Fall nicht beobachtet.

Um die Art der Pathologie und den Schweregrad ihrer Entwicklung zu bestimmen, müssen ein Lungenarzt und ein Kinderarzt eine Krume untersuchen. Um ein vollständiges Krankheitsbild und eine genaue Diagnose zu erhalten, verwenden die behandelnden Spezialisten in ihrer Praxis die folgenden Diagnosemethoden:

  • Bluttests für Allergene;
  • Untersuchung der Nasengänge;
  • Auskultation;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Auswurfkultur;
  • Spirometrie.

Die letzte Diagnosemethode ermöglicht die Beurteilung der Lungenfunktion. Eine solche Studie wird nur für Kinder über fünf Jahre durchgeführt.

Nieder mit der obstruktiven Bronchitis: Wir behandeln die Krankheit richtig

Obstruktive Bronchitis: Wir behandeln Beschwerden richtig

Ich möchte die Eltern sofort auf die Tatsache aufmerksam machen, dass die Behandlung der obstruktiven Bronchitis bei Kindern ihre eigenen Merkmale hat und daher für die Selbstmedikation äußerst gefährlich ist, was von den Ärzten nicht begrüßt wird. Tatsache ist, dass diese Krankheit sehr schleichend ist und ihre Entwicklung zu komplizierten Konsequenzen führen kann. Wenn Symptome auftreten, ist es außerdem schwierig für das Baby zu atmen. Atemnot aufgrund der Verengung der Bronchialpassage. Wie Sie wissen, kann dies zu Asphyxie führen. Daher sollten Behandlungsfragen mit äußerster Verantwortung behandelt werden.

Betrachten wir zunächst die Besonderheiten der Behandlung der obstruktiven Bronchitis bei Kindern, die sich in akuter Form entwickeln. Je nach Schwere der Pathologie kann das Baby hospitalisiert werden. In der Regel werden nur Säuglinge und Kinder unter 3 Jahren stationär behandelt. Wenn sich eine Bronchialobstruktion in einer milden Form entwickelt, wird der Arzt eine ambulante Behandlung verschreiben.

Nach der Diagnose und Erforschung aller notwendigen Tests werden vom Arzt pharmakologische Wirkstoffe verschrieben. Antibiotika werden nur in Gegenwart von Viren und Infektionserregern verschrieben. Wenn sich in der Bronchialhöhle Schleim ansammelt, der sich nicht selbst entfernen lässt, können Substanzen verflüssigt werden, die eine verflüssigende Wirkung haben.

Darüber hinaus sollte das Baby ausreichend getrunken werden (Abkochungen, Tees, Säfte), um einen möglichst frischen Luftzugang zu dem Raum zu gewährleisten, in dem es sich befindet, und um Inhalationsmanipulationen durchzuführen.

Die Behandlung chronischer Bronchitis bei Kindern mit obstruktiven Formen ist auch durch eine Reihe von Merkmalen gekennzeichnet. Erstens kann der behandelnde Spezialist pharmakologische Wirkstoffe aus einer Reihe von Immunotropen verschreiben, um ein Wiederauftreten zu verhindern. Zweitens kann der Arzt die Verwendung mukolytischer pharmakologischer Wirkstoffe vorschreiben. In einigen Fällen wird dem Baby empfohlen, Atemübungen und die Einhaltung der Diätvorschriften durchzuführen.

Liebe Eltern, mit dem Auftreten der kleinsten Symptome einer Bronchitis bei einem Baby sollte dieses dem behandelnden Arzt unbedingt gezeigt werden. Durch rechtzeitige Diagnose und Behandlung werden komplizierte Konsequenzen vermieden. Gesundheit für Sie und Ihre Kinder!

Fügen sie einen kommentar hinzu