Schmerzendes steißbein

Viele Leute beklagen sich, dass das Steißbein weh tut, wenn Sie sitzen und aufstehen, aber sie beeilen sich nicht, einen Arzt aufzusuchen, weil sie glauben, dass der Grund für solche Empfindungen gewöhnliche Müdigkeit, Überforderung ist. Wir dürfen nicht vergessen, dass das Steißbein ein Abschnitt der Wirbelsäule ist, und das Auftreten von Schmerzen in diesem Körperteil weist immer auf ein Problem hin, das Aufmerksamkeit verdient.

Die rudimentären Wirbel, aus denen das Steißbein besteht, sorgen für die Befestigung der Muskeln und Bänder, die an der Arbeit des Urogenitalsystems und der Bewegung des Gesäßes beteiligt sind. Im Leben eines modernen Menschen ist dieser Teil der Wirbelsäule oft übermäßiger Belastung ausgesetzt, so dass die Situation, wenn es schmerzt, sich zu setzen, weil das Steißbein schmerzt, nicht ungewöhnlich ist. Ursache für solche Schmerzen kann auch die Pathologie einzelner Organe und Körpersysteme sein. Um das Problem zu beseitigen, greifen sie auf unterschiedliche Methoden zurück - von kurzen medikamentösen Behandlungen bis zu chirurgischen Eingriffen.

Was sind die Schmerzsignale der unteren Wirbel?

Wunde am Knochen, wenn Sie sitzen und aufstehen

Um in der medizinischen Wissenschaft auf dieses Symptom zu verweisen, verwenden Sie die Begriffe:

  • Kokcygodynie - Schmerzen, die direkt im Steißbein lokalisiert sind, aufgrund von Verletzungen, Gelenkveränderungen, Neuralgien und Schuppenbildung;
  • anorektaler Schmerz oder Pseudococigodynie - Schmerzen im After oder im Rektum, die den unteren Wirbeln nachgeben.

Das Auftreten von Schmerzen im Steißbeinbereich kann durch folgende Faktoren verursacht werden.

Überlastung und Verletzungen

Optional erlitt das Opfer einen Schlaganfall, eine Beckenverletzung oder einen Sturz. Das Steißbein kann verletzt werden, wenn

  • Radfahren auf einer unebenen Straße;
  • Management von großen Fahrzeugen (gepanzerte Personentransporter, Panzer, Traktoren);
  • längere abnormale Körperposition beim Sitzen auf einem Stuhl (wenn das Becken nach unten verschoben wird);
  • die Bildung von Verwachsungen, Narben und Narben nach der Operation.

Durch die Knorpelverformung werden die Weichteile und Nervengeflechte zusammengedrückt und die Person fühlt sich unwohl. Eine dauerhafte Überlastung und Schädigung des Steißbeines kann zu entzündlichen Prozessen führen, die zu Eiter und zur Bildung einer Fistel oder Zyste führen. Bei Rissen, Brüchen oder Versatz des Steißbeines treten starke Schmerzen beim Aufstehen auf.

Wirbelsäulendeformität

Die Wirbelsäule ändert ihre Form, wenn:

  • Skoliose;
  • Kyphose;
  • Osteochondrose;
  • Spondyloarthrose und andere Krankheiten.

Durch die Verlagerung der Wirbel werden die Nerven eingeklemmt, die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung des Gewebes gestört. Daher werden Knorpel und Knochen zerstört, was natürlich von Schmerzen begleitet wird.

Neuralgie

Wenn Nerven entzündet sind, kann eine Steißbeinschwäche auftreten

Eine Kokcygodynie ist möglich, wenn die Nerven, die von der Sacral- oder Lendenwirbelsäule stammen, entzündet sind.

Proktologische Erkrankungen

Das Steißbein kann Schmerzen bekommen, wenn der Patient:

  • Risse im After
  • Hämorrhoiden;
  • Fistel, Knoten oder Tumoren des Rektums.

Gynäkologische Pathologie

Anorektaler Schmerz kann gestört sein durch:

  • Erkrankungen der Harnorgane;
  • drohende Fehlgeburt;
  • vergrößerte Gebärmutter während der Schwangerschaft
  • Gewebsblutung und Beckenverletzung während der Geburt;
  • Auslassung des Dammes.

Bei proktologischen und gynäkologischen Beschwerden wird der Schmerz in den rudimentären Wirbeln durch das Auftreten von Ausfluss, schmerzhaften Stuhlgang und Fieber ergänzt.

Salzablagerungen, häufiger Durchfall, Erkrankungen des Verdauungssystems (insbesondere Dysbakteriose), Gelenkentzündungen und Durchblutungsstörungen sind auch Gründe, warum das Steißbein beim Sitzen schmerzt.

Eine medizinische Versorgung ist nicht wünschenswert, aber obligatorisch.

Versuche, die Ursache dieser Erkrankung selbstständig festzustellen, sind in der Regel unbrauchbar. Es ist am besten, sofort einen Arzt zu konsultieren und diagnostische Tests durchzuführen:

  • Palpation der Schmerzstelle;
  • Röntgen des Kreuzbeins und des Steißbeins;
  • Sigmoidoskopie, Sphinkterometrie, Ballonographie, Rektoskopie zur Beurteilung des Zustands von Anus und Darm;
  • Magnetresonanz oder Computertomographie.

Um Fehler in der Diagnose zu vermeiden, müssen Sie einen Traumatologen, Proktologen, Neurologen, Urologen und Gynäkologen aufsuchen. Bei schweren Verletzungen, Geschwüren oder Tumoren muss ein Chirurg Hilfe suchen.

Das Steißbein tut weh, wenn Sie sitzen und aufstehen - was zu tun ist

Wirbelsäulenkrümmung und leichte Deformation des Steißbeins, Muskelkrämpfe sollten beseitigt werden, indem auf Folgendes zurückgegriffen wird:

  • Massage
  • schwimmen;
  • Physiotherapie.

Zur Beseitigung von Neuralgien, Gelenkentzündungen, werden neben der manuellen Therapie nichtsteroidale Medikamente eingesetzt:

  • Ibuprofen;
  • Diclofenac;
  • Ketoprfen;
  • Piroxicam.

Entzündungshemmende Suppositorien und rektale Darsonvalisation helfen, proktologische Probleme zu bewältigen.

Wenn die Ursache für Schmerzen im Steißbein normale physiologische Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau sind, muss nichts unternommen werden.

Erkrankungen des Urogenitalsystems werden durch Antibiotika-Therapie oder die Verwendung von Antimykotika behandelt.

Eine Anreicherung der Diät mit fermentierten Milchprodukten hilft, Fehlfunktionen des Darms zu vermeiden. Wenn die Dysbiose trotz des neuen Menüs erhalten bleibt, können Sie Probiotika und Präbiotika nehmen. Sie brauchen auch Zeit, um andere Pathologien des Verdauungssystems zu beseitigen - gemäß den Empfehlungen des Arztes.

Welche Diagnose auch immer gestellt wird, Sie sollten die Behandlung nicht vernachlässigen, wodurch die Schmerzen reduziert werden. Dazu gehören:

  • Analgetika;
  • UHF-Therapie;
  • Schlammtampons;
  • Anwendungen und Blockaden.

Jedem, der feststellt, dass das Steißbein beim Sitzen oder Aufstehen weh tut, wird empfohlen, weniger Zeit im Sitzen zu verbringen und die Durchblutung während der Physiotherapie zu verbessern. Gymnastik-Elemente sollten jedoch nicht enthalten:

  • schnelles Gehen;
  • laufen
  • springt;
  • scharfe Bewegungen und Stöße;
  • Hanteln, Gewichte und andere Gewichte.

Was ist, wenn das Steißbein beim Sitzen weh tut? Ohne medizinische Versorgung geht es nicht. Nach Feststellung der Behandlungsursache sollte umgehend vorgegangen werden, da die Verschlimmerung der Situation zu Funktionsstörungen des Bewegungsapparates führt. Um Ihren Zustand zu lindern oder Probleme wie das Steißbein zu vermeiden, müssen Sie einen aktiven Lebensstil führen, eine gerade Haltung einnehmen und Verletzungen vermeiden.

Fügen sie einen kommentar hinzu