Vorbereitungen aus dem druck einer neuen generation

Hypertonie ist ein ernsthafter Feind, der nur mit Hilfe einer medikamentösen Behandlung besiegt werden kann. Um die Therapieergebnisse zu verbessern und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern, nennt man Medikamente den Druck einer neuen Generation. Die Liste dieser Medikamente wird ständig aktualisiert. Was ist besser - mit bewährten Mitteln oder teuren Neuheiten behandelt zu werden?

Medikamente der dritten Generation - eine Revolution in der Behandlung von Bluthochdruck oder neuen Namen und der alten Zusammensetzung?

Mehrere Wirkstoffe werden in einer Tablette kombiniert

Die Hauptsache ist der Unterschied zwischen Medikamenten gegen Bluthochdruck der neuen Generation und ihrem zweifellos überlegenen Vorteil gegenüber ihren Vorgängern - dem kombinierten Effekt. Das heißt, mehrere Wirkstoffe werden in einer Tablette kombiniert. Wenn früher in der Liste der Verschreibungen für Bluthochdruck bis zu einem Dutzend Medikamente enthalten waren, ist sie heute viel kürzer geworden, da ein Medikament 2-3 Medikamente ersetzen kann.

Vorbereitungen der letzten (dritten Generation) unterscheiden sich von Medikamenten "mit Erfahrung" und anderen Qualitäten:

  • speziell ausgewählte Verbindung erhöht die Effizienz;
  • Die Zusammensetzung wurde unter Berücksichtigung der Nebenwirkungen der einzelnen Komponenten entwickelt.
  • sehr praktisch zu bedienen;
  • weniger Nebenwirkungen verursachen als Medikamente der ersten und zweiten Generation;
  • von den meisten Patienten gut vertragen;
  • Die Effizienz nimmt bei langfristiger Nutzung nicht ab.

Vorbereitungen aus dem Druck einer neuen Generation: eine Liste der pharmakologischen Gruppen

Seit der Behandlung dieser Krankheit wird ein integrierter Ansatz verwendet

Da die Behandlung dieser Krankheit einen integrierten Ansatz verwendet, werden dem Patienten mehrere Gruppen von Medikamenten verschrieben. Welche neuen Medikamente tauchten im Erste-Hilfe-Kit hypertonisch auf? Eine kurze Liste von Medikamenten aus dem Druck der neuen Generation sieht folgendermaßen aus:

  • Zu den Medikamenten, die Menschen mit Bluthochdruck ständig einnehmen sollten, gehören Renin-Hemmer. Zu den Medikamenten der 3. Generation gehören Rasilez (Alskiren) und Cardosal. Ihr Vorteil gegenüber den "alten" Medikamenten ist, dass sie einen normalen Blutdruck für einen Tag aufrechterhalten können und keine Glossitis und trockenen Husten hervorrufen.
  • Angiotensin-Rezeptor-Antagonisten. Die beliebteste "frische" Droge in dieser Serie ist Olmesartan (Cardosal). Wirkt viel schneller, hat einen hohen therapeutischen Effekt;
  • Diuretika Trifas (Torasemide) gewann bei Ärzten und Patienten einen hervorragenden Ruf. Es bietet eine gute blutdrucksenkende Wirkung, auch bei Diabetikern und älteren Patienten.
  • ACE-Hemmer. Der Wettbewerb um das hochwirksame Enalaprilu (Ramipril) versucht, einen "Neuankömmling" - Fosinopril - herzustellen, aber in seinen Eigenschaften ist es nicht viel besser als bewährte Medikamente.
  • Alpha- und Betablocker. Zu den fortgeschrittenen Medikamenten zählen Nebivolol, Dabetolol, Carvedilol. Ihr Vorgänger ist Anaprilin. Neue Medikamente bieten eine ausgeprägte vasodilatierende Wirkung, reduzieren die Herzfrequenz. Ihr Minus (das war auch die 2. Generation von Medikamenten) - "die Wirkung der Absage";
  • Kalziumkanalblocker. Die berühmtesten "Newcomer" - Amlodipine, Equator. Erzeugen Sie einen längeren blutdrucksenkenden Effekt.

Wie ist Cardosal einzunehmen?

Cardosal - ein innovatives Antihypertensivum

Cardosal ist ein innovatives Antihypertensivum. Bei systematischem Empfang sorgt es für einen stetigen Druckabfall. Die Einnahme von Medikamenten ist sehr praktisch. Dosierung - 20 mg und 40 mg (dies ist die maximale Tagesdosis), einmal oral, einmal in 24 Stunden. Die Anfangsdosis beträgt 10 mg.

Ein weiterer Vorteil von Cardosal ist der geringe Anteil an Nebenwirkungen. Dazu gehören Kopfschmerzen, Schwindel, Husten, Rhinitis, Verdauungsstörungen, Gelenk- und Knochenschmerzen, grippeähnliche Symptome, Unwohlsein. Schwerwiegende Nebenwirkungen sind akutes Nierenversagen, Thrombozytopenie und Leberfunktionsstörungen.

Um die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens auszuschließen, muss die Ernennung des Arzneimittels Kontraindikationen berücksichtigen:

  • Alter bis 18 Jahre;
  • schwere Beeinträchtigung der Nierenfunktion;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit gegen Wirkstoffe;
  • Mangel an Laktase.

Lozap: Gebrauchsanweisungen und Kontraindikationen

Moderne Droge mit systemischer Wirkung, die effektiv den Blutdruck senkt

Moderne Droge der systemischen Tätigkeit, die effektiv den Blutdruck senkt, - Lozap. Seine Wirkung besteht darin, die Wände der Blutgefäße zu entspannen, wodurch ein volumetrischer Blutstrom entsteht.

Lozap wird in 2 Versionen hergestellt - herkömmliche Tabletten und Medikamente, die mit diuretischen Komponenten (Lozap plus) ergänzt werden. Das Medikament wird unabhängig von der Verwendung von Lebensmitteln 1 Mal pro Tag eingenommen. Die Standard-Erhaltungsdosis beträgt 50 mg. Die größte Tagesdosis beträgt 100 mg.

Laut Bewertungen von Patienten mit Bluthochdruck ist das Medikament leicht verträglich und verursacht praktisch keine Beschwerden. Welche Nebenwirkungen kann Lozap verursachen? Gebrauchsanweisung warnt vor möglichen Verletzungen des Herz-Kreislauf-, Atmungs- und Verdauungssystems. Manchmal gibt es allergische Reaktionen, die die Blutwerte im Labor verändern können.

Das Medikament ist für schwangere und stillende Mütter, Kinder unter 18 Jahren, Patienten mit Leber- und Nierenfunktionsstörungen sowie mit einer individuellen Unverträglichkeit der Bestandteile kontraindiziert. Es gibt auch relative Kontraindikationen.

Enalapril: Merkmale des Arzneimittels

Enalapril-Tabletten helfen auch in Fällen, in denen andere ähnliche Medikamente ohnmächtig sind. Dieser Effekt hält 24 Stunden an. Enalapril hat auch eine milde harntreibende Wirkung.

Die Aufnahme von Medikamenten hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Die Dosierung wird individuell ausgewählt. Das Medikament wird 1 Mal pro Tag getrunken. Anfängliche Einzeldosis - 0,01 g - 0,02 g Täglich maximal 0,04 g.

Bei medikamentöser Behandlung können in einigen Fällen Durchfall, Muskelkrämpfe und Schwindelgefühl auftreten.

Enalapril eignet sich nicht für schwangere, stillende Frauen und Minderjährige.

Apotheker finden alle neuen Hilfsmittel, mit denen die Manifestationen von Bluthochdruck gelindert und Menschen mit hohem Blutdruck das Leben verlängert werden können. Obwohl Hersteller ihre Sicherheit und Wirksamkeit erklären, ist es möglich, das Medikament nur mit Erlaubnis des Arztes durch sein neues Analogon zu ersetzen. Nur so können Sie den Druck stabilisieren und sich vor gefährlichen Nebenwirkungen schützen.

Fügen sie einen kommentar hinzu