Warum statt menstruation dunkelbraune entladung gehen

Regelmäßige und schmerzlose Menstruation, deren Natur ihrem Besitzer seit langem bekannt ist, ist ein Zeichen für eine gute weibliche Gesundheit. Häufig bemerken Frauen im gebärfähigen Alter, dass sie einen völlig anderen Charakter annehmen - beispielsweise treten braune Entladungen unterschiedlicher Intensität auf. Was kann ein solcher Verstoß bedeuten und was ist in dieser Situation zu tun?

Warum braune Entladung statt Menstruation: die Hauptgründe

Warum braune Entladung statt Menstruation: die Hauptgründe

Die Veränderung des Menstruationszyklus, was immer es auch sein mag, muss notwendigerweise alarmiert werden und möglicherweise zu einem Grund werden, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bevor etwas unternommen wird, muss der Spezialist zusammen mit dem Patienten herausfinden, warum unangenehme Metamorphosen stattgefunden haben.

Um eine Situation zu provozieren, wo statt Menstruation - brauner Ausfluss, eine Vielzahl von Faktoren auftreten kann. Die Art des Menstruationsflusses kann durch verschiedene äußere Einflüsse sowie den Lebensstil der Frau selbst beeinflusst werden. Insbesondere kann das Folgende die Ursache eines solchen Verstoßes sein.

  • Zunächst ist zu bedenken, dass die braune Entladung anstelle der Menstruation zu einem Schwangerschaftszeichen werden kann und bei weitem nicht immer erfolgreich ist. Wenn Sie einen solchen Verstoß feststellen und nicht ausschließen, dass Sie schwanger werden könnten, muss dies deshalb überprüft werden. Ein spärlicher hellbrauner Ausfluss kann mit der Anheftung von Embryonen und dem Beginn ihrer Entwicklung einhergehen. In diesem Fall ist eine solche Daub eine Variante der physiologischen Norm. In einigen Situationen weist eine solche Entlassung jedoch auf eine drohende Fehlgeburt hin, die auf eine unzureichende Produktion von Sexualhormonen sowie auf eine Ektopenschwangerschaft zurückzuführen ist. Bei einem positiven Testergebnis sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass die Schwangerschaft gut verläuft und dass Ihr ungeborenes Kind nicht gefährdet wird. Bei Vorliegen unerwünschter Faktoren wird die Behandlung unter Aufsicht eines Arztes in einem Krankenhaus oder zu Hause angezeigt.
  • Wenn bei einer Teenagerin, die gerade anfängt, Sex zu haben, ein leichter, bräunlicher, geruchloser Ausfluss auftritt, kann dies völlig normal sein. Diese Art der Menstruation ist mit dem instationären Eisprung verbunden. In der nahen Zukunft wird sich der Menstruationszyklus normalisieren und die Monatsperiode beginnt normal zu fließen. Eine ähnliche Situation tritt bei Frauen in den Wechseljahren auf. In diesem Alter werden solche Sekrete meistens durch eine mangelnde Funktion der Eierstöcke und einen Rückgang der notwendigen Hormone aufgrund der Alterung des weiblichen Fortpflanzungssystems verursacht.

Adenomyose oder pathologisches Wachstum der Muskelschicht der Gebärmutter dahinter

  • Eine der häufigsten Erkrankungen, bei denen eine Frau im gebärfähigen Alter braune Sekretionen anstelle der Menstruation hat, ist Adenomyose oder das pathologische Wachstum der Muskelschicht des Uterus jenseits ihrer Grenzen. Die Ursachen dieser Pathologie sind immer noch nicht vollständig geklärt und können unabhängig von ihrem allgemeinen Gesundheitszustand und Lebensstil bei jeder Frau absolut auftreten. Adenomyosis ist ein ziemlich ernstes Problem, das man nicht loswerden kann. In den meisten Fällen können konservative Behandlungsmethoden den Verlauf dieser Krankheit nur unterbrechen. Es kann nur durch Entfernung der Gebärmutter vollständig geheilt werden. Seltsamerweise verschwindet die Krankheit während der Schwangerschaft oft von alleine, aber es kann sehr schwierig sein, ein Kind bei Adenomyose zu zeugen.
  • Außerdem haben einige hormonelle Verhütungspillen eine solche Nebenwirkung, bei der anstelle der Menstruation ein brauner Ausfluss vorliegt. Diese Situation kann innerhalb von 1-2 Menstruationszyklen nach Beginn des Medikaments beobachtet werden. Wenn Ihre Menstruation nicht innerhalb einiger Monate wieder in den ursprünglichen Zustand zurückkehrt, suchen Sie einen Arzt auf. Höchstwahrscheinlich passt dieses Medikament nicht zu Ihnen und Sie müssen sich ein anderes aussuchen.
  • Dunkelbrauner Ausfluss statt Menstruation deutet in den meisten Fällen auf eine schwere Erkrankung hin. Dies führt insbesondere zu Entzündungen der Gebärmutter, der Eierstöcke oder des Gebärmutterhalses sowie zu sexuell übertragbaren Krankheiten wie Ureaplasmose, Syphilis, Gonorrhoe, Mykoplasmose, Chlamydien, Trichomoniasis und anderen. Gehen Sie so bald wie möglich in die Geburtsklinik, um sich einer eingehenden Untersuchung zu unterziehen, insbesondere wenn Sie beim Geschlechtsverkehr oder beim Toilettengang zusätzlich Schmerzen und Beschwerden verspüren. Eine rechtzeitige Konsultation mit einem Arzt in einer solchen Situation vermeidet eine Reihe schwerwiegender Komplikationen.

Andere Gründe

Die oben genannten Voraussetzungen sind die grundlegendsten. Das Auftreten einer braunen Entladung anstelle einer Menstruation, die oft spärlich ist, wird jedoch auch durch andere, weniger charakteristische Ursachen verursacht, z.

chronische Müdigkeit, nervöse Erschöpfung, ständiger Stress und Überarbeitung;

  1. eine starke Änderung des Körpergewichts, sowohl nach oben als auch nach unten;
  2. Avitaminose, eine sehr schlechte Gruppe von Nahrungsmitteln;
  3. Diabetes und andere Erkrankungen des endokrinen Systems;
  4. chronische Müdigkeit, nervöse Erschöpfung, ständiger Stress und Überarbeitung;
  5. die Folgen der Operation, insbesondere Operationen, um verschiedene zu entfernen
  6. Neoplasmen, Abtreibung, Kaiserschnitt, Kürettage nach verpasster Abtreibung;
  7. die Bildung und Entwicklung von Ovarialzysten;
  8. Nebenwirkungen von schweren Drogen zum Beispiel als Folge von
  9. Chemotherapie zur Behandlung der Onkologie;
  10. Arbeit mit schädlichen Chemikalien, Berufskrankheiten.

In einigen Fällen ist das Auftreten anstelle des braunen Monatsblutungsausflusses eine Variante der physiologischen Norm. In einer solchen Situation kehrt die Natur der Menstruation nach einigen Monaten notwendigerweise wieder in den Normalzustand zurück, und außerdem verursacht eine solche Entlastung ihrem Besitzer keine Probleme. Wenn die Perioden für 3-4 oder mehr Zyklen bestehen bleiben oder wenn Sie schmerzhafte oder unangenehme Empfindungen im Unterleib oder in den Genitalien sowie bei Juckreiz und unangenehmem Geruch solcher Sekrete verspüren, sollten Sie sich sofort an die Geburtsklinik wenden.

Fügen sie einen kommentar hinzu