Warzen an intimen orten

Häufig sind sowohl Männer als auch Frauen mit dem Auftreten gutartiger Hautveränderungen konfrontiert. Verschiedene Arten von Tumoren müssen behandelt oder entfernt werden, da sie in einigen Fällen schwerwiegende Folgen haben können. Vor kurzem wandten sich Vertreter von Männern und Frauen an medizinische Einrichtungen mit dem Problem des Auftretens von Warzen in der Zone intimer Orte.

Was sind Anogenitalwarzen?

Der Ort der Warze (Warzen oder Papillome) hängt von der Ursache ihres Auftretens ab. Anogenitale Warze ist ein gutartiger Tumor, der sich an intimen Stellen auf der Haut bildet. Es hat eine Erhebung über der Epidermis. Die Größe der Warze kann von wenigen Millimetern bis zu 2 cm variieren, die Farbe des Papilloms ist gleichmäßig, die Oberfläche ist mit einer Schleimhaut bedeckt. Im Aussehen ähnelt es einem Spross mit einer scharfen Spitze. Wenn Warzen in der Leistengegend eines Mannes auftreten, werden sie in der Regel in Gruppen gebildet, vereinzelte Fälle des Auftretens von Papillomen sind extrem selten.

Was sind Anogenitalwarzen?

Standorte der Genitalpapillome

In der Regel sind bei Männern die beschriebenen Tumoren in folgenden intimen Bereichen lokalisiert:

  • auf dem Zaumzeug;
  • auf dem Penis (seinem Kopf);
  • auf dem Skrotum;
  • im Bereich des Schließmuskels;
  • in der Harnröhre

Konzentrationspunkte von Warzen bei Frauen im Intimbereich sind:

  • der Bereich der Klitoris oder der Schamlippen;
  • vaginale Passage;
  • Gebärmutterhalskrebs Gebärmutterhals;
  • Wasserlassen-Kanal;
  • in der Nähe des Anus

Wodurch werden anogenitale Tumoren verursacht?

Experten auf dem Gebiet der Medizin behaupten, dass Warzen (Papillome) im Intimbereich auf die Einnahme des Erregers des Papillomavirus zurückzuführen sind. Meistens wird dieser Erreger sexuell übertragen, das heißt als Folge eines sexuellen Kontakts mit einem Infektionsvektor.

Was sind die Risikofaktoren für das Auftreten von Tumoren an intimen Orten?

Die folgenden Ursachen können zum Auftreten von Tumoren in Form von Papillomen an den äußeren Genitalorganen eines Mannes und einer Frau beitragen:

  • die Entwicklung von Infektionskrankheiten der Fortpflanzungsorgane (z. B. Herpes, Trichomoniasis, Gonorrhoe, Chlamydien usw.);
  • reduzierte Immunität;
  • Avitaminose;
  • lange in einer stressigen Situation bleiben;
  • Sexualleben im frühen Alter;
  • häufiger Wechsel der Sexualpartner;
  • Promiskuitiver und ungeschützter Geschlechtsverkehr;
  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygienemaßnahmen in öffentlichen Bädern, Saunen oder Schwimmbädern;
  • die Verwendung anderer Körperpflegemittel oder Handtücher;
  • zum Zeitpunkt der Lieferung von der Mutter zum Kind.

Was sind die Arten von Anogenitalwarzen?

Die Arten der Warzen, die an intimen Orten erscheinen, variieren je nach Größe, Form und Farbe. Wie bereits erwähnt, können Papillome einige Millimeter bis einige Zentimeter messen. Behandlungsspezialisten identifizieren die folgenden Arten von Neoplasmen in den Genitalien:

  • Papillome mit stacheligem Aussehen;
  • Warzenflecken;
  • Papeln;
  • Warzen Bushke-Levenshteyn;
  • intraepitheliale Neoplasie.

Symptome von Papillomen im Genitalbereich

Symptome von Papillomen im Genitalbereich

Wenn sich eine Warze gerade erst manifestiert, ist sie sehr schwer zu identifizieren, insbesondere wenn sie sich im Vaginal- oder Gebärmutterhals oder in der Harnröhre befindet. Lange Zeit gibt es keine Symptome. Es ist äußerst selten im Anfangsstadium der Entwicklung des Papilloms an einem intimen Ort während des Geschlechtsverkehrs Beschwerden zu spüren. Unangenehme Empfindungen können auftreten, wenn Sie sehr enge oder enge Unterwäsche tragen.

Die Symptome der Entwicklung von Warzen an den Intimorganen sind:

  • das Vorhandensein von Hyperämie im Bereich der Bildung von Warzen;
  • das Auftreten von Tumoren verschiedener Größe, die im Aussehen den Fingern ähneln;
  • Pigmentierung der Haut an intimen Stellen sowie das Auftreten einer ausgeprägten Hyperkeratose;
  • die Ausbreitung auf der Haut der äußeren Genitalorgane von Flecken mit unterschiedlichen Schattierungen (braun, rot, gräulich, weiß, rötlich);
  • die Ausbreitung von Flecken oder besonderen Papillomen auf der Oberfläche der Genitalien;
  • das Auftreten von Blutgerinnseln aus der Vaginalpassage;
  • die Bildung von Rissen in den äußeren Genitalien.

Bei der Manifestation kleinster Symptome sollten Sie sich unverzüglich mit dem behandelnden Spezialisten für eine umfassende Untersuchung in Verbindung setzen. Manchmal kann das Auftreten von Tumoren an intimen Orten bösartig sein.

Merkmale der Diagnose des Vorhandenseins von Warzen im Bereich der Intimorgane

Bevor Warzen im Genitalbereich behandelt werden, muss ein Mann oder eine Frau einer umfassenden Untersuchung unterzogen werden. Bei der Diagnose stellt der Arzt eine genaue Diagnose ein und kann das Vorhandensein eines malignen Tumors ausschließen oder bestätigen. Je nach Art des Genitaltumor kann die Diagnose auf verschiedene Arten erfolgen. Es gibt solche grundlegenden Erhebungsmethoden:

  • visuelle Untersuchung mit gynäkologischen Spiegeln, die das Vorhandensein von Warzen auf der Schleimhaut der Vaginalpassage oder des Gebärmutterhalses erkennen lässt;
  • Anoskopie - Untersuchung des Anus;
  • Probenahme von Vergleichsproben mit Essigsäure: Die betroffenen Bereiche werden gefärbt und anschließend zur Biopsie genommen.
  • Urethroskopie - wird beim Nachweis von Warzen in der Harnröhre durchgeführt;
  • Abstrich in der Zytologie beim Nachweis von Papillomen im Uterushals;
  • Kolposkopie: Im Falle eines Nachweises wird der Gebärmutterhals mittels eines Kolposkops untersucht und Vergleichsproben der betroffenen Schleimhaut werden während des Verfahrens genommen;
  • Untersuchung des histologischen Typs: Ernennung bei Verdacht auf die Entwicklung eines malignen Tumors.

Die Hauptmethoden der Behandlung von Anogenitalwarzen

Die Behandlung von Genitalpapillomen kann auf drei Arten erfolgen:

  • pharmakologisch (Medikament);
  • durch destruktive therapeutische Verfahren;
  • Volksheilmittel.

Merkmale der Behandlung von Pharmaka mit anogenitalen Warzen

Die medikamentöse Behandlung von Warzen im Bereich der Intimorgane wird mit Hilfe von zwei Hauptmedikamenten durchgeführt:

  • Solcoderma;
  • Trichloressigsäure.

Beide Medikamente gehören zur pharmakologischen Gruppe der nekrotischen Expositionstypen. Solkoderm ist ein komplexes Arzneimittel, das mit einem speziellen Spatel auf die betroffene Stelle (Warze) aufgetragen wird. Zur Behandlung von Papillomen, die an einem intimen Ort gebildet werden, wird Trichloressigsäure mit einer Konzentration von 80-90% verwendet. Ein spezieller Applikator wird verwendet, um die Substanz auf die Warze aufzutragen. Als Folge der Einwirkung von Säure können Wunden auftreten und Schmerzen empfinden.

Merkmale der Behandlung von anogenitalen Papillomen durch eine destruktive therapeutische Methode

Warzen im Intimbereich können auf folgende Weise entfernt werden:

  • Kryochirurgie - die Warze wird mit flüssigem Stickstoff niedriger Temperatur behandelt;
  • Lasertherapie;
  • Radiochirurgie - der betroffene Bereich wird durch Hochfrequenzwellen bestrahlt, die vom Surgitron-Gerät ausgesandt werden.

Behandlung von Genitalpapillomen mit der traditionellen Medizin zu Hause

Um anogenitale Papillome (Warzen) zu Hause loszuwerden, können Sie auf Methoden und Mittel der traditionellen Medizin zurückgreifen. Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie das Papillom selbst entfernen. Das Verfahren sollte so sorgfältig wie möglich durchgeführt werden, da sich Wunden und Narben bilden können und die Vaginalmikroflora gestört werden kann.

Die Hauptmethoden der Behandlung von Anogenitalwarzen

Eine an einem intimen Ort gebildete Warze kann zweimal täglich mit frisch gepresstem Kartoffelsaft oder Tannenöl bestrichen werden. Es wird nicht empfohlen, anogenitale Tumoren mit Schöllkraut zu kauterisieren, da dies die Oberfläche des Penis verbrennen kann.

Heutzutage können Behandlungsspezialisten konservative Behandlungsmethoden vorschlagen, so dass keine Notwendigkeit besteht, Warzen an den Genitalien selbst zu entfernen, zumal sie nicht das gewünschte Ergebnis bringen.

Wenn sich die geringsten Symptome der Neubildung im Intimbereich manifestieren, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Man muss nicht versuchen, das Kondylom selbst zu entfernen - dies kann den Prozess der nachfolgenden Behandlung nur noch verschlimmern. Denken Sie daran, dass in bestimmten Situationen das Auftreten von Tumoren auf die Entstehung von Krebs hindeuten kann.

Fügen sie einen kommentar hinzu