Was hilft spazmalgon

Leider wird unser schönes Leben manchmal von Schmerzzuständen anderer Natur und Natur überschattet. Deshalb ist es so wichtig, ein Narkosemittel für die allgemeine Anwendung zur Hand zu haben, zum Beispiel Spazmalgon. Was hilft dieses Medikament? Was zeichnet den Empfang aus? Wir werden heute darüber sprechen.

Spasmalgontabletten: Gebrauchsanweisung

Spasmalgontabletten: Gebrauchsanweisung

Dieses Medikament ist in zwei Formen erhältlich: Tabletten und Injektionen. Unabhängig von der Form dieses Arzneimittels sollte dieses Arzneimittel nach Rücksprache mit dem behandelnden Spezialisten sowie in strikter Übereinstimmung mit den Anweisungen eingenommen werden.

Ein krampflösendes Mittel wird als ein pharmakologisches Dreikomponenten-Arzneimittel angesehen, das analgetische und krampflösende Wirkungen hat. Dank einer Kombination von drei Wirkstoffen, die sich gegenseitig die analgetische Wirkung verstärken, können Sie das Schmerzsyndrom sehr schnell loswerden.

Die erste Komponente von Spasmalgone ist Fenpiveriniumbromid. Es hat folgende Auswirkungen auf den Körper:

  • erhöht den Augeninnendruck;
  • senkt den Blutdruck;
  • erhöht die Kontraktion des Herzmuskels;
  • reduziert den Tonus der glatten Muskulatur;
  • reduziert die Aktivität der Funktion einer Reihe von Drüsen.

Die zweite Komponente des Spasmalgons ist Natriummetamizol. Es hat fiebersenkende, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkungen auf den menschlichen Körper. Die dritte Komponente, die Bestandteil des pharmazeutischen Wirkstoffs Spazmalgon ist, ist Pitofenon. Unter seinem Einfluss tritt die Entspannung des glatten Muskelgewebes auf.

All diese Komponenten ermöglichen es Ihnen, einen schmerzhaften Angriff schnell zu stoppen. Wie die Praxis zeigt, ist eine Erleichterung innerhalb von 15 bis 40 Minuten nach der oralen Verabreichung eines pharmakologischen Arzneimittels spürbar. Die anwesenden Spezialisten erklären, dass die Stärke der Wirkung und die Dauer der analgetischen Wirkung ausschließlich von den physiologischen Eigenschaften des Patienten abhängen.

Indikationen zur Verwendung

Spasmalgontabletten: Indikationen für die Verwendung

Spasmalgon wird in Apotheken auf nicht verschreibungspflichtige Weise abgegeben, aber Sie sollten sich nicht selbst behandeln. Das Auftreten schmerzhafter Symptome wird als Signal für die Entwicklung einer Pathologie betrachtet. Bevor Sie Schmerzmittel einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Die Dosierung des Arzneimittels kann von einem Arzt verordnet werden, darf jedoch auf keinen Fall die in der Gebrauchsanweisung vorgeschriebene Dosisgrenze überschreiten.

Bevor Sie Spazmalgon anwenden, müssen Sie eine klare Vorstellung von den Indikationen für die Verwendung dieses Arzneimittels haben. Behandlungsspezialisten setzen das Arzneimittel Spasmalgon in verschiedenen medizinischen Bereichen ein, insbesondere:

  • in der gynäkologie;
  • Neurologie;
  • Gastroenterologie.

Sie erreichen damit eine Abschwächung des glatten Muskeltonus und beseitigen Schmerzsyndrome, die in den inneren Organen auftreten. Dieses Medikament kann in solchen Fällen eingenommen werden:

  • wenn ein Kopfschmerz von unterschiedlicher Intensität, einschließlich Migräne;
  • bei Auftreten von Schmerzsyndromen im Darm oder Magen;
  • mit dem Auftreten von Zahnschmerzen anderer Art sowie nach einer Behandlung zur Beseitigung von Resteffekten;
  • mit dem Auftreten spastischer Angriffe in der Blase;
  • bei einer Reihe von Erkrankungen der Gallenblase, jedoch nur nach der Verschreibung des Arzneimittels durch den behandelnden Spezialisten;
  • mit dem Auftreten von Leberkoliken aufgrund der Entwicklung von Cholelithiasis;
  • bei Schmerzen während der Menstruation;
  • zur linderung von schmerzen im muskel- und gelenkgewebe.

Behandlungsspezialisten können Spasmalgontabletten in Kombination mit anderen Arzneimitteln verschreiben. Oft wird dieses Medikament in der postoperativen Phase sowie nach invasiven Eingriffen verordnet. Bei leichten bis mäßigen Schmerzanfällen gilt die tablettierte pharmakologische Form von Spasmalgon als die wirksamste. Der behandelnde Spezialist kann Injektionen für schwere Schmerzattacken verschreiben.

Gegenanzeigen für das Medikament

Kontraindikationen gegen Spazmalgona

Die Hauptkontraindikation für die orale Verabreichung der Tablettenform von Spasmalgone ist die individuelle Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile der Wirkstoffe des Arzneimittels. Gegenanzeigen sind außerdem:

  • die Entwicklung der chirurgischen Pathologie in der akuten Form;
  • Unterdrückung des hämatopoetischen Systems;
  • hepatische Pathologie;
  • Funktionsstörung der Gallenwege;
  • Blasenschwäche sowie Galle;
  • Vergrößerung des Dickdarms;
  • Neigung zur Ohnmacht;
  • das Vorhandensein eines Engwinkelglaukoms;
  • Prostata-Adenom;
  • Schwangerschaft (vor allem während des ersten Trimesters und der letzten Wochen vor der Geburt);
  • Stillzeit.

Es ist verboten, Kindern unter drei Monaten Spasmalgontabletten zu verabreichen. Behandlungsspezialisten verschreiben die Form der Spasmalgontablette äußerst sorgfältig bei Patienten, die an Asthma bronchiale leiden oder zu allergischen Reaktionen der Atemwege neigen.

Nebenwirkungen und Funktionen der Rezeption

Die Dosierung der Tablette aus Spasmalgona kann einen behandelnden Spezialisten ernennen. Wenn Sie mit der Einnahme des Arzneimittels begonnen haben, lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch und überschreiten Sie nicht die vom Hersteller angegebene Dosisgrenze. Am besten nehmen Sie nach der Hauptmahlzeit ein Arzneimittel ein. Jede Änderung der Dosierung sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.

Nebenwirkungen können in der Regel nach der Verabreichung von Spasmalgonspritzen bei unsachgemäßer Dosierung sowie infolge einer Langzeitmedikation auftreten. Dazu gehören:

  • Übelkeit;
  • Schmerzen im Magenbereich;
  • trockene Schleimhaut im Mund;
  • Verschlimmerung chronischer Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Urtikaria;
  • Kopfschmerzen;
  • Verletzung der Sehfunktion;
  • Schwindel;
  • erhöhter Druck;
  • Änderung der Blutformel;
  • Tachykardie.

Im Falle einer Überdosierung von Spasmalgonen, Übelkeit, Erbrechen, Schläfrigkeit, Beeinträchtigung der Leber- und Nierenfunktion, Krampfzuständen kann es zu einem Druckabfall kommen.

Spasmalgon während der Schwangerschaft

Spasmalgon während der Schwangerschaft

In der Zeit der Geburt eines neuen Lebens und der Haltung des Fötus durchläuft der weibliche Körper gewaltige Veränderungen. Oft klagen schwangere Frauen über Kopfschmerzen unterschiedlicher Intensität sowie über Schmerzsyndrome im Unterleib. Geburtshelfer und Gynäkologen empfehlen die Selbstbehandlung nachdrücklich nicht, da die falsche Wahl des Arzneimittels oder die falsche Dosierung zur Entwicklung komplizierter Folgen, insbesondere für den Fötus, führen kann.

Laut den Anweisungen können Spasmalgon-Tabletten nicht im ersten Trimester sowie in den letzten sechs Wochen des Tragens eines Babys eingenommen werden. In dieser Zeit war das Risiko einer geringen Erwerbstätigkeit hoch. Bisher sind genaue Daten über die Auswirkungen von Spasmalgone auf den Fötus nicht bekannt. Daher ist die Einnahme von Arzneimitteln, die analgetische Wirkungen haben, verboten. Unkontrollierte orale Medikation kann zur Entwicklung von fötalen Anomalien führen.

Spasmalgon ist ein komplexes Arzneimittelpräparat. Es sollte in strikter Übereinstimmung mit den Anweisungen und nach vorheriger Rücksprache mit dem anwesenden Spezialisten genommen werden. Denken Sie daran, dass Selbstmedikation schwerwiegende Folgen haben kann. Gesundheit!

Fügen sie einen kommentar hinzu