Wie man lymphadenitis behandelt und wie man die symptome der

In Reaktion auf die kleinste Entzündung oder das Eindringen von Fremdstoffen beginnt der Körper, einschließlich aller Schutzmechanismen, scharf zu reagieren. Einer der beliebtesten und am häufigsten verwendeten Abwehrmechanismen ist das Lymphsystem und seine Knoten. Letzteres kann sich erheblich vergrößern, was auf die Entwicklung einer Lymphadenitis hindeutet. Was ist also Lymphadenitis? Krankheit oder Abwehrreaktion des Körpers?

Lymphadenitis: Hauptsymptome

Lymphadenitis: Hauptsymptome

Nach dem medizinischen Wörterbuch wird Lymphadenitis als Entzündung der Lymphknoten definiert, deren Zunahme als Folge des Eindringens mikrobieller Wirkstoffe in das Lymphsystem besteht. Die häufigste Ursache für Lymphadenitis sind Bakterien: Staphylokokken, Streptokokken, selten Viren. Darüber hinaus hat die Krankheit die typischsten Stellen - den submandibulären, axillären Raum.

Lymphadenitis kann als unabhängige Krankheit bezeichnet werden, aber in dieser Form ist sie extrem selten, bei Personen mit Immundefekten oder Krebs. Unter Lymphadenitis wird meistens eine regelmäßige Reaktion des Immunsystems auf das Eindringen von Krankheitserregern verstanden. Man kann sagen, dass die Lymphknoten eine Art Kontrollpunkt nach dem Prinzip "jemandes / jemandes" sind. Sobald "fremde schädliche Mikroorganismen" eindringen, beginnt eine lokalisierte Entzündungsreaktion mit dem Ziel, den Erreger zu zerstören und ein weiteres Eindringen zu verhindern. Dadurch werden die Lymphknoten vergrößert, die entsprechenden Symptome treten auf.

Die Hauptbeschwerden lassen sich in 2 Hauptgruppen einteilen - Allgemein, die mit der Ursache der lokalen Entzündung der Lymphknoten verbunden sind, die direkt die vergrößerten Lymphknoten betreffen. So kann in der allgemeinen Gruppe auf die Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit, Fieber usw. zurückgeführt werden. Lokale Symptome können als direkter Anstieg der Lymphknoten im submandibulären Bereich bezeichnet werden - submandibuläre Lymphadenitis oder im Achselbereich - axilläre Lymphadenitis, die Bildung von Ödemen, lokale Temperaturerhöhung (Haut im Bereich des Ödems ist heiß), Rötung. In manchen Fällen schränken vergrößerte Lymphknoten die Bewegung ein und können Schmerzen verursachen.

Bei der Lokalisation der Lymphadenitis kann der Arzt den Ort der Entzündung vorschlagen. Wenn es um submandibuläre Lymphadenitis geht, muss der Fokus in der Mundhöhle gesucht werden, die HNO-Organe und die Entzündung kann einseitig sein, was den Suchbereich einschränkt. Geschwollene Lymphknoten können beim Zahnen "Weisheit" sein. Eine Entzündung der axillären Lymphknoten kann auf eine breitere Liste von Krankheiten hindeuten, der Schwerpunkt der Pathologie liegt jedoch in unmittelbarer Nähe des Lymphknotens.

Wie behandelt man Lymphadenitis?

Wie behandelt man Lymphadenitis?

In der Anfangsphase der Manifestationen kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten. Oft ist eine spezifische Behandlung der Lymphadenitis nicht erforderlich, es ist notwendig, eine Entzündung zu finden und zu stoppen. Erst danach geht die Abwehrreaktion von alleine weiter und die Lymphknoten kehren zu ihrer ursprünglichen Größe zurück.

Nachdem die Ursache der Lymphadenitis bereits vor dem Ermitteln histologischer Ergebnisse ermittelt wurde, werden Breitspektrum-Antibiotika verordnet - die Medikamente der Wahl, meistens handelt es sich um eine Penicillinserie. Wenn der Grund in den Viren liegt - antivirale Medikamente. Sobald die Empfindlichkeit der Erreger gegenüber Antibiotika bestimmt ist, werden Medikamente mit einem engen, gezielten Wirkungsspektrum verschrieben.

Neben der Antibiotika-Therapie werden Medikamente zur symptomatischen Behandlung verschrieben, die darauf abzielen, das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern. In jedem Therapieschema ist es schwierig, auf verstärkende Medikamente zu verzichten - Vitamine, Mineralstoffe, Immunstimulanzien usw.

Nur in komplexen Fällen, wenn die Lymphadenitis eitrig wird oder durch atypische Mikroorganismen hervorgerufen wird, können die betroffenen Lymphknoten mit einem chirurgischen Eingriff entfernt werden.

Die physiotherapeutische Behandlung - Elektrophorese, Ultraschall, Stromtherapie usw. - hat sich positiv empfohlen. Die Wärmebehandlung ist strengstens verboten, um die Lymphknoten mit verschiedenen Kompressen zu erwärmen, da Wärme die Entzündungsprozesse zusätzlich aktiviert.

In jedem Fall ist die Entzündung der Lymphknoten ein ernstes Signal für eine Fehlfunktion des Körpers. Und die Vernachlässigung des Prozesses kann zu einer Bedrohung für die Gesundheit und sogar das Leben des Patienten werden, zum Beispiel der Übergang von Entzündungen in eitrige Formen und die Bildung von Thrombophlebitis, die Ausbreitung eines eitrigen Prozesses im Halsraum mit der anschließenden Bildung von Abszessen und Phlegmonen. Dementsprechend ist, wenn Symptome einer Lymphadenitis auftreten, eine rechtzeitige Konsultation mit einem Spezialisten, eine Untersuchung und eine angemessene Behandlung erforderlich.

Fügen sie einen kommentar hinzu