Zeichen von

Chlamydien ist eine gefährliche und heimtückische Krankheit. Es manifestiert sich nicht als schmerzhafte Empfindungen, aber die dadurch verursachten Komplikationen können den Körper ernsthaft schädigen. Was sind die Symptome, um die Krankheit zu erkennen und wie kann sie rechtzeitig vor der Krankheit geschützt werden? Was sind gefährliche Chlamydien für den Körper von Frauen, einschließlich schwangerer Frauen? Lass es uns herausfinden!

Was ist Chlamydien?

Lamidia - eine Gruppe von Mikroorganismen, die Bakterien ähnelt, sich aber wie ein Virus verhält

Chlamydien - eine Gruppe von Mikroorganismen, die Bakterien ähneln, sich aber wie ein Virus verhalten. Sie sind parasitär in den Zellen, während die Infektion ziemlich schnell erfolgt - innerhalb von 2 Tagen. Die meisten Infizierten in dieser Zeit haben nicht einmal den Verdacht, dass sie infiziert sind, und aus offensichtlichen Gründen sind sie nicht an der Behandlung von Chlamydien bei Frauen interessiert. Drogen werden nicht verwendet, obwohl Mikroorganismen in dieser Zeit anfälliger sind. Der Lebenszyklus von Chlamydien reicht von 40 bis 72 Stunden. Die Inkubationszeit kann bis zu einem Monat betragen: Es hängt alles von der Immunität des Menschen ab.

Wie erfolgt die Infektion?

Der Hauptweg der Infektion ist ungeschützter Geschlechtsverkehr. Während der Schwangerschaft kann sich ein krankes weibliches Kind im Mutterleib oder während der Wehen mit Chlamydien infizieren.

In der Medizin gibt es Meinungsverschiedenheiten bezüglich der täglichen Infektion mit Chlamydien (durch Geschirr, Handtücher, persönliche Gegenstände usw.) in der Medizin. Chlamydien können nur 2 Tage in der äußeren Umgebung leben. Wenn sie in den Körper gelangen, dann in kleinen Mengen. Ihre Zahl wird für die Entwicklung der Krankheit nicht ausreichen.

Chlamydienformen

Je nach Entwicklungsdauer und Schädigungsgrad gibt es zwei Hauptformen der Krankheit:

  • Frisch Dauer - bis zu 2 Monate. Der untere Teil des Urogenitalsystems ist betroffen.
  • Chronisch. Dauer - mehr als 2 Monate. Die Organe des Genital- und Harnsystems sind betroffen. In dieser Zeit berichten Ärzte über die aufsteigende Form von Chlamydien.

Symptome

In den meisten Fällen fehlen die Anzeichen von Chlamydien bei Frauen

In den meisten Fällen fehlen die Anzeichen von Chlamydien bei Frauen. Im Stadium einer chronischen Erkrankung können jedoch folgende Zustände auftreten:

  • Juckreiz und Brennen in den Organen des Urogenitalsystems;
  • Schmerzen beim Wasserlassen und im Unterleib;
  • Verletzung des Monatszyklus, Blutungen in den Lücken des Menstruationszyklus;
  • weißlich reichlicher Ausfluss;
  • Fieber

Wenn bei Frauen ein Verdacht auf Chlamydien besteht, wird der Arzt diese Symptome auf jeden Fall berücksichtigen. Verzögern Sie also nicht den Arztbesuch: Chlamydien ist sehr gefährlich für die Folgen für den Körper.

Komplikationen

Die Auswirkungen von Chlamydien bei Frauen manifestieren sich in einer Reihe schwerer Krankheiten:

  • Endometrium und zervikale Entzündung;
  • entzündliche Prozesse in den Schläuchen, der Gebärmutter, den Eierstöcken;
  • Blasenentzündung;
  • Urethritis;
  • Verwachsungen im Becken.

Unfruchtbarkeit kann aus diesen Krankheiten resultieren.

Für zukünftige Mütter ist Chlamydien gefährlich, da der normale Verlauf der Schwangerschaft und fötale Anomalien gestört sind. Das:

  • hoher Wasserdurchfluss;
  • gefrorene Früchte;
  • Fehlgeburten;
  • ektopische Schwangerschaft;
  • Fieber

Chlamydien-Infektion bedroht das Kind mit dem Auftreten von:

  • Konjunktivitis;
  • Urethritis;
  • Vulvovaginitis;
  • Pneumonie;
  • Erkrankungen des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems.

Diagnose

Die Primärdiagnose wird von einem Frauenarzt mit Hilfe von Spiegeln durchgeführt

Die Primärdiagnose wird von einem Frauenarzt mit Hilfe von Spiegeln durchgeführt. Der Arzt weist auf den Zustand der Organe des Fortpflanzungssystems (Erosion, Entzündung, Entlastung) hin.

Ein allgemeiner Abstrich- und Bluttest auf Antikörper gegen Chlamydien führt zu keinem genauen Ergebnis. In der modernen Medizin sind solche Forschungen am effektivsten:

  • PCR. Bestimmt das Vorhandensein von Chlamydien mit einem Abstrichtest auf das Vorhandensein bakterieller DNA.
  • Bakterienkeimung. Proben von vaginalem Ausfluss befinden sich in einer für Chlamydien günstigen Umgebung. Wenn sie sich nach einiger Zeit zu vermehren beginnen, wird die Diagnose Chlamydien gestellt.
  • Serologische Methode. Es besteht im Nachweis von Antikörpern gegen Chlamydien im Serum.

Die genauesten Ergebnisse werden durch eine Kombination zweier Forschungsmethoden gegeben, von denen eine die PCR ist.

Merkmale der Behandlung

  • Die Behandlung dauert mindestens 2 Wochen, was den 6 Lebenszyklen von Chlamydien entspricht.
  • Die Art der Bakterien muss gegenüber Antibiotika empfindlich sein.
  • Berücksichtigen Sie den Entwicklungsgrad der Krankheit und das Vorhandensein von Co-Infektionen.
  • Beide Partner müssen behandelt werden (Antikörper gegen Chlamydien werden nicht produziert, und Sie können sich erneut infizieren).
  • Es ist besser, auf Geschlechtsverkehr zu verzichten oder Kondome zu verwenden.

Die Erholung erfolgt in 1-2 Monaten, wenn dies durch aktuelle Analysen bestätigt wird.

Allgemeines Schema der Therapie

Die Behandlung von Chlamydien bei Frauen, die ausgewählten Medikamente und das Schema hängen von der Schwere der Erkrankung und dem Zustand des Patienten ab. Der allgemeine Therapiealgorithmus umfasst mehrere Gruppen von Medikamenten:

  • Antibiotika;
  • Immunmodulatorika;
  • Probiotika;
  • Antimykotische Medikamente;
  • örtliche Behandlung (Duschen);
  • Physiotherapie.

Die Behandlung kann in zwei Arten von Kursen verabreicht werden:

  • kontinuierlich (von 14 bis 21 Tagen; beinhaltet 2 Antibiotika);
  • "Pulstherapie" (3 Kurse für 7 Tage mit einer Woche Pause).

Antibiotika-Therapie

Es gibt drei Gruppen von Antibiotika, je nach dem Grad ihrer Fähigkeit, in die Körperzelle einzudringen.

Es gibt drei Gruppen von Antibiotika, je nach dem Grad ihrer Fähigkeit, in die Körperzelle einzudringen:

  • niedrig (Penicilline, Nitroimidazole);
  • Medium (Tetracycline, Aminoglycoside, Florquinolone);
  • hoch (Azalide, Makrolide).

Bei der Anti-Chlamydia-Therapie werden auf Antibiotika basierende Arzneimittel mit mittlerer und hoher Penetration eingenommen:

  • Makrolide (Macropen, Summamed, Rovamycin, Vilprafen, Erythromycin, Spiramycin, Klacid, Josamycin, Azithromycin und andere);
  • Florkhinolonie (Ofloksin, Tsifran, Abaktal, Tabris, Maksakvin und andere);
  • Tetracycline ("Tetracyclin", "Vibramycin", "Rondomycin").

Die am häufigsten verwendeten Behandlungspläne sind:

  • Azithromycin: am ersten Tag - 1 g, für chronische Chlamydien - 0,5 g zweimal täglich für 7-10 Tage;
  • Josamycin: 0,5 g dreimal täglich während der Woche;
  • Ofloxacin: 0,2 g zweimal pro Tag während der Woche.

Immunstimulanzien

Die Behandlung von Chlamydien bei Frauen, verschriebenen Medikamenten und einer Antibiotika-Therapie wird ohne Aufrechterhaltung der Immunität nicht wirksam sein. Interferonpräparate können hierfür verordnet werden:

  • Cycloferon: 0,2 g intramuskulär für 10 Tage;
  • Neovir: 0,25 g jeden zweiten Tag (insgesamt 7 Injektionen).

Immunmodulatoren: Polyoxidonium: 0,06 g intramuskulär (insgesamt 10 Injektionen).

Die Enzymtherapie (basierend auf Kräutern und Mischungen hochaktiver Tiere), Antioxidantien, Synergisten und Vitaminkomplexen wird auch zur Verstärkung der Wirkung von Antibiotika eingesetzt.

Probiotika (Bifikol, Bifirol, Lactobacterin und andere) werden eingesetzt, um die GIT-Mikroflora zu erhalten.

Andere Therapien

Gleichzeitig wird eine lokale Therapie in Form von Kerzen, Salben, Lotionen, Bädern (Dimexidum-Lösung, antibakteriellen Gelen und Suppositorien, Duschen) angewendet.

Die Physiotherapie beinhaltet:

  • Ultraschall-Therapie;
  • magnetische und infrarote Strahlung;
  • Quantentherapie;
  • Ionen und Elektrophorese.

Während der Schwangerschaft wird eine Reihe von Medikamenten ausgeschlossen, da sie die Gesundheit des Kindes gefährden können. Als Antibiotika-Therapie werden Summammed oder Erythromycin eingesetzt.

Chlamydien-Behandlung ist ein Muss, wenn Sie eine Schwangerschaft planen und eine gesunde Familie haben möchten. Nur ein rechtzeitiger Arztbesuch hilft, Komplikationen vorzubeugen, die zur Einführung dieser Mikroorganismen in den Körper führen können. Aber auch wenn die Geburt eines Kindes für eine Frau nicht relevant ist, rettet eine rechtzeitige Behandlung nach bewährten Schemata viele Probleme.

Fügen sie einen kommentar hinzu