Anzeichen von tollwut bei hunden und symptome einer person,

Der Hund lebt lange Zeit neben einem Mann und ist sein treuer Freund und Helfer. Tiere sind im Laufe ihres Lebens verschiedenen Krankheiten ausgesetzt, und Tollwut ist eine davon. Dies ist eine Infektionskrankheit, die die für den Menschen gefährliche Aktivität des zentralen Nervensystems beeinflusst. Deshalb sollten die Anzeichen von Tollwuthunden und die Merkmale ihrer Manifestation jeder kennen.

Formen der Tollwut bei Hunden

Formen der Tollwut bei Hunden

Ein gesunder Hund kann sich mit dieser Infektion anstecken, wenn der Speichel des infizierten Tieres den beschädigten Bereich der Haut an der Bissstelle trifft. Bei Hunden gibt es zwei Formen der Tollwut: gewalttätig und ruhig. Gelegentlich gibt es abortive und atypische Formen der Krankheit.

Lush Form Flow in drei aufeinander folgenden Stufen:

  • Das Anfangsstadium ist melancholisch.
  • manisches (erregendes) Stadium;
  • final - depressiv (paralytisch).

Tollwut bei vierbeinigen Haustieren: Symptome der Krankheit

Jedes Stadium der Krankheit hat seine eigenen Symptome. Das erste Anzeichen von Tollwut bei Hunden ist eine Verhaltensänderung des Tieres: Wachsamkeit, Nichtreagieren oder im Gegenteil übertriebene Zärtlichkeit. Pet versucht sich an dunklen Orten zurückzuziehen. Es gibt erhöhte Erregbarkeit, verminderten Appetit und Juckreiz an der Stelle des Bisses. Bei einem infizierten Tier kann man Erbrechen, erhöhten Speichelfluss und Schluckbeschwerden beobachten. Die Dauer des Anfangsstadiums beträgt 2 bis 3 Tage.

Die zweite Phase wird von übermäßiger Erregung und Angst begleitet. Der Hund hat den Wunsch, die Leine abzubrechen, sie nagt an allem, was er sieht, greift die Menschen an. Zunehmende Krampfanfälle, Lähmungen des Pharynx und der Extremitäten, Kieferabsturz können auftreten. Der Speichelfluss nimmt zu und beim Bellen tritt Heiserkeit auf. Die zweite Stufe dauert bis zu drei Tage.

Im letzten Stadium sinken die Augen des kranken Tieres tief, der Kiefer sinkt, die Zunge fällt aus dem Mund, die Beweglichkeit der Rückseite geht verloren. Lähmung tritt bei einem abgemagerten Tier auf. Dieser Prozess ist irreversibel und bald nach dem Koma wird tödlich. Diese Phase dauert bis zu fünf Tage.

Die Form der ruhigen Tollwut bei Tieren verläuft ohne Manifestation der Aggressivität. Es zeichnet sich durch eine sich schnell entwickelnde Lähmung aus. Die Krankheit schreitet schneller voran. Atypische Raserei ist selten, ein charakteristisches Merkmal dieser Form ist ein langsamer Krankheitsverlauf ohne Aggression. Der Hund ist inaktiv, geschwächt, weigert sich zu essen, manchmal gibt es Erbrechen. Die Erkrankung kann bis zu fünf Monate andauern, ohne in Stufen eingeteilt zu werden.

Abortive Form (wiederverwendbar) beendet die Erholung nach abwechselnden klinischen Symptomen 2-3 Mal im Abstand von bis zu drei Wochen. Oft entspricht es dem Stadium der Rush-Form.

Die Hoffnung auf Genesung unserer Haustiere ist gering. Sie nehmen keine Tests von einem kranken Hund ab, führen keine Behandlung durch - dies ist das Risiko, dass sich eine Person infiziert. Die Diagnose wird nach dem Tod des Tieres gestellt. Manchmal ging er in den Schlaf, um sein Leiden zu lindern.

Anzeichen von Tollwut bei einer Person von einem Hundebiss

Anzeichen von Tollwut bei einer Person von einem Hundebiss

Eine Person wird meistens mit Tollwut von Haushunden infiziert, die mit einem kranken Streuner in Kontakt gekommen sind. Die Infektion aus der Wildnis ist nur eine von allen gemeldeten Krankheiten. Frühling und Sommer sind die gefährlichsten Infektionsperioden. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit Speichel während des Bisses. Das Risiko steigt, wenn der Schaden im Bereich der oberen Extremitäten und des vorderen Teils aufgetreten ist. Der Verlust der Kontrolle über das Verhalten einer mit Tollwut infizierten Person ist die gefährlichste Zeit.

Bei einem Erwachsenen dauert die Latenzzeit 9 bis 40 Tage, dies hängt von der Bissstelle ab: Wenn er auf die Hände fiel, ist die Pause auf fünf Tage reduziert. Bei Kindern entwickelt sich die Tollwut viel schneller.

Stadien der Entwicklung der Krankheit beim Menschen und seine Symptome

Die Anfangsphase dauert bis zu drei Tage und zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Ziehender Schmerz an der Infektionsstelle, Empfindlichkeit der Haut, Schwellung;
  • erhöhte Körpertemperatur bis zu 37,3 °;
  • starke Kopfschmerzen und Lethargie, begleitet von Übelkeit;
  • Halluzinationen (wenn in das Gesicht gebissen);
  • Depression und ungerechtfertigte Angst;
  • Appetitlosigkeit.

Die Erregungsphase dauert bis zu drei Tage und wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • erhöhte Erregbarkeit der nervösen Aktivität;
  • Hydrophobie, das Auftreten von Atemkrämpfen und eine Verletzung des Schluckreflexes, die zu Erbrechen führen kann;
  • das Atmen wird intermittierend;
  • Krämpfe der Gesichtsmuskulatur als Reaktion auf helles Licht und harten Klang;
  • Herzklopfen werden häufiger, Speichelfluss steigt, übermäßiges Schwitzen, Pupillen erweitern sich;
  • Gewaltanwendung, gefährlich für andere.

Im Laufe des Tages verläuft die Lähmung der Phase mit folgenden Änderungen:

  • Hyperthermie;
  • Ausfall des Motorsystems;
  • Blutdruckabfall;
  • Lähmung

Vorbeugende Maßnahmen

Die Impfung ist eine zuverlässige Methode zum Schutz von Tieren gegen Tollwut.

Eine zuverlässige Methode zum Schutz von Tieren gegen Tollwut ist die Impfung, die für Ihr Haustier lebenslang notwendig ist. Nur ein gesundes Tier wird geimpft, und wenn ein kranker Hund geimpft wird, wird keine Immunität gegen den Impfstoff entwickelt. Die erste Impfung wird einem Welpen im Alter von 3 bis 4 Monaten verabreicht (bis sich die Zähne verändert haben). Anschließend erfolgt die jährliche Impfung in regelmäßigen Abständen.

Gegenanzeigen für Impfhunde sind Schwangerschaft, Stress, Stillzeit. Tollwutimpfstoffe verursachen bei gesunden Tieren keine Komplikationen. Sehr selten kann es an der Injektionsstelle zu Schwellungen, Durchfall und Erbrechen kommen. Für die Impfung können Sie einen Impfstoffimport oder eine Inlandsproduktion wählen, die sich nicht wesentlich unterscheiden. Die beliebtesten Tollwut-Medikamente sind Nobivac und Eurican. Rabican unterscheidet sich von inländischen Medikamenten.

Wir hoffen, dass die erhaltenen Informationen dazu beitragen, die Gesundheit und das Leben Ihres vierbeinigen Familienmitglieds zu erhalten sowie sich und andere zu schützen. Denken Sie daran, dass wir für diejenigen verantwortlich sind, die gezähmt haben.

Fügen sie einen kommentar hinzu