Hundeschuppen

Das Auftreten von Schuppen beim Hund verursacht Panik unter den Besitzern und viele Fragen: Was hat sie verursacht und was ist damit zu tun? Schuppen sind nichts anderes als Hautschuppen der oberen Keratinschicht der Epidermis. Darüber hinaus sieht dieses Phänomen nicht nur nicht ästhetisch ansprechend aus, sondern kann auch ein Hinweis darauf sein, dass Verstöße im Organismus des Tieres vorgekommen sind, die oft schwerwiegend sind.

Schuppen bei einem Hund: Ursachen

Alte Hautzellen abzutöten und durch neue zu ersetzen, ist völlig normal. Aber es passiert unbemerkt, aber wenn die Skalen der Dermis stark werden, ist dies ein Signal, dass es ein Problem gibt.

Schuppen bei einem Hund können durch einfache trockene Haut entstehen, zum Beispiel: Wenn während der Heizperiode die Luft im Raum sehr trocken ist. Es ist sehr leicht, diese Ursache zu bekämpfen - das Fell des Hundes sollte täglich mit einer weichen Bürste gebürstet werden. Dies wird den Fluss von Blut und Nährstoffen zur Haut anregen. Unmittelbar vor dem Kämmvorgang können Sie dem Tierhaar feuchtigkeitsspendende Mittel hinzufügen und einige spezielle Conditioner für Hundehaare mit Wasser verdünnen. Diese Mischung in eine Sprühflasche füllen, gut schütteln und die Wolle während des Kämmens sprühen.

Schuppen bei einem Hund: Ursachen und Behandlung

Hier sind die Hauptursachen für Schuppen bei Hunden:

  • Der Stress des Tieres. In diesem Fall passiert die Schuppen sich von selbst, nachdem sich das Tier beruhigt hat.
  • Verschütten Es passiert bei vielen Hunderassen. Nachdem die Häutung durchgegangen ist, wird die Wolle nach wie vor noch schöner aussehen!
  • Unsachgemäße oder unausgewogene Ernährung sowie Nahrungsmittelallergien. Häufig reagiert der Körper des Tieres daher auf Chemikalien und Aromen, zu denen gekaufte Lebensmittel gehören. In diesem Fall muss der Hund von gekauften Futtermitteln zu hausgemachten Nahrungsmitteln überführt werden, und auch, um kein Wasser aus dem Wasserhahn zu geben. Es ist besser, ihn durch einen Filter zu leiten oder vorher zu kochen.
  • Parasiten. Schuppen bei Hunden können ein Signal sein, dass ein Tier von Haarmilben befallen wird, die sich mit Gewebeflüssigkeit und Lymphe oder anderen Insekten ernähren. In diesem Fall juckt der Hund oft und juckt.
  • Hormonelle Störungen oder andere schwere Erkrankungen (Ekzem, Dermatitis, Diabetes).

Was tun und wie Sie Ihrem Haustier helfen können?

Schuppen bei einem Hund: Ursachen und Behandlung

Da Schuppen bei einem Tier oft ein Symptom für ein anderes schwerwiegendes Problem im Körper sind, sollte zunächst die Ursache der Pathologie identifiziert und geheilt werden. Deshalb sollte der Hund beim ersten Auftreten von Schuppen sofort zum Tierarzt führen. Wenn der Arzt bei Ihrem Haustier eine schwere Krankheit feststellt, wird er die erforderliche Behandlung verschreiben. Und wenn die Ursache für dieses Problem trockene Luft, Stress oder das Fehlen nützlicher Elemente ist, muss der Besitzer nur ein spezielles Shampoo oder Vitamine kaufen. Bei Hautkrankheiten muss das Tier mit speziellen therapeutischen Shampoos gegen Seborrhoe gebadet werden: Nizoral, Seborin, Sebozol usw. Nach dem Baden sollte der Hund nicht mit einem Haartrockner getrocknet werden.

Wie kann man Schuppen zu Hause loswerden?

Wenn die Situation mit den Ursachen von Schuppen bei erwachsenen Hunden und ihrer Behandlung relativ klar ist, was ist dann bei Schuppen bei Welpen zu tun? Zunächst erscheint es beim Baby am Kopf, an den Ohren, am Widerrist und im Nacken, an anderen Stellen werden keine weißen Schuppen beobachtet. Manchmal juckt ein Welpe, aber nicht viel und nicht oft.

Einige Tage später sind die Skalen bereits im Rücken zu sehen, dann in der Lendengegend und in der Kruppe. Nach 2 Wochen verliert das Tierhaar seinen Glanz und es bildet sich eine Glatze. Also, was ist in dieser Situation zu tun? Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass das Tier keine inneren Parasiten hat. Wenn Sie alle notwendigen Manipulationen gegen die Entstehung von Würmern durchgeführt haben, sollten Sie diese nicht als Ursache von Schuppen betrachten. Wenn diese Vorgänge nicht durchgeführt wurden, müssen die Tiere zuerst von Würmern befreit werden.

Schuppen bei einem Hund: Ursachen und Behandlung

Sie sollten auch auf die Nahrung des Tieres achten - es kann durchaus sein, dass es nicht zu der Nahrung passt, was bedeutet, dass es durch hypoallergene Substanzen ersetzt werden sollte. Hautprobleme bei Welpen werden oft durch Rinder- oder Hühnerfutter verursacht. Für Hunde, die zu Allergien neigen, empfehlen Experten, Futter auf der Basis von Lamm oder Fisch zu geben.

Schuppenflocken müssen von Wolle und Haut abgewaschen werden. Dazu können Sie ein spezielles Shampoo "Doctor" erwerben, das Haar des Tieres mit warmem Wasser befeuchten, Shampoo darauf auftragen, einseifen und ausspülen. Stellen Sie sicher, dass das Werkzeug nicht in die Augen des Tieres fällt. Dann sollte das Shampoo erneut auf das Fell aufgetragen werden, schlagen und 7-10 Minuten einwirken lassen und gut ausspülen. Jetzt bleibt es nur noch, das Tier mit einem Handtuch abzuwischen und zu trocknen. Falls nötig, sollten solche Manipulationen mehrmals wiederholt werden, alles hängt von der Häufigkeit der Rückfälle ab. Alle Hinweise und Behandlungsabläufe können in der Shampoo-Anleitung detailliert nachgelesen werden.

Nach dem Austrocknen des Welpen in einigen Stunden, nicht unmittelbar nach dem Waschen, sollte er mit dem Stronghold-Präparat äußerlich behandelt werden - er wird auch in Vetapteks verkauft. Wenn es kein solches Medikament gibt, können Sie stattdessen Frontline-Spray kaufen. Besprühen Sie die Problemzonen, in denen sich die meisten Schuppen ansammeln, und reiben Sie das Werkzeug hinter den Ohren des Babys in die Haut ein. Und viel Spritzen ist verboten, nur wenige Triebe. Solche Manipulationen sollten gegebenenfalls auch gemäß den Anweisungen wiederholt werden.

Es ist gut, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren der Nahrung des Tieres hinzuzufügen und mit Hilfe von Loseval seine Immunität zu erhöhen. Dieses Mittel sollte verwendet werden, um Problemzonen 2-3 Mal am Tag zu schmieren, bis sich das Tier vollständig erholt hat. Dieses Mittel sollte auch dem Hund verabreicht werden - die Dosierung kann in der Gebrauchsanleitung nachgelesen werden.

Aber was tun, wenn ein Schuppenwelpe kahlköpfig wurde? Zunächst einmal sollte der Hund mit dem Shampoo "Doctor" gewaschen werden, wie es bereits beschrieben wurde. Nach einigen Tagen sollte der kahle Bereich mit einem Wattestäbchen befeuchtet werden und Hautreste entfernen. Danach das Doctor Shampoo auf das Problemteil auftragen, 10 Minuten halten und mehrmals mit einem Wattestäbchen abwaschen. Eine solche Verarbeitung ist zulässig, wenn das Tier schwer zu sühnen ist und der kahle Fleck nur einer ist. Es sollte mehrere Verfahren geben, sobald sich die Haut ablöst. Der betroffene Bereich sollte einmal täglich mit "Loseval" geschmiert und der Körper des Haustiers mit "Stronghold" behandelt werden. Und gegen den Juckreiz ist es gut, das Stop Itch Spray zu verwenden.

Um den Hund nicht aus jedem Grund zu schuppen, brauchen wir Prävention. Dazu muss das Tier vor allem richtig und ausgewogen fressen. Alle für eine normale Vitalaktivität erforderlichen Substanzen, insbesondere Vitamin A, sollten in die Ernährung des Tieres aufgenommen werden, er ist für die Haut verantwortlich. Sie sollten Ihr Haustier auch vor Stress schützen und es regelmäßig zum Tierarzt bringen.

Fügen sie einen kommentar hinzu