Rosen der bänder machen es selbst

Rosen aus Satinbändern zu machen, ist überhaupt nicht kompliziert. Jede Näherin, die die Bänder und Nadeln hält, kann mit ihren eigenen Händen wunderschöne Blumen kreieren. Von diesen Rosen können Sie ganze Blumensträuße sammeln, sie können Accessoires und Einrichtungsgegenstände dekorieren sowie zur Dekoration verschiedener Feiern verwendet werden.

Rose aus Satinband: Meisterklasse

Rosen der Bänder machen es selbst

Sie benötigen:

  • langes Satinband
  • Nadel,
  • das Band einfädeln,
  • Schere

Fertigung:

  1. Nehmen Sie das geerntete Satinband an der Kante, biegen Sie es in einem Winkel von 45 Grad und lassen Sie einen kleinen Schwanz zurück. Die Stelle der Falte selbst muss mit Fäden über die Kante gekürzt werden, damit sie zum ausgewählten Band passt.
  2. Der nächste Schritt wird die Bildung eines Dreiecks sein. Biegen Sie dazu das Band noch einmal, um diese geometrische Form visuell zu erhalten. Wie bei der ersten Falte lassen Sie einen kleinen Schwanz und falten Sie die Kante der Falte mit dem Faden.
  3. Biegen Sie das Band erneut. Es ist notwendig, es wie in einem Kreis zu biegen, aber da die Biegung in einem Winkel erfolgt, wird die Form ihres Bands wie ein Quadrat aussehen. Das Band für diese Falte sollte das Ende des ersten Biegens überlappen. Diese Kurve ist auch zum Blitzen erforderlich. Um ein Quadrat zu erhalten, machen Sie eine andere Falte. Danach bleibt der größte Teil des Bandes frei. Sie wird oben sein.
  4. Drehen Sie das resultierende Quadrat so, dass sich der freie Teil des Bandes unten befindet, und arbeiten Sie weiter. Ganz am Anfang der Arbeit haben Sie noch einen kleinen Schwanz, der jetzt auf der rechten Seite des gebildeten Quadrats sichtbar ist. Drehen Sie das Produkt so, dass das freie Klebeband an Ihren Fingern liegt.
  5. Halten Sie das Farbband mit den Fingern fest und biegen Sie sich in demselben Winkel wieder in ein Quadrat, aber Sie müssen die Ränder nicht mehr ummanteln. So erhalten wir über dem Quadrat, das als Basis dient, ein anderes Quadrat, das sich durch das Volumen auszeichnet. Bilden Sie auf die gleiche Weise weitere volumetrische Quadrate.
  6. Diese Quadrate der Bänder werden als Blütenblätter dienen, daher hängt der Pomp der zukünftigen Rose von ihrer Anzahl ab. Falten Sie solche Quadrate, bis Sie genügend Bänder haben. Aus dem verbleibenden Stück bilden Sie ein Flagellum, dessen Kante in den Kern des von den Quadraten gebildeten Haufens gelegt wird. Strecken Sie das Flagellum so in den Stapel, dass es auf der anderen Seite herauskommt.
  7. Bandquadrate dehnen sich leicht aus, so dass ihre Spitzen voneinander abstehen. Dadurch erhalten Sie eine Imitation von Rosenblättern. Wenn die Rose aus dem Farbband so nah wie möglich an die echte Rose herankommt, drehen Sie das Produkt mit der Basis auf den Kopf. Versuchen Sie, das restliche Bandende so fest wie möglich an der Basis zu nähen. Am Ende sollten Sie eine Art konvexer Kreis an der Stelle erhalten, an der der Schwanz des Bandes an die Blume genäht wird. Rose aus Satinband fertig.

Zweifarbige Satinrosen

Rosen der Bänder machen es selbst

Sie benötigen:

  • Bänder 2,5 cm breit - 2 Lena 0,5 m in verschiedenen Farben,
  • Nadel
  • das Band einfädeln,
  • Kerze und Streichhölzer
  • Schere

Fertigung:

  1. Jedes Band wird in kleine Stücke (5 cm) geschnitten, so dass Sie 10 Stück von jeder Farbe erhalten. Denken Sie daran, wenn Sie eine Rose prächtiger machen wollen, nehmen Sie ein längeres Band. Fixieren Sie sie mit einer brennenden Kerze, um zu verhindern, dass sich die Ränder der geschnittenen Bandstücke ausbreiten. Schieben Sie dazu vorsichtig jede Seite eines Bandes entlang der oberen Flamme einer Kerze.
  2. Nehmen Sie ein Stück Klebeband in Ihre Hände und biegen Sie jede Seite davon so, dass das Ergebnis ein Dreieck ist. Biegen Sie die Ecken der Basis eines solchen Dreiecks nach innen. Ein Stück Lena wird nach allen Biegevorgängen die Form eines offenen Umschlags haben. Fixieren Sie die gebogenen Enden, indem Sie sie mit einem Faden nähen. Führen Sie den gleichen Vorgang mit den restlichen Rohlingen durch. Sie erhalten also Blütenblätter für eine zukünftige Rose.
  3. Nun können Sie die Blütenblätter zu einer Rose zusammennähen. Starten Sie den Prozess von der Mitte aus. Nähen Sie jedes neue Blütenblatt an die Ränder der vorherigen. Vergessen Sie nicht, die Farben zu wechseln. Wenn alle Blütenblätter genäht sind, bleibt nur noch ein wenig Flusen übrig. Nun ist die Blume fertig!

Wie macht man aus einem breiten Satinband eine Rose?

Rosen der Bänder machen es selbst

Sie benötigen:

  • 6,5 cm - 90 cm breites Band
  • das Band einfädeln,
  • Nadel,
  • Schere

Fertigung:

  1. Falten Sie das für die Arbeit vorbereitete Band zur Hälfte nach unten. Es ist notwendig, die Länge zu falten, d.h. eine Seitenkante ist mit der anderen verbunden.
  2. Der Faden muss in die Nadel eingefädelt sein und das Band von der Ecke neben der Falzlinie an die Falzkante nähen. Die ersten Stiche sollten in einem Winkel von 45 Grad verlaufen. Stellen Sie gleichzeitig sicher, dass sich die Stiche in derselben Linie befinden. Machen Sie als nächstes eine Bastung am Rand. Wenn Sie bis zum Ende des Farbbands fegen, setzen Sie die Stiche bis zur oberen Ecke fort, gegenüber derjenigen, von der Sie begonnen haben. Die nach dem Heften verbleibenden Fadenenden müssen freigelassen werden.
  3. Ziehen Sie den losen Faden an einem Ende und montieren Sie das Band über seine gesamte Länge. Von Anfang an bilden sie eine zentrale Knospe. Dazu wickeln Sie das Farbband einfach einmal ein und sichern es mit Stichen.
  4. Um die empfangene zentrale Knospe drehen Sie das Band weiter. Vergessen Sie nicht, jede Runde entlang der Heftlinie oder darüber zu befestigen. Montieren Sie so nah wie möglich an der Mitte.
  5. Befestigen Sie am Ende der Arbeit den Faden und das Ende des Bandes so, dass die Maschen der Heft- und Befestigungselemente nicht sichtbar sind. Nun ist Ihre luxuriöse Rose fertig.

Wo werden künstliche Rosen verwendet?

Rosen der Bänder machen es selbst

Trotz der einfachen Herstellung sind Rosen aus handgefertigten Satinbändern ein hervorragendes Element für die Dekoration von Dingen. Sie können auf dem Cover eines Fotoalbums oder eines persönlichen Tagebuchs platziert werden, wodurch diese kleinen Dinge romantischer werden.

Sehr oft werden diese Rosen verwendet, um Schmuck herzustellen. Eine Blume aus Bändern kann leicht an einem Haargummi, einer Felge oder einer Brosche befestigt werden. Broschen sind sehr beliebt, weil Das Tragen von großen Tuchblumen ist jetzt im Trend.

Rosen aus Satinbändern können eine wichtige Eigenschaft einer Hochzeitsfeier sein. Von diesen können Sie Boutonniere, Schmuck am Auto und sogar einen Brautstrauß machen. Außerdem können solche Blumen eine helle Dekoration eines Kleides oder von Schuhen sein. Bezaubernd werden sie aussehen und sich in einer Hochzeitsfrisur befinden.

Nutzungsspektrum Rosen aus Satinbändern sehr breit Machen Sie sie einfach genug. Verschiedene Schemata helfen dabei, eine Vielzahl von Blumen für verschiedene Bedürfnisse zu schaffen. Wie und warum sollten Sie diese verwenden? Zeigen Sie Ihre Vorstellungskraft, und viele Ihrer Dinge werden sich verändern.

Fügen sie einen kommentar hinzu