Strumpfbandage

Die Fähigkeit zu stricken erfordert immer Respekt von anderen, weil es Geschicklichkeit, Ausdauer und Dinge erfordert, die einzigartig sind. Es wird angenommen, dass das Stricken auf Nadeln - das Zählen von Schlaufen und das monotone Stricken jeder Reihe - einen therapeutischen Effekt hat. Und um nicht nur den Prozess, sondern auch das Ergebnis zu erfreuen, ist es notwendig, die Techniken gut zu beherrschen, insbesondere den Gesichts- und Strumpfstich.

Grundmuster zum Stricken

Grundmuster zum Stricken

Wie bei jeder Art von Handarbeit müssen Sie die Grundlagen des Strickens mit einfachen Grundmustern kennen lernen. Sie sind, wie jedes der kompliziertesten Muster, auf einer Kombination aus Gesichts- und Purl-Loops aufgebaut. Um die vordere Schleife zu erhalten, müssen Sie den Faden in die von den Speichen gegriffene Schleife spannen. Um eine Purl-Schleife zu stricken, wird der Faden durch die Vorderseite geführt. Aus dem Wechsel von Gesichts-, Lila- und Nakida-Bildung (Luftschleifen, die entstehen, wenn der Faden an der Nadel befestigt wird und in der nächsten Reihe wie die anderen Schlaufen gestrickt wird) werden ursprüngliche Muster erhalten. Am einfachsten in der Ausführung sind das Strumpfband und der Strumpf. Diese Art von Zeichnungen wurde einst in den beliebtesten Produkten verwendet - Daunenschals und Strümpfe (daher der Name). Aber auch heute sind Produkte gefragt, die mit einem Strumpf- oder Strumpf- (Gesichts-) Satin-Finish in Verbindung stehen.

Merkmale eines Strumpfbinders

Merkmale eines Strumpfbinders

Wenn Sie lernen wollen, wie man strickt, dann ist das Schals stricken, das Schema, dessen Beschreibung unten beschrieben wird, der erfolgreichste Anfang. Nicht umsonst fertigte diese Frau, wie bereits erwähnt, Taschentücher. Das Muster ist ein Wechsel von glatten und reliefartigen "schuppigen" Reihen. In früheren Zeiten wurde diese Art des Strickens "Hasel", "Betten" oder "Schnur" genannt. Schalstricken hat mehrere Vorteile gegenüber anderen Mustern:

  • behält seine Form gut, dehnt sich nicht aus;
  • fügt dem fertigen Produkt das notwendige Volumen für gestrickte Sachen hinzu;
  • verformt sich nicht (Schleifen bewegen sich nicht heraus und zerstreuen sich nicht);
  • verdreht die Kanten des Produkts nicht;
  • ist ein hervorragender Hintergrund für komplexere Zeichnungen.

Um die Grundlagen des Strickens zu verstehen, benötigen Sie:

  • Stricknadeln Nr. 5 (die Dicke, die dieser Nummer entspricht, ermöglicht es Ihnen, ausreichend lange Maschen zu stricken und das Garn nicht zu straff zu machen);
  • jedes Garn mittlerer Stärke (Acrylfäden sind eher für Anfänger geeignet, da sie nicht verwechselt werden und flexibel sind).

Die Ausführung des Strumpfbandmusters ist wie folgt:

  1. Für den Prototyp sammeln wir 20 Schlaufen und zwei Kanten - sie machen die Kanten des Produkts sauber und glatt.
  2. Wir stricken die erste Reihe. Fassen Sie die Rückseite der Schlaufe mit der linken Stricknadel mit der linken, ziehen Sie den Faden durch, der frei am Zeigefinger der linken Hand positioniert ist, und bilden Sie eine neue Schlaufe. Dies ist eine klassische Art, Gesichtsschlingen zu stricken.
  3. Wir stricken die zweite Reihe auf dieselbe Weise, aber jetzt greifen wir immer von der linken Stricknadel her eine Schleife nicht von hinten, sondern von vorne, damit sich die Zeichnung nicht verdreht. Diese Schleifenmethode wird "Großmutter" genannt.
  4. Wir stricken 10 Reihen und befestigen die Probe mit einem Haken.

Merkmale eines Strumpfbinders

Diese Methode basiert auf Gesichtsschleifen - das Muster ist glatt. Wenn Sie auf Rundnadeln stricken, stellen Sie sicher, dass die Basis der Schlaufe nicht verdreht ist. Dazu entfernen Sie es von den Speichen und drehen Sie es in die "richtige" Richtung.

Es gibt eine andere Art und Weise, auf die eine Tuchbahn gestrickt werden kann. Hierfür werden Purl-Loops verwendet. Das heißt, der Faden wird durch die Vorderkante der Schlaufe der linken Nadel gezogen. Dann hat das Produkt eine lockere, wellenförmige Struktur. Für manche Näherinnen scheint diese Methode des Anziehens bequemer zu sein, da gerade und ungerade Reihen identisch passen, was zum Beispiel im Video über die Verarbeitung mit Stricknadeln zu sehen ist.

In jedem Fall ist das mit der Strumpfbandmethode gestrickte Tuch einseitig: Es hat kein "Gesicht" und keine Rückseite, daher wurde es zum Stricken von Tüchern und Schals verwendet. Derzeit wird dieses Muster zum Erstellen von Schals, Schnüffeln, Hüten oder Pullovern verwendet. Durch vertikales Anordnen des Musters ist es möglich, die Silhouette des Endprodukts zu verlängern und darüber hinaus keine Angst zu haben, dass es sich im Laufe der Zeit dehnt und übermäßig breit wird.

Merkmale eines Strumpfbinders

Und dann folge den Anweisungen:

  1. Wir sammeln 20 Schlaufen und zwei Kanten. Im Gegensatz zu Strumpfwaren neigt die Vorderseite dazu, sich um die Ränder zu wellen. Daher muss das fertige Produkt immer abgestreift werden.
  2. Wir stricken die erste Reihe als linke Maschen - dann wird der Rand nicht zu einem Schlauch zusammengerollt, was bei der weiteren Arbeit zu Unannehmlichkeiten führt.
  3. In der zweiten Reihe werden bereits Gesichtsschleifen gestrickt. Wir überwachen die Gleichmäßigkeit des Ziehens von Schleifen.
  4. Das Strickmuster besteht aus abwechselnden Reihen von zwei Arten von Ösen.
  5. 20 Reihen stricken, die Schlaufe mit einem Haken schließen und das Ergebnis bewerten.

Besitzt Strumpfstrick

Wenn Sie möchten, dass das Stricken dichter wird, können Sie auf der "Großmutter" -Schleife stricken.

Besitzt Strumpfstrick

Strumpfwaren und Halstücher, deren Schema oben beschrieben wurde, bilden die Grundlage für das Verständnis der komplexesten, viel originelleren Zeichnungen. Trotz ihrer unkomplizierten Art erfordern Grundmuster ein gewisses Können und Können. Daher ist es notwendig, mehr als einmal oder zweimal zu „proben“, damit am Ende eine wirklich hochwertige Leinwand unter den Speichen hervorkommt. Wenn Sie diese Techniken jedoch perfekt beherrschen, eröffnen sich Ihnen völlig neue Horizonte!

Fügen sie einen kommentar hinzu