Solarium

Jede Frau träumt von einer schönen Bräune. In unserer Zeit gilt goldene Haut als eine der Komponenten des Schönheitsideals. Dank der Sonnenbank war das Sonnenbaden praktisch jederzeit möglich. Um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen, müssen Sie sorgfältig die Gegenanzeigen für diese Art von Bräune untersuchen.

Wie kann man sich im Solarium sonnen?

Man muss verstehen, dass falsche Bräune sowohl Nutzen als auch Schaden bringt. Daher ist es besser, sich nicht einzumischen. Um zu beginnen, wenden Sie sich an einen Kosmetiker und einen Dermatologen. Sie beurteilen den Zustand Ihrer Haut und geben richtige Empfehlungen zur Dauer des Eingriffs und zur Auswahl spezieller Cremes für Sonnenbanken. Wenn Ihre Art von Skandinavien ist, ist es besser, kein Risiko einzugehen und sich nicht zu sonnen.

Normalerweise gilt dies für natürliche Blondinen mit blauen Augen, sehr helle Haut mit Sommersprossen. Sonnenbrand bei solchen Menschen manifestiert sich in Form von Rötung und hält sich sehr schlecht. Alle anderen Erscheinungsformen können sich sonnen. Es sollte nur die richtige Zeit wählen.

Bevor Sie sich in einem Solarium sonnen, bereiten Sie Ihre Haut und Ihr Haar vor. Am Vorabend sollte man nicht duschen, weil Wasser wäscht den Schutzfilm ab, der die Haut vor Verbrennungen schützt. Es sollte sich sofort um Zubehör für Solarien kümmern. Normalerweise sind sie ein spezielles Gerät für die Augen in Form einer Brille. Es lohnt sich auch Pads auf der Brust zu kaufen.

Solarium: Schaden und Nutzen

Schauen Sie sich die Kosmetikprodukte an. Für das Bräunen müssen Sie eine spezielle Creme kaufen, weil auf der Haut beeinflussen die Strahlen, die sich von den üblichen Sonnenstrahlen unterscheiden. Einige Kosmetologen und Dermatologen empfehlen die Verwendung von Bada und speziellen Präparaten für eine sichere Bräunung. In letzter Zeit sind die sogenannten Solarkapseln sehr beliebt. Sie sehen aus wie kleine Dragees. Kapseln schützen die Haut und tragen zu einer gleichmäßigen Bräune bei. Sie verhindern auch das Austrocknen der Haut und das Altern.

Die ersten Besonnungen dauern nicht sehr lange. Sie sind nur wenige Minuten entfernt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass künstliche Strahlen viel stärker sind als natürliche. Ein paar Minuten Bräunung können zeitlich gleich den Stunden eines Strandurlaubs sein. Vor der Sitzung sollten Sie keine Kosmetika verwenden. Ansonsten kann es verschiedene unangenehme Folgen geben, da die Bestandteile in seiner Zusammensetzung mit UV-Strahlen interagieren. Unter dem Verbot fallen Sahne, Deodorants, Parfüm. Sollte sich um die Haare kümmern. Was auch immer die Länge ist, es ist besser, sie unter der Baumwollkappe zu entfernen. So vermeiden Sie Trockenheit und Zerbrechlichkeit.

Vor dem Bräunen müssen Sie die Linsen entfernen und eine Spezialbrille tragen. Wenn sich Tätowierungen auf Ihrem Körper befinden, sollten diese sorgfältig vom Büro abgedeckt werden. Einige Fans des Verfahrens werden im Laufe der Zeit weniger hell. Darüber hinaus gibt es die Meinung, dass die Strahlen, die die Haut durchdringen, mit der Farbe reagieren. Einige Ärzte sagen, dass dies sogar zu einer allergischen Reaktion führen kann. Vergessen Sie nicht, Ihre Brust zu schützen! Verwenden Sie einen BH oder Aufkleber. Dies sollte getan werden, um Krebs zu verhindern.

Nach dem Sonnenbaden müssen Sie Ihre Haut richtig pflegen. Normalerweise bräunt sich die Bräune in 4 Wochen ab. Gleich nach dem Bräunen wird nicht zu viel Überanstrengung empfohlen. Für sich genommen nimmt das Verfahren Ihre Kraft, weil ultraviolette Strahlen beschleunigen den Stoffwechsel. Es lohnt sich, ein Glas Karottensaft mit etwas Sauerrahm zu trinken. Dies hilft, die Bräune zu halten. Richtige Hautpflege hilft bei der Auswahl einer Kosmetikerin. Normalerweise wird es mit speziellen Produkten angefeuchtet.

Sie müssen immer eine bestimmte Zeit einhalten, wenn Sie ins Solarium gehen. Die erste Sitzung kann nur 3 Minuten dauern. Es gibt eine unausgesprochene Regel, dass die Dauer der Behandlungen zwischen 48 Stunden und insgesamt etwa 50 Mal pro Jahr liegen sollte. Um sich in die richtige Form zu bringen, sollten Sie einen Monat vor Ihrer Fahrt zum Meer ein Sonnenbad nehmen.

Solarium: schädlich oder nicht?

Solarium: Schaden und Nutzen

Die Frage nach den Gefahren und Vorteilen von Sonnenbanken wurde von Ärzten mehr als einmal diskutiert. Das Bräunungsverfahren hat dank künstlichem Sonnenlicht sowohl positive als auch negative Seiten. Einerseits sind Solarien buchstäblich erhebend. Dank der Wirkung der Strahlen beginnt das Hormon der Freude, Endorphin, zu synthetisieren. Darüber hinaus wird der Körper mit nützlichem Vitamin D gelagert. Die Sicherheit einer Sonnenbank erklärt sich dadurch, dass die Lampen über spezielle Filter verfügen, die den Weg zu gefährlichen Strahlen blockieren. Laut vielen Daten ist eine solche Bräune daher viel sicherer als eine Sonne.

Auf der anderen Seite besteht bei Sonnenbanken die Gefahr eines Melanoms. Trotz der Tatsache, dass die Strahlen in ihnen zu den Klassen von UFA und UFB gehören, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass sich Krebs entwickelt. Dies liegt daran, dass sie die Produktion von Melanin provozieren. Es gibt der Haut eine bräunliche Tönung. Der Nachteil ist, dass die häufige Produktion von Melanin die Entstehung von Hautkrebs hervorruft. Beim Wandern im Solarium ist es daher wichtig zu wissen, wann man aufhören muss.

Außerdem führt jede Art von Bräunung zu einer Verschlechterung des Hautbildes. Es wird weniger elastisch und schlaff. Unter der Wirkung von Strahlen kommt es zu einer Spaltung von Kollagen, die für die Elastizität verantwortlich ist. Außerdem beginnt die Haut durch Bräunung viel schneller zu altern. Wenn Sie zu oft sonnen, anstatt einer goldenen Farbe, wird sie grau.

Viele Frauen gehen ins Solarium, um Hautausschläge in Form von Pickeln zu beseitigen. Beim ersten Mal werden sie tatsächlich etwas weniger. Strahlen aktivieren unser Immunsystem. Auf der anderen Seite, wenn Sie ständig ins Solarium gehen, wird dies Ihre Haut nur verschlimmern.

Um den Schaden durch die Verfahren zu minimieren, muss die Auswahl des Salons sorgfältig geprüft werden. Sie sollten also wissen, wann die letzte Lampe gewechselt wurde. Nach den Normen wird dies nach 540 Betriebsstunden durchgeführt. Wenn die Lampen neu sind, sollte die Bräunungszeit etwas verringert werden, um nicht zu verbrennen. Gewöhnen Sie sich an Administratoren. Kompetente Fachleute sollten Sie klar einweisen und eine individuelle Sitzung planen.

Solarium: Gegenanzeigen

Solarium: Schaden und Nutzen

Solarium, dessen Schaden und Nutzen wiederholt diskutiert wurde, weist eine Reihe von Kontraindikationen auf. Wie bereits erwähnt, ist es besser, Menschen mit skandinavischem Aussehen nicht zu sonnen. Sie werden aufgrund der Genetik keine gute Bräune bekommen. Anstelle einer goldenen Farbe bildet sich eine Rötung. Solarium ist bei schwangeren und stillenden Frauen kontraindiziert. Es kann nicht während der Menstruation besucht werden. Ärzte verbieten das Sonnenbaden im Solarium, wenn es eine Reihe von Krankheiten gibt. Es ist besser, das Verfahren Asthmatikern, Menschen mit hohem Blutdruck, Hautproblemen, einer genetischen Veranlagung für Melanome und starker Pigmentierung zu überlassen. Frauen, die viele Muttermale am Körper haben, sind besonders gefährdet, wenn sie ins Solarium gehen. Gutartige Wucherungen können unter Einwirkung von UV-Strahlen in bösartige Tumore umgewandelt werden.

Solarium ist bei anderen Krankheiten kontraindiziert, bei denen es sogar zu Erkältungen kommt. Eine solche Kontraindikation ist darauf zurückzuführen, dass die Strahlen die Abwehrkräfte Ihres Körpers aktivieren. Daher beginnt die Immunität abzunehmen. Wenn Sie hormonelle und andere Medikamente einnehmen, kann eine Sonnenbank auch gefährlich für Ihre Gesundheit sein. Bevor Sie loslegen, sollten Sie überprüfen, ob das Arzneimittel, das Sie einnehmen, die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht.

Vom Bräunen im Solarium ist sowohl gut als auch schlecht. Das Verfahren verbessert die Stimmung und sättigt den Körper mit Vitamin D. Auf der anderen Seite können zu häufige Fahrten zur Sonnenbank zu einer Lichtalterung der Haut und sogar zu einem Melanom führen. Daher sollten Sie einen Arzt aufsuchen und herausfinden, ob eine Prädisposition für Krebs vorliegt. Solarium ist für schwangere Frauen, stillende Mütter sowie für eine Reihe von Krankheiten und die Einnahme bestimmter Medikamente kontraindiziert.

Fügen sie einen kommentar hinzu