Welche hand trägt die uhr?

Armbanduhren im Zeitalter der Anzeige der Zeit auf verschiedenen Geräten sind nicht mehr notwendig. Sie wurden jedoch zu einem Accessoire, das fast jede Modedame hat, sowie ein Element des Images eines Geschäftsmannes. Dies wirft viele Fragen auf: Wie trägt man eine Uhr und wie wählt man sie aus?

Wie wählt man die richtige Uhr?

In welcher Hand ist die Uhr?

Bevor Sie sich für eine Hand entscheiden, um eine Uhr zu tragen, ist es wichtig, das für Sie bequemste Modell zu wählen. Und es wird nicht von den Kosten abhängen, obwohl jeder weiß, dass es für einen günstigen Preis heute sehr, sehr schwierig ist, einen Qualitätsartikel zu kaufen. Worauf zu achten ist und wie Sie feststellen können, ob es angenehm ist, eine bestimmte Instanz einer Armbanduhr zu verwenden?

Der Hauptparameter, der sofort bestimmt werden sollte, ist die Art des Uhrwerks. Im Moment gibt es zwei Möglichkeiten: mechanisch und Quarz. Letzteres ist vor nicht allzu langer Zeit entstanden und zeichnet sich durch das Vorhandensein einer Batterie aus, die im Laufe der Zeit gewechselt werden muss. In solchen Stunden ist der Grad der Ungenauigkeit minimal, und es ist auch nicht nötig, sie im Stich zu lassen. Aus technologischer Sicht ist dies der am weitesten fortgeschrittene Mechanismus, jedoch aufgrund seiner „Herzlosigkeit“ nicht für jedermann geeignet.

Die teuren Modelle, die von den ältesten Uhrenhäusern produziert werden, sind mechanisch, gerade weil sie "Leben" in sich tragen. Die Mechanik ist das Zahnrad, die mögliche Ungenauigkeit des Kurses innerhalb von 4 bis 40 Sekunden pro Tag sowie die Notwendigkeit eines Anfluges. Es gibt auch Modelle mit der Möglichkeit eines automatischen Liners, der ausgeführt wird, wenn die Uhr täglich 8-10 Stunden getragen wird.

Der nächste Parameter ist, woraus der Körper des Produkts besteht. Material wieder 2: Kunststoff oder Stahl. Zweifellos ist Kunststoff am leichtesten und auch erschwinglich. Darüber hinaus können Sie viele Farben erstellen, die kreative Menschen zu schätzen wissen. Der Hauptnachteil von Kunststoff ist natürlich seine Zerbrechlichkeit: Sie können den Fall mit jedem unvorsichtigen Schlag brechen, was dazu führt, dass Sie eine neue Uhr kaufen müssen. Bei Metall ist die Situation anders. Dies bedeutet sowohl kostbare Steine ​​als auch bekanntere Optionen: von Edelstahl über Gold bis Palladium. Wie kann ich zwischen ihnen entscheiden?

Der Keramikkörper ist schwer, aber hypoallergen und langlebig; Die Titanlegierung ist viel leichter und hypoallergen, aber sie lässt sich leicht verkratzen. Außerdem gibt es Schwierigkeiten beim Entfernen der Titanabdeckung. Edelstahl gilt als die optimale Wahl zwischen Preis und Qualität, hat aber auch ein erhebliches Gewicht und erfordert ein häufiges Polieren von Kratzern. Messing oxidiert schnell, wird aber fast nicht beschädigt. Alla (Aluminium und Zink) mit geringem Gewicht und niedrigem Preis hat viele Nachteile in Form von Zerbrechlichkeit und Instabilität gegenüber Kratzern.

Edelmetalle werden ausgewählt, um ihren Status zu unterstreichen, während Silber anfällig für Oxidation ist und Kratzer auf dem Gehäuse entstehen. Aber vor allem sollte daran erinnert werden: Im Gegensatz zum Mechanismus kann der Körper nicht verändert werden. Wenn sie bricht, stellt sich daher die Frage des Kaufs einer neuen Uhr, nicht einer Reparatur.

Die Abdeckung der Uhr gilt auch als wichtiger Punkt: Abgesehen von der Tatsache, dass sie das Gehäuse vor äußeren Einflüssen schützt, schützt sie in Gegenwart von nicht hypoallergenen Metallen die Haut der Uhr vor allergischen Reaktionen. Darüber hinaus gibt es oft eine dekorative Funktion, beispielsweise die Vergoldung. Die am häufigsten verwendete Kombination aus Nickelbeschichtung (Zwischenschicht) und Keramik oder Titan.

In billigeren Modellen wird Nickel durch Chrom ersetzt, und angesehene Produkte werden mit Gold bedeckt. Dafür können sie bis zu 3 Methoden verwenden, deren Kern darin besteht, dass es sich bei der Suche nach dem verschleißfestesten Fall lohnt, nach Modellen mit der IPG-Kennzeichnung zu suchen. PVD und Galvanik bieten keinen so guten Schutz.

Der letzte Parameter, auf den man achten sollte, ist Schutzglas. Kunststoff ist für Sportmodelle charakteristisch, kurzlebig und unempfindlich gegen Beschädigungen. Mineral ist leicht zu schlagen und zu verkratzen und wird schnell stumpf (trübe) und erfordert daher eine Schutzschicht. Saphir ist der teuerste und sicherlich der langlebigste. Dies ist jedoch nur ein Kratzer: Ein Bruch eines solchen Arbeitseinsatzes macht es nicht. In modernen Modellen von Mid-Range-Uhren gibt es ein Kombinationsglas (Saphir und Mineralglas), das die positiven Seiten aller seiner Komponenten vereint.

Wie man eine Uhr trägt: Regeln

In welcher Hand ist die Uhr?

  • In den technischen Spezifikationen bezieht sich alles, was oben nicht aufgeführt wurde, auf zusätzliche Nuancen, die entsprechend den individuellen Wünschen der einzelnen ausgewählt werden. Dies entfernt jedoch keine anderen Probleme. Zum Beispiel, wie man eine Uhr trägt? Gibt es eine Notwendigkeit, sie an das eigene Image und den eigenen Stil anzupassen, zu entscheiden, welche Hand Sie tragen, die Riemen oder andere Details ändern? Wie macht man eine Armbanduhr zu einem stilvollen Accessoire?
  • Die einzige Empfehlung, die Modefachleute geben, ist, die Größe der Uhr an die Größe von Hand und Handgelenk anzupassen. Sie kann jedoch nicht als ein Axiom betrachtet werden: Selbst bei einem fragilen Mädchen mit dünnen Handgelenken kann eine massive, große Uhr harmonisch eingegeben werden. Nicht immer auf breiten Pinseln gehen grazile Muster verloren. Wie das Armband oder das Armband das Produkt im Großen und Ganzen aussehen wird, spielt dabei keine Rolle.
  • Auf dem Höhepunkt der Beliebtheit befand sich heute das Uhrenmodell der Marke Moschino, bei dem das Lederband mit einem Seidentuch bedeckt ist. Die Basis kann entfernt werden, indem Sie einfach ein Handgelenk mit einem Taschentuch in mehreren Reihen zusammenbinden. In Analogie zu diesem Experiment begannen viele Mädchen, ihren Uhrenmodellen ein Taschentuch hinzuzufügen, das mit Moschino nicht verwandt war.
  • Wie kompatibel ist diese Idee mit alltäglichen Bildern? Es ist möglich, dieses Accessoire für jeden lässigen Look zu verwenden - von Jeans und Bluse bis zu einem Kleid. Darüber hinaus ist es sehr praktisch, die Schals ständig zu wechseln und sie in Bezug auf das Bekleidungsmaterial nach Farbton und Muster zu wählen. Das einzige, was bei einem Sportstil diesem Trend fast zuwiderläuft.
  • In welcher Hand ist die Uhr? Auf diese Frage gibt es keine klare Antwort. Für jemanden ist es am bequemsten, sie auf die Arbeitshand zu legen, und für jemanden, wie beispielsweise Armbänder, ist es besser, die Uhr an die Hand zu legen, die immer frei ist. Gleiches gilt für die Position des Zifferblatts: außen oder innen am Handgelenk. In den meisten Situationen hängt die Wahl nur von persönlichen Vorlieben ab.
  • Profis hingegen empfehlen, sich auf die Hand zu konzentrieren, auf der Armbänder und anderer Schmuck getragen werden: Schließlich werden selbst die elegantesten und empfindlichsten Uhren spürbar und können daher die üblichen Aktionen bis hin zu der üblichen Anordnung der Bürsten auf der Tischoberfläche beeinträchtigen. Psychologen glauben, dass es eine Beziehung zwischen der Hand eines Menschen und seiner Figur gibt, und seiner Meinung nach Menschen, die zielstrebig sind, sich in ihre Arbeit verlieben und große Ziele setzen, sie tragen Uhren an ihren Händen.

Welche Uhren tragen Prominente?

Wenn sich ein Mädchen als Modeaccessoire für eine Uhr entscheidet, konzentriert sie sich oft auf das Beispiel einer anderen Person, die von einheimischen und ausländischen Stars am leichtesten genommen werden kann. Sie wissen genau, was sie anziehen sollen, wie und warum.

In welcher Hand ist die Uhr?

Entgegen der Annahme, dass alle Frauen elegante Modelle mit gewebten Riemen und kleinem Zifferblatt wählen, beweisen öffentliche Personen das Gegenteil. In Rihanna können Sie beispielsweise eine Schweizer mechanische Uhr mit einem großen Zifferblatt aus Edelmetall (einschließlich Armband) sehen. Nicht weniger massiv und mit Victoria Beckham, einer berühmten Fashionista, die ihren Stil bewundern wird, von vielen Mädchen bewundert. Jennifer Aniston steht nicht weit hinter ihren "Kollegen", deren Wahl in der Armbanduhr-Frage der von Rihanna ähnelt: einfach, ein bisschen wie ein Mann, aber sehr teuer, weil Rolex. Ein großes rundes Zifferblatt und schwarzes Lederarmband ohne Schnörkel - Masha Fokinas Wahl und Ksenia Sobchak.

In welcher Hand ist die Uhr?

Aber nicht alle Hollywood-Diven haben ihre femininen Stücke verändert: Angelina Jolie schätzt das modische Chanel House, das von den gepflegten schwarzen Armbanduhren auf einem silber-schwarzen Armband mit einem langen rechteckigen Zifferblatt mit abgewinkelten Ecken bestätigt wird. In Eleganz konkurrieren weder mit diesem Modell noch mit Angelina selbst. Das elegante Modell mit einem Sechseck-Zifferblatt von TAGHeuer wird von Maria Sharapova geliebt, und Natasha Alam bevorzugt eine silberne Uhr mit Chronograph und eine Streuung von Swarovski-Kristallen im Kreis.

In welcher Hand ist die Uhr?

Bis heute gibt es keinen allgemeinen Trend bei der Auswahl der Uhren und der Art und Weise, wie sie getragen werden. Und es ist unwahrscheinlich, dass es erscheinen wird: Dieses Accessoire drückt oft die Individualität des Trägers aus und unterliegt daher wenig den Modetrends. Wenn es harmonisch in das Gesamtbild eingraviert ist, spielt das Problem des Schlagens auf die Form des Zifferblatts oder des Riemenmaterials in Trends keine Rolle.

Hausfrauen.ru

Fügen sie einen kommentar hinzu